Close
Griechenland Geheimtipp ohne Massentourismus: Skopelos

Griechenland Geheimtipp ohne Massentourismus: Skopelos

Du wachst morgens auf und weißt, du willst mehr. Mehr Meer. Mehr Sonne auf deiner Haut, die die Tropfen trocknet und Salz zurücklässt. Mehr glasklares Wasser, auf dem bunte Boote wie kleine Nussschalen schaukeln. Mehr Wein, Schafskäse, Oliven und das knusprige Brot, dass es dazu gibt. Und gleichzeitig weißt du, dass du von einer Sache weniger willst: Massentourismus. Und dann bist du auf Skopelos und entdeckst deinen ganz persönlichen Griechenland Geheimtipp.

Eine Insel. Ein kleiner Punkt, mitten im Meer. Winzig und doch der idyllische und ursprüngliche Urlaubstraum, den du irgendwie gefunden hast, ohne danach zu suchen. Du findest das wahre Griechenland. Die Postkartenidylle, die man dir sonst vorgaukelt. Skopelos ist griechisches Lebensgefühl in echt. Ungeschönt und nicht auf Hochglanz poliert. Und trotzdem so umwerfend schön, dass du heimlich deinen Kontostand checkst und überlegst für immer zu bleiben.

Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel

Skopelos: Der Griechenland Geheimtipp – so findest du die Insel

Zugegeben, Skopelos findet man nicht auf den ersten Blick, denn die Insel taucht auf vielen Pauschalreise-Plattformen oder in Reisebüro-Katalogen gar nicht auf. Ein Glück.

Denn sonst wäre sie ja auch kein Griechenland Geheimtipp. Und vielleicht kann die Insel so ihren Charme und ihre Ursprünglichkeit noch eine Zeit lang bewahren.

Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel

Dem Massentourismus entfliehen: auf nach Skopelos.

Auf Skopelos gibt es keinen Flughafen. Das ist wahrscheinlich auch ein Grund, weshalb die Insel immer noch als kleiner Geheimtipp unter den griechischen Inseln gilt.
Natürlich kann man seine Reise nach Skopelos auch pauschal im Reisebüro buchen. Wir haben uns jedoch wie immer einfach einmal ein Hotel gesucht und darauf vertraut, schon irgendwie auf die Insel zu kommen. Der „Weg ist das Ziel“ passt zu unserer Reise nach Skopelos wie Olivenöl zu Schafskäse. Denn man erlebt etwas, wenn man auf die kleine Insel will. Vor allem Dinge, mit denen man nicht rechnet aber an die man sich auch Jahre später noch erinnert …

 

Die Anreise

Wir fliegen von Wien auf die Nachbarinsel Skiathos, denn dort gibt es einen Flughafen. Der Landeanflug ist spektakulär und ich klebe mit der Nase regelrecht am kleinen Flugzeugfenster. Während wir langsam immer tiefer sinken, tauchen im azurblauen Wasser kleine grüne Inseln auf. Mit schroffen Klippen, versteckten Buchten und einsamen Stränden. Ich weiß noch nicht, welche davon Skopelos ist, aber es ist unmöglich, den Blick abzuwenden.

Wir fliegen eine enge Kurve und es scheint, als würde der Bauch des Flugzeuges jeden Moment die Wasseroberfläche berührt. Ich klammere mich an meiner Armlehne fest und halte den Atem an.

Landeanflug auf Skiathos, der Nachbarinsel von Skopelos
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel

Die Reise nach Skopelos plane ich nicht akribisch. Anders als bei meinem Roadtrip durch Schottland lasse ich vieles auf mich zukommen. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich erst nach der Landung weiß, dass der Flughafen auf Skiathos zu den gefährlichsten der Welt zählt. Nur erfahrene Piloten dürfen hier landen. Das wird auch ziemlich schnell klar, wenn man sich zum Beispiel dieses Video ansieht.

Ich bin nicht lebensmüde, deshalb verzichten wir nur allzu gern auf Selfies mit den tieffliegenden Flugzeugen und nehmen uns stattdessen gleich ein Taxi zum Hafen. 5 Euro kostet es für zwei Personen. Einen Bus gibt’s auch. Aber dafür braucht man mehr Geduld, als wir in diesem Augenblick haben. Schließlich geht es für uns noch weiter mit dem Schnellboot auf die Nachbarinsel Skopelos.

Rüber auf die Insel: Mit dem Schnellboot oder der Fähre

Unser Hotel verspricht uns schon bei der Buchung für die Überfahrt von Skiathos nach Skopelos zu sorgen. Mit einem Schnellboot soll uns der erfahrene Skipper abholen und in 15 Minuten übers Meer schippern. Doch als wir am Hafen eintreffen kommt ein Anruf: Das Meer sei zu unruhig, der Wind zu stark. Das Schnellboot könne die Insel erst mal nicht verlassen. Wir können auf die Fähre warten, die erst in mehreren Stunden geht, oder darauf hoffen, dass der Wind schwächer wird.
 
Wir tun Letzteres und nach einer Stunde kommt erneut ein Anruf. Wenn wir wollen, holt uns das Schnellboot jetzt ab. Es sei aber unsere eigene Entscheidung.
Der Hafen von Skopelos, einer kleinen griechischen Insel

Das Meer liegt ruhig und verlassen da. Ein paar Yachten und Boote schaukeln sanft hin und her. Wind? Davon ist hier nichts zu sehen. Die sind aber wirklich übervorsichtig, die Griechen, denke ich mir noch, als mir der Skipper die Hand reicht und mir in das schnittige kleine Schnellboot hilft. Er meint, ich solle mich gut festhalten und während der Fahrt auf keinen Fall aufstehen oder die Hände von den Haltegriffen nehmen. Ja ja, denke ich mir. Ein zwei Fotos wird man ja wohl noch schießen dürfen draußen auf dem Meer …

Kurz darauf startet unser Skipper den Motor und wir gleiten an bunten Fischerbooten und strahlend weißen Yachten vorbei in Richtung der großen Wasserfläche, die uns noch von Skopelos trennt. Ich kneife die Augen zusammen und versuche die Insel irgendwo da draußen zu erkennen. Wenn sie in Sicht kommt, mache ich ein Foto, denke ich mir noch, bevor unser Boot Fahrt aufnimmt. Und dann ist es plötzlich schlagartig vorbei mit dem Denken.

Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Und dann sind da aus dem Nichts plötzlich Wellen.

Wind und Wassertropfen schlagen mit entgegen, ich kann kaum die Augen offen halten und verschlucke mich beinahe an der Luft, die ich viel zu schnell in meine Lungen sauge. Wir befinden uns mitten am Meer. Ich klammere mich fest, versuche, nicht das Gleichgewicht zu verlieren, und stemme mein Bein gegen die Seitenwand des Bootes.

Beten? Vielleicht sollte ich beten, aber ich war noch nie ein religiöser Mensch und so verlagere ich meine Aufmerksamkeit darauf mich festzuklammern und mir ganz fest darauf zu vertrauen, dass der Mann da vorne am Steuerrad weiß, was er tut.

Wenn es nicht sicher wäre, wäre wir nicht losgefahren, denke ich mir bestimmt zum hundertsten Mal, als ich plötzlich kleine weiße Häuser entdecke, die sich an eine mit Bäumen bewachsenen Felswand klammern. Dahinter ein blauer Himmel wie mit Photoshop bearbeitet.
 
Wir laufen in den Hafen ein und unser Skipper streckt mir dann die Hand hin, um mir aus dem Boot zu helfen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihn lieber schlagen oder umarmen möchte. „Little Wind“ sagt er mit einem Grinsen und deutet mit dem Kopf in Richtung Meer. Ich frage ihn, ob das hier immer so ist. „Sometimes you can not leave for days. No ferry. No speedboat.“ Als er meinen Blick sieht, zwinkert er mir zu und wirft ein „Not in summer. Don’t worry.“ hinterher. Dann schnappt er sich unsere Koffer und rollt sie schon in Richtung Hotel.
 
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel

Where to stay: Natura Boutique Hotel am Hafen von Loutraki

Ursprünglich wollen wir uns eine kleine Pension suchen und uns selbst verpflegen. Leider ist spontan fast nichts mehr zu bekommen und wegen der Hitze Mitte August entscheiden wir uns dann doch für ein Hotel mit Klimaanlage. Im Nachhinein betrachtet wäre ein gut belüftetes Zimmer in Hafennähe auch gegangen, denn hier weht immer ein bisschen Wind. Allerdings sollte man auf Mückengitter am Fenster achten, denn dich stechenden Insekten gibt es hier auch ganz nach am Meer. 

Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel

Das Natura Boutique Hotel liegt am Fährhafen Loutraki am Fuße der kleinen Stadt Glossa und somit direkt am Meer. Beschaulich ist es hier. Ein, zwei Hotels, ein paar Pensionen, Supermärkte und Restaurants kann man fast an einer Hand abzählen – alles nur wenige Schritte vom Hotel entfernt.
Massentourismus? Fehlanzeige. Auf Skopelos urlauben seit jeher die Griechen selbst, die mit der Fähre aus Athen kommen. Alles ist so schön überschaubar. Morgens sitzen wir auf der Terrasse vor dem Hotel, sehen den Seglern beim Auslaufen zu und beobachten die Katze, die täglich die Straße entlang spaziert und hinter einem der verwitterten Fischerboote verschwindet.

Kurze Zeit später trottet sie zurück. Mitten auf der Straße, die Mopeds, die an ihr vorbeiknattern stören sie nicht. Autos gibt es wenige und nur dann, wenn die Fähre ankommt. Denn sie sorgt für ein paar Minuten Betriebsamkeit. Touristen kommen mit ihren Rucksäcken für einen Tagesausflug, kleine klapprige Transporter rollen von der Fähre und liefern ihre Waren ein paar Meter weiter an der kleinen Taverne ab. Eine kleine Kolonne Autos schlängelt sich die steile Straße nach oben in Richtung Glossa Stadt. Schon nach wenigen Minuten ist das Spektakel vorbei und es kehrt wieder Ruhe ein. Davon gibt es hier viel und das macht die Insel Skopelos zu einem wahren Griechenland Geheimtipp.

Die griechische Insel Skopelos. Das Hotel Natura Boutique in Loutraki
Die griechische Insel Skopelos. Das Hotel Natura Boutique in Loutraki
Die griechische Insel Skopelos. Das Hotel Natura Boutique in Loutraki
Die griechische Insel Skopelos. Das Hotel Natura Boutique in Loutraki

Die Zimmer sind gemütlich und wir haben sogar einen kleinen privaten Pool auf der Terrasse. Einen größeren Infinity Pool gibt es oben auf der Dachterrasse. Besonders hübsch finde ich die Lobby. Das Hotel ist noch recht neu, erzählt uns die junge Rezeptionistin. Sie sei wegen des Hotels auf die Insel gekommen und würde es hier sehr genießen. Es ist nicht viel los, meint sie. Dafür aber wunderschön. Da kann ich ihr nur zustimmen.

Die ersten beiden Tage verbringen wir im Ort. Genießen die Aussicht vom Pool, von wo man die Fähren beobachten kann. Abends essen wir in der kleinen Taverne im Ort und kaufen uns Obst im Supermarkt. Dabei verständigen wir uns mit Händen und Füßen, was alle zum Lachen bringt. Nur ganz selten verirren sich Nicht-Griechen hierher. Und wenn dann kommen sie eher nach Skopelos Stadt auf der anderen Seite der Insel.

Die griechische Insel Skopelos. Das Hotel Natura Boutique in Loutraki
Die griechische Insel Skopelos. Das Hotel Natura Boutique in Loutraki

Glossa und Skopelos Stadt – zwei Perlen unter den Griechenland Geheimtipps

Schließlich halte ich es wie immer nicht besonders lange am Pool und an einem Ort aus. Ich möchte mehr sehen von der Insel und in Gedanken wandere ich schon durch die engen Gassen und entdecke jede jeden Winkel meines Griechenland Geheimtipps.
 
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Glossa und die weißen Häuser am Hügel

Unser erster Ausflug führt uns den Hügel hinauf nach Glossa. Die kleine Stadt liegt im Norden der Insel und darf sich zu Recht griechischer Geheimtipp nennen. In den engen Gassen begegnet man hauptsächlich Einheimischen. Es gibt ein paar Restaurants, aber hier ist nichts auf Hochglanz getrimmt. Glossa spielt dir nichts vor. Die Stadt ist, was sie ist. Ein Bergdorf. In den Gärten wachsen Zitronen und Feigen auf den Bäumen, überall blühen Oleander, Griechen rasen auf ihren Mopeds durch die engen Gassen und machen dabei auch vor Treppen nicht halt. Man ruft sich etwas zu, klopft sich gegenseitig auf die Schulter und verschwindet dann hinter der nächsten Ecke. Beäugt von unzähligen Katzen, die auf den warmen Steinplatten schlafen oder dich träge beobachten.

Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel

Meine Griechenland Geheimtipps für Loutraki und Glossa

Was man in und rund um Loutraki bzw. Glossa unbedingt tun sollte:

Der Blick über den Hafen und das Meer ist atemberaubend und unglaublich.

Mit einem Glas Wein in der Hand sitzt man auf der Terrasse und schaut der Sonne zu, wie sie im Meer versinkt und alles in warmes, goldenes Licht taucht.

Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Den Sonnenuntergang von Glossa aus erleben.

Wenn die Sonne untergeht, taucht sie das Meer in ein orange-lila Licht und sorgt für eine ganz besondere Lichtstimmung. Das ist die Zeit der Fischerboote. In Scharen fahren sie hinaus aufs Wasser und legen ihre Netze aus.

Als würden sie schweben gleiten sie dahin und überall tanzen kleine Lichter am Meer. Ein bisschen erinnert das Spektakel an Glühwürmchen und man kann den Blick gar nicht mehr abwenden.

Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Süße Köstlichkeiten in der Bäckerei kaufen.

Wer es gerne süß mag, sollte unbedingt eine der vielen kleinen Bäckereien besuchen. Den Griechen kann es offensichtlich nicht süß genug sein. Es gibt viel Blätterteig und noch mehr Honig.

Auch die Skopelos Pies, die es hier überall gibt, kann ich empfehlen. Pikant mit Schafskäse oder süß mit Honig werden sie hier zu jeder Tageszeit gerne gegessen. Noch ein Griechenland Geheimtipp, den du probieren solltest.

Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel
Skopelos Stadt: Der Griechenland Geheimtipp mit Postkartenidylle. Nur echter.

Als ich Skopelos Stadt erreiche, bin ich sprachlos. Tiefblau heben sich Himmel und Meer von den vielen kleinen weißen Häusern und den roten Dächern ab. Dazwischen leuchten immer wieder grüne Flecken. Hier wird also die Postkartenidylle fotografiert. Es ist traumhaft und ich komme aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Je höher man die schmalen gewundenen Gassen und die vielen Treppen den Berg hoch steigt, desto spektakulärer wird der Ausblick. Was man hier sieht, ist das wahre Griechenland. Das Griechenland, in das man sich vom ersten Augenblick an verliebt und das man für den Rest seines Lebens im Herzen trägt.

Unbekanntes Griechenland: Skopelos Stadt und die Insel Skopelos
Griechenland Urlaubstipp: Skopelos und Skopelos Stadt
Griechenland Urlaubstipp: Skopelos und Skopelos Stadt
Griechenland Idylle Skopelos Insel
Griechenland Urlaubstipp Skopelos Insel
Die Katzen auf Skopelos

Ich möchte hier wohnen, denke ich mir immer wieder. Jeden Sommer wiederkommen. Durch die vielen Olivenhaine wandern. Am Hafen sitzen und den Booten zusehen. Mir eine kleine Taverne irgendwo im Gewimmel der vielen Gassen suchen. Im Schatten auf den Stufen sitzen. Mit der Kamera jeden noch so versteckten Winkel entdecken und festhalten, damit ich mich für immer daran erinnere.

Ich habe bisher schon einige Orte in Griechenland gesehen. Santorin, Kreta, Korfu, Chalkidiki, Skiathos… Aber Griechenland Geheimtipp trifft wahrlich auf Skopelos zu. Nirgends ist es so wie hier. Ich kann den Reiz, den der kleine Punkt im großen Meer auf mich ausübt, gar nicht richtig in Worte fassen. Aber ich habe das Gefühl etwas Echtes gefunden zu haben. Etwas Echtes abseits all der überfüllten Instagram-Spots.

Die griechische Insel Skopelos ist zum Teil noch sehr ursprünglich und unberührt

Griechanland Geheimtipp Skopelos: Meine Tipps für einen Traumurlaub

Schön ist es hier überall. Und trotzdem habe ich ein paar persönliche Tipps, um den (Traum)urlaub auf Skopelos noch ein bisschen schöner zu machen. Wenn du mit dem Gedanken spielst auf Skopelos Urlaub zu machen, rate ich dir Folgendes:
  • Wohne in Glossa oder Skopelos Stadt:
    Der Hafen Loutraki und das Natura Boutique Hotel sind hübsch, aber ich würde dir empfehlen, in Glossa oder Skopelos Stadt zu wohnen. Such dir am besten ein kleines Hotel, eine idyllische Pension oder ein Airbnb und versorge dich selbst. Es gibt wunderbare kleine Bäckereien fürs Frühstück, nette Restaurants fürs Abendessen und kleine Supermärkte findet man auch.
  • Miete dir ein Moped oder ein Auto:
    Skopelos ist nicht sehr groß, aber mit dem Bus ist man nicht ganz so mobil. Die Straßen sind schmal und nicht immer erwartet dich österreichischer oder deutscher Standard. Aber das macht den Reiz aus. Autos oder Mopeds kannst du in jeder Stadt oder direkt im Hotel mieten. Sei vorsichtig beim Fahren und mache es nicht wie die Griechen, die auf einen Helm verzichten.
  • Entdecke auf eigene Faust:
    Eigentlich ist es fast egal wohin du fährst, es ist überall unglaublich schön. Entdecke versteckte Buchten – hier lohnt es sich, auch mal ein Boot zu mieten – oder kleine idyllische Dörfer. Egal was dir mehr Spaß macht, verbringe deinen Urlaub nicht an einem Ort oder gar nur am Pool. Dafür ist Skopelos viel zu schön und abwechslungsreich.
  • Lerne ein paar Worte griechisch:
    Je ländlicher es wird, desto weniger wird Englisch gesprochen. Es macht aber Spaß sich mit Händen und Füßen zu verständigen und sorgt für Lacher, wenn du versuchst, ein paar Worte auf Griechisch zu sprechen. Außerdem fühlst du dich dann ein bisschen eingebundener. Die Menschen auf Skopelos sind so unglaublich freundlich, genauso solltest du ihnen auch begegnen.

Und noch ein Griechenland Geheimtipp: Die Strände auf Skopelos

Glasklares Wasser, einsame Buchten … Fast fühlt man sich wie in der Karibik. Alleine für diese Strände lohnt es sich, ein Auto oder Moped zu mieten und sie alle zu entdecken. Ich habe es versucht. Alle habe ich zwar nicht geschafft, aber viele. Und davon erzähle ich dir ganz bald im nächsten Blogpost. Denn du solltest unbedingt noch mehr über meinen ganz persönlichen Griechenland Geheimtipp erfahren …

Die schönsten Strände auf Skopelos
Du möchtest den Artikel über meinen Griechenland Geheimtipp Skopelos speichern oder später lesen? Pinne ihn doch einfach auf Pinterest.
Griechenland Geheimtipp Skopelos Insel

Dir gefällt der Beitrag? Ich freue mich, wenn du ihn teilen magst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close