Close
In 9 Stränden um die Insel: Die schönsten Strände auf Korfu

In 9 Stränden um die Insel: Die schönsten Strände auf Korfu

Ich bin sowas von urlaubsreif. Am liebsten würde ich mich in den nächsten Flieger setzen und irgendwohin fliegen. Wo es warm ist. Wo die Sonne scheint. Wo ich mich im Bikini an den Strand legen kann und nichts anderes höre als das Rauschen der Wellen und das Krächzen der Möven. Ich glaube, niemand von uns kann den Winter mehr sehen und mit jedem weiteren trüben Tag wird die Lust auf Sonne größer. So lange ist es aber gar nicht mehr bis zum Sommer und schön langsam zahlt es sich auch aus, sich Gedanken über mögliche Urlaubsziele zu machen. Um meine Reisesehnsucht ein bisschen zu stillen, habe ich mir unsere Fotos von Korfu im Vorjahr angesehen. Aber es hat nichts genützt, die Sehnsucht ist nur noch größer geworden. Und so gibt es heute meine „In 9 Stränden um die Insel – Die schönsten Strände auf Korfu“ Tour. Ich zeige euch 9 Strände auf Korfu und erzähle euch, warum einige davon zu den tollsten Flecken auf der Insel zählen.

 

Die schönsten Strände auf Korfu

Letzen Sommer durften wir mit TUI 7 wunderschöne Tage auf Korfu verbringen. Über unser Hotel, das Sensimar Grand Mediterraneo Resort Spa, habe ich im Vorjahr schon ausführlich berichtet und kann es absolut empfehlen. Wir hatten zwei Tage lang ein Auto gemietet und nachdem wir uns Korfu Stadt angesehen haben, beschlossen wir die schönsten Strände auf Korfu zu suchen und ganz nebenbei die Insel zu entdecken. Wir haben eine kleine Rundreise um die Insel gemacht und auf diese Reise nehme ich euch heute mit. Eine Übersichtskarte mit allen von uns besuchten Stränden findet ihr am Ende des Posts.

1. Dassia

Korfu_Dassia_Beach_1

Korfu_Dassia_Beach_2

Unser erster Strand war Dassia Beach an der Ostküste der Insel. Der knapp 1 km lange, schmale Kiesstrand war schon am Vormittag gut besucht. Auf der Straßenseite gegenüber befinden sich Hotels, hinter dem Strand verläuft die Straße. Ins Meer ragen hier und da hölzerne Stege, die als Liegeflächen genützt werden, bzw. gibt es dort auch Wassersportstationen.
Dassia Beach zählt nicht zu meinen Lieblingsstränden auf Korfu, da er ziemlich schmal und direkt an der Straße gelegen ist. Außerdem tummeln sich dort viele Leute und es wirkt schnell etwas voll. Das Wasser war jedoch glasklar und sehr schön. Nicht dass man mich falsch versteht: Der Strand ist wirklich schön. Aber ich habe auf meiner Strände-Tour noch schönere gesehen und mich dort fast ein bisschen wie im Paradies gefühlt…

 

2. Ipsos

Korfu_Ipsos_Beach_2

Korfu_Ipsos_Beach_1

Unser zweiter Strand – Ipsos Beach – liegt nur einige Fahrminuten von Dassia Beach entfernt. Auch dieser Strand ist meiner Meinung nach nicht der Schönste auf Korfu. Er liegt direkt an der Straße und ist ebenfalls sehr schmal. Das Wasser war zwar klar, hier und da schwammen aber ein paar abgestorbene Pflanzenreste. Leider hatten auch einige Badegäste ihre Abfälle hinterlassen und es lagen auch einige Zigarettenstummel herum.

 

3. Barbati

Korfu_Barbati_Beach_2

Korfu_Barbati_Beach_1

Korfu_Barbati_Beach_3

Barbati Beach liegt nur ca. 15 Fahrminuten weiter Richtung Norden und präsentiert sich ganz anders als die beiden Strände davor. Das Wasser ist traumhaft schön, türkis und glasklar. Am langen Kiesstrand war es an diesem Tag sehr ruhig, obwohl das Wetter perfekt war. Der Strand fällt flach ab, das Wasser wird dann langsam tiefer und man kann immer bis auf den Grund sehen. Hier lohnt es sich, wenn man seinen eigenen Sonnenschirm dabei hat, da der Strand sehr lang ist und es nicht überall Liegen gibt. Man hat aber auf jeden Fall sehr viel Platz und kann sich ein schönes Fleckchen suchen. Ich fand das Wasser hier in Barbati – neben Paleokastritsa – am schönsten von allen besuchten Stränden. Der Strand liegt abseits der Straße und man hat dadurch keinen von Fahrzeugen verursachten Lärm. Ein paar Schritte muss man gehen, aber dann ist man schon am Strand. Wir hatten übrigens einen wunderbar schattigen Parkplatz unter Bäumen.

 

4. Kassiopi

Korfu_Kassiopi_Beach_1

Korfu_Kassiopi_Beach_5

Korfu_Kassiopi_Beach_4

Fährt man weiter die Küstenstraße entlang, gelangt man in das kleine Fischerdorf Kassiopi. Hier lohnt es sich am Hafen zu parken und dort ein bisschen herumzuspazieren. Geht man weiter den Hügel hinauf, findet man auf der rechten Seite immer wieder kleine Badebuchten, die man durch schmale Pfade durch Bäume und Sträucher erreicht. Die Buchten bestehen großteils aus großen Felsbrocken und manche sind auch nur so klein, dass lediglich ein paar Menschen Platz haben. Entsprechend alleine kann man dort auch sein, wenn man Glück hat. Manchmal werden die Wellen in diesen Abschnitten jedoch sehr stark und schlagen mit voller Wucht an die Felsen am Strand. Dann ist Schwimmen nicht besonders einfach und bei sehr starkem Wellengang auch etwas gefährlich, weil man an die Felsen gedrückt werden kann. Das Wasser war jedoch auch hier traumhaft klar. Allerdings wird es recht schnell tief und man muss ein bisschen vorsichtig sein, wenn man ins Wasser klettert.

Korfu_Kassiopi_Beach_2

Korfu_Kassiopi_Beach_6

 

5. Sidari

Korfu_Sidari_Beach_3

Korfu_Sidari_Beach_2

Korfu_Sidari_Beach_1

Der Ort Sidari liegt an der Nordküste von Korfu und man merkt schnell, dass es hier sehr touristisch ist. Eine Taverne reiht sich an die andere, es gibt zahlreiche Bars, Shops und Wassersportverleihs. In Sidari findet man auch den bekannten Canal d’Amour – eine schmale Meerenge zwischen Sandsteinklippen. Es heißt, wenn ein Mädchen durch den Canal schwimmt und dabei an ihren Liebsten denkt, läuten bald darauf die Hochzeitsglocken. Ich bin nicht durchgeschwommen. Zum einen waren die Wellen an diesem Tag sehr hoch und zum anderen war das Wasser durch den aufgewirbelten Sand trüb. Das galt auch für den benachbarten langen Sandstrand, der sehr flach und vor allem bei Familien mit Kindern beliebt ist. Mir hat das Wasser nicht so gut gefallen. An den anderen Stränden war es viel klarer und mir war in Sidari auch einfach zu viel los.

 

6. Agios Georgios

Korfu_Agios_Georgios_Beach_3Korfu_Agios_Georgios_Beach_2

Agios Georgios, im Nordwesten von Korfu gelegen, ist mit seinen 5 km einer der längsten Strände auf der Insel. Das Wasser ist wunderbar klar, smaragdfarben, glitzert und glänzt bei Sonnenschein. Rund um den Strand gibt es einige Tavernen und Geschäfte, man hat Wassersportmöglichkeiten wie Tauchen und Surfen, aber es ist trotzdem alles ruhig und beschaulich. Der Strandabschnitt ist so lang, dass man sich ein Stück aussuchen kann, das man dann für sich alleine hat. Vor allem, wenn man seinen eigenen Sonnenschirm dabei hat und keine Liege braucht, findet man immer ein schönes Plätzchen. Da der Strand flach abfällt, machen hier häufig Famlien mit Kindern Urlaub, es ist jedoch bei weitem nicht so voll wie beispielsweise in Sidari. Zum Entspannen ist dieser Strand auf jeden Fall zu empfehlen und das Wasser auch viel schöner.

 

7. Paleokastritsa

Korfu_Paleokastritsa_Beach_4

Korfu_Paleokastritsa_Beach_3

Korfu_Paleokastritsa_Beach_5

Korfu_Paleokastritsa_Beach_2

Paleokastritsa liegt an der Westküste von Korfu und ist meiner Meinung nach einer der schönsten Flecken auf der Insel. Der kleine Ort liegt am Fuße von steil aufragenden Bergen und versteckt zwischen Steilküsten kann man viele schöne Buchten entdecken, die man zum Teil nur mit dem Boot erreicht. Wenn man seefest ist, lohnt es sich auf jeden Fall mit einem Boot zu diesen Buchten zu fahren. Es gibt dort zum Teil traumhafte Sandstrände, wo man im kristallklaren Wasser zwischen kleinen Höhlen und Felsvorsprüngen schwimmen kann. Sehr lohnenswert ist es auch, das kleine Bergdorf Lakones oberhalb von Paleokastritsa zu besuchen. Von dort aus hat man einen spektakulären Ausblick auf Paleokastritsa. Nicht umsonst wird Lakones auch der „Balkon des Ionischen Meeres“ genannt.
Am kleinen Strandabschnitt, den wir besucht haben, gab es wieder das glasklare Wasser, dass ich an den Stränden von Korfu so liebe. Ab und zu sieht man kleine Fische und, obwohl sich in der Nähe ein Hotel befand, war der Strand beinahe leer. Alles wirkte beschaulich und ruhig und mit einem Buch und einem griechischen Eiskaffee hätte ich es hier locker den ganzen Tag ausgehalten.

 

8. Ermones

Korfu_Ermones_Beach_2

Korfu_Ermones_Beach_3

Korfu_Ermones_Beach_1

Ermones war sozusagen unser Hausstrand, denn gleich oberhalb des Strandes befand sich unser Hotel. Der Strandabschnitt, an dem Liegen zur Verfügung stehen, ist relativ klein. Man kann jedoch am Wasser entlang wandern und der Kiesstand wird von felsigen Klippen abgelöst. Mit ein bisschen Kraxlerei gelangt man über die Steinbrocken ins glasklare Wasser. Es lohnt sich aber Badeschuhe mitzuhaben und darauf zu achten, dass man auf den Steinen nicht ausrutscht. Immer wieder findet man kleine Nischen und Minibuchten, in denen man alleine ist. Leider fehlt in den felsigen Abschnitten meist die Liegefläche und so lohnt sich eher ein kurzer Sprung ins kühle Nass. Die Sonnenschirme, die am Strandabschnitt stehen, sind nicht aus Stoff oder Plastik, sondern aus Stroh. Das macht ein hübsches Bild und wirkt sehr naturnah.

 

7. Glyfada – The Golden Beach

Korfu_Glifada_Golden_Beach_1

Korfu_Glifada_Golden_Beach_3

Korfu_Glifada_Golden_Beach_2

Korfu_Glifada_Golden_Beach_5

Einen weiteren tollen Strand habe ich mir mit Glyfada Beach bis zum Schluss aufgehoben. Eigentlich waren wir an diesem Tag schon etwas müde und wollten den Strand gar nicht mehr besuchen. Da das Wetter aber noch so schön war, sind wir noch hingefahren und haben es keinesfalls bereut. Der Strand wird nicht umsonst „The Golden Beach“ genannt, am Nachmittag und Abend taucht die sinkende Sonne alles in goldenes Licht. Außerdem besteht der Strand aus feinem Sand, was auf Korfu eher selten ist. Wir hatten an diesem Tag traumhafte Wellen, auf denen man sogar surfen kann, wenn man möchte. Die Müdigkeit war schnell vergessen und wir verbrachten noch drei Stunden im Wasser, haben uns in die Wellen geworfen und so viel Spaß wie schon lange nicht gehabt. Glyfada Beach ist auf jeden Fall einen Besuch wert, vor allem schon wegen dem tollen Sand und der traumhaften Lichtstimmung.

 

Alle von uns besuchten Strände auf Korfu im Überblick

Landkarte die schönsten Strände auf Korfu
1 – Dassia Beach
2 – Ipsos Beach
3 – Barbati Beach
4 – Kassiopi
5 – Sidari
6 – Agios Georgio
7 – Paleokastritsa
8 – Ermones
9 – Glyfada

 

Reisetipp Korfu

Ich hoffe, euch hat meine „Die schönsten Strände auf Korfu“-Tour gefallen. Wenn ihr Lust auf ganz viel Sonne, tolle Strände und gutes griechisches Essen habt, kann ich Korfu auf jeden Fall empfehlen. Kaum ist man ins Flugzeug gestiegen, steigt man schon wieder aus und kann kurz darauf die Sonne genießen. Mein Hoteltipp ist auf jeden Fall „unser“ Sensimar Grand Mediterraneo Resort Spa, in dem wir sieben wunderbare Tage verbracht haben (hier findet ihr meinen ausführlichen Bericht darüber). Es ist sehr gut gelegen, mit dem Mietauto ist man in 30 Minuten in Korfu Stadt und kann – so wie wir – viele Strände in der Nähe anfahren. Dabei sieht man unglaublich viel von der Insel. Empfehlenswert ist auf jeden Fall die Straße im Osten an der Küste entlang und im Westen in die Berge von Paleokastritsa. Korfu bietet so viele schöne Plätze. Wir haben in den sieben Tagen zwar viel entdeckt, aber bei weitem nicht alles gesehen.

Die schoensten Straende Korfu 2

0 comments

  1. Ein sehr informativer Beitrag, denn ich würde nur zu den Sand-Stränden fahren 🙂 Kiesel geht gar nicht bzw. ich kann es überhaupt nicht leiden.

    1. Ich mochte früher auch nur Sandstrände. Aber seit wir damals auf Santorin waren, ab ich mich mit Kiesel ganz gut arrangiert und mag es inzwischen sogar lieber als Sand. Mich nervt es nämlich ein bisschen, wenn sich der Sand überall mit hin schummelt, man ihn auf den Schuhen, Füßen, Handtüchern und in der Strandtasche hat. Dann kommt er nämlich auch mit ins Hotelzimemr und manchmal ist das nicht so toll.

  2. Hach, sehen die Strände schön aus. Davon werde ich heute Nacht einfach ein wenig träumen 🙂
    Für mich geht es dieses Jahr nur in zwei deutsche Städte, mehr kann ich mir als Schülerin einfach noch nicht leisten. Strände gibt es dann in ein paar Jahren aber ganz bestimmt auch mal 😉
    Liebe Grüße

    1. Städtereisen sind doch auch etwas ganz tolles. Und vor allem gibt es in Deutschland echt viel zu entdecken. Ich wünsche dir schöne Tage!

  3. Wow bei diesem Fotos hat man echt Lust direkt zu buchen. Auch wenn Komiesstrand normal nicht meine erste Wahl ist sieht das echt einladend aus.

    Liebe Grüsse
    Sylvia

    1. Ich wollte früher auch nur an Strände mit Sand. Inzwischen habe ich da meine Meinung irgendwie geändert. Kies ist insofern praktischer, als dass man dann nicht überall Sand hat und den ins Auto / Hotelzimmer… mit nimmt. 🙂

  4. Hört sich alles echt traumhaft an 🙂

  5. Ich kenne Korfu von vielen Urlauben her und muss sagen, für mich eine der schönsten Inseln Griechenlands! Ein sehr informativer Beitrag!
    Liebe Grüße
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

  6. Alexandru Stoianov says:

    Hallo, eigentlich hatte ich Korfu abgeschrieben….nach dem ich deine „Führung“ gelesen hatte baut sich die Lust auf Korfu langsam wieder auf.
    Da mir 2 8-Jährige Kinder folgen hätte ich eine Frage an Dich: sind die Kiesel-Strände barfuß begehbar? Oder benötigt man Strandschuhe um ins Wasser zu gehen – speziell Agios Giorgio?

    Vielen Dank für Deine Zeit,
    Alexandru

    1. Hallo Alexandru,
      für Agios Giorgio würde ich Strandschuhe empfehlen, da liegen auch kleine Muschelsplitter. Ganz fein ist der Sand in Glyfada, da braucht man keine Schuhe.

      Liebe Grüße!

  7. Informative Strand-Tipps. Hilft mir bei der Auswahl des richtigen Hotels. Gibt es hierzu noch weitere Empfehlungen? Will bisschen dem Tauchen frönen und eigentlich alles etwas ruhiger. Meine geplante Reisezeit ist Mitte September.

    1. Ich war auf Korfu bisher in diesem Hotel:
      https://www.mymirrorworld.com/2015/08/sensimar-grand-mediterraneo-resort-spa-korfu/
      Absolut empfehlenswert und sehr, sehr ruhig.
      Der Strand direkt daneben ist zwar leider nicht so schön, aber Korfu ist klein, man kann die Strände (so wie ich es gemacht habe) ziemlich schnell mit dem Auto erreichen.

  8. Cooler Beitrag! Hat mir bei der Auswahl sehr geholfen! Danke!

  9. Also wirklich empfehlenswert finde ich das hier nicht. Du hast fast nur die totalen touri Strände besucht/ beschrieben. Die auch nicht sonderlich schön sind. Da bringtjeder Reiseführer mehr.
    0 von 5 Punkte.

    1. Wenn dir die Strände nicht gefallen, dann kann man nichts machen. Ich fand einige davon sehr schön und ich denke, jeder kann dann schlussendlich selbst entscheiden, welche Strände er besuchen möchte. Auch Strände die im Reiseführer stehen, können schön sein. Der Blogpost soll und kann nur wie beschrieben eine Anregung sein. Aber wenn du zum Beispiel einen Blogpost über deine richtig schönen Strände, die nicht im Reiseführer stehen, hast: Ich verlinke dich gerne.

  10. Hallo, ich bin gerade seit einer Woche aus Korfu zurück… das erste Mal :-), mir hat es sehr gut gefallen. Nette Leute, nettes Mittelklasse Hotel und der Strand (naja…), aber man gewöhnt sich dran ;-). Mittlerweile bin ich auch Kieselstrand-Freund (Badeschuhe gibt es in JEDEM kleinem Supermarkt für ca. 7 Euro)… landschaftlich ist es herrlich, wenn einen Müll und verfallende Gebäude hier und da nicht stören, ist es fast perfekt. Es ist halt Südeuropa und da kommt man mit „einem deutschen Zollstock“ nicht weit 🙂 … ich dachte nur… so ein schönes Fleckchen Erde und die Bewohner machen nichts draus… aber wir warten´s ab und waren sicher nicht das letzte Mal dort !!!! Jiá, schönes Korfu !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close