Close
Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce – vegan, glutenfrei

Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce – vegan, glutenfrei

Kürzlich ist mein Einkauf im Bioladen ein bisschen eskaliert. Statt Hafermilch und meinen glutenfreien Frühstücksflocken habe ich zusätzlich auch noch eine große Packung Reisnudeln und eine mindestens genauso große Packung Buchweizennudeln mitgenommen. Was stellen die dort auch extra einen Aufsteller mit ganz vielen verschiedenen Nudelsorten direkt neben die Kasse, wo doch jeder weiß, dass ich bei sowas niemals widerstehen kann. Die ganze Woche hab ich mich jetzt schon drauf gefreut, was Leckeres aus meinen Reisnudeln zu kochen. Schließlich wurde es ein veganes und glutenfreies Gericht: Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce und knackigem Gemüse aus dem Garten.

Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce – vegan, glutenfrei
Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce – vegan, glutenfrei

 

Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce

Dafür, dass ich mich eigentlich nicht wirklich an ein Rezept gehalten und an Gemüse verwendet habe, was gerade im Kühlschrank war, sind die Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce richtig lecker geworden. Ich würde mich sogar so weit aus dem Fenster lehnen und sagen, dass das meine besten Reisnudeln waren, die ich jemals gemacht habe.

Die Reisnudeln mit Ernuss-Sauce sind gar keine Hexerei, man kann sie auch abends nach der Arbeit noch schnell zubereiten, ohne ewig am Herd stehen zu müssen. Außerdem sind sie toll zur Resteverwertung, denn statt Karotten und Zucchini kann man fast alles nehmen, was man noch an Gemüse im Kühlschrank hat. Und das Beste: Wenn man mehr macht, lassen sich die Reisnudeln am nächsten Tag ganz einfach mit ins Büro nehmen und schmecken auch kalt als Nudelsalat richtig lecker.

Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce – vegan, glutenfrei
Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce – vegan, glutenfrei

 

Rezept: Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce

Zutaten für die Reisnudeln:
  • 2 große Karrotten
  • 1 mittelgroße Zucchini
  • 250 g Tofu
  • 3 EL Sesam
  • 3 EL Erdnüsse
  • 1 Frühlingszwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • Öl
Zutaten für die Erdnuss-Sauce:
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 2-3 EL Balsamico Essig
  • 1 EL Ahornsirup (oder Reissirup, Honig etc.)
  • 1 EL Zitronensaft
Zubereitung:
  • Tofu in kleine Stücke schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne braten, bis er leicht knusprig ist.
  • Inzwischen Karotten und Zucchini in Stifte hobeln oder in kleine Stücke schneiden. Ebenfalls in einer Pfanne mit etwas Öl kurz anbraten. Das Gemüse sollte jedoch noch schön bissfest bleiben.
  • Erdnüsse und Sesam in einer kleinen Pfanne kurz anrösten und zur Seite stellen.
  • Für die Sauce Erdnussbutter, Balsamico Essig, Ahornsirup und Zitronensaft in einem Blender gut miteinander vermischen, bis eine cremige Sauce entsteht. Wenn die Sauce zu dickflüssig ist, einfach ein bisschen Wasser dazugeben.
  • Die Reisnudeln laut Packungsanleitung kochen. Inzwischen die Frühlingszwiebel klein schneiden.
  • Tofu, Gemüse, Frühlingszwiebel, Erdnüsse, Sesam und Reisnudeln in eine große Pfanne geben und mit der Erdnuss-Sauce vermischen. Salzen, pfeffern und servieren.

Reisnudeln mit Erdnuss-Sauce – vegan, glutenfrei

 

Hast du Lust auf mehr Rezepte?

 

 

Dir gefällt der Beitrag? Ich freue mich, wenn du ihn teilen magst:

4 comments

  1. Hey, habe das Rezept gerade ausprobiert und muss leider sagen, dass ich nicht überzeugt bin. Es schmeckt fast nur nach Balsamico Essig und kaum nach Erdnuss. Die Menge an Essig hatte mich schon beim Lesen stutzig gemacht. Bist du sicher, dass 4 Esslöffel Balsamico reinsollen?

    1. Danke für deine Rückmeldung. Ja, ich habe definitiv 4 EL rein gegeben. Bei mir hat es nur ganz leicht nach Balsamico geschmeckt. Vielleicht sind unsere Löffelgrößen unterschiedlich? Meine sind eher flach, da geht wahrscheinlich weniger rein. Ich werde im Rezept 2-4 schreiben, dann kann man das variieren.

  2. Hallo1 Für wie viele Personen ist denn das Rezept bzw. wie viel Reisnudeln soll man für diese Menge verwenden? Danke!

    1. Es ist für ungefähr 2 Portionen gerechnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close