Close
Aller guten Dinge sind 3: Lieblingspinsel

Aller guten Dinge sind 3: Lieblingspinsel

Heute gibt es einen weiteren Teil der „Aller guten Dinge sind 3“-Serie, diesmal bereits zum dritten Mal gemeinsam mit Der blasse Schimmer. Manche Produkte liebt man besonders und benutzt sie deshalb häufig. Und genau darum geht es in dieser Serie. Das letzte Mal haben wir euch unsere Dior-Favoriten gezeigt. Heute geht es um unsere Lieblingspinsel, was übrigens ein Wunsch von Anonymiss war.

Pinsel waren für mich lange Zeit etwas, dem ich keine besondere Bedeutung zugemessen habe. Klar habe ich Pinsel benutzt, aber ich habe mir wenig Gedanken darüber gemacht und jahrelang welche aus einem günstigen Pinselset verwendet. Erst später, als diese Pinsel teilweise schon recht schäbig aussahen, habe ich mich auf die Suche nach neuen Alternativen gemacht. Durch eine Zusammenarbeit mit Rouge Bunny Rouge vor gut einem Jahr konnte ich einige Pinsel probieren, darunter auch diesen hier:

Face Contour Pinsel Nummer 012

von Rouge Bunny Rouge

Ich besitze mehrere Pinsel von Rouge Bunny Rouge (hier seht ihr alle), aber diesen Face Contour Pinsel verwende ich mit Abstand am häufigsten. Er ist so schön kompakt und ich trage wirklich alle Arten von Puder damit auf – egal ob gepressten oder losen. Auch für die Météorites Puderperlen von Guerlain verwende ich diesen Pinsel. Inzwischen gehe ich soweit, dass ich auf Reisen nur diesen Pinsel mitnehme und damit auch Rouge auftrage. Ich mag ihn so gerne, weil Puder oder Rouge gut auf den Borsten haften, beim Auftragen nicht bröseln und auch nicht tief im Pinsel verschwinden, so dass man die Partikel nicht mehr heraus bekommt. Man kann damit sehr präzise arbeiten und der Pinsel hat bisher auch noch so gut wie keine Haare verloren, obwohl ich ihn ungefähr einmal pro Woche reinige.
Der Pinsel kostet 48,– Euro und ist somit sicher kein Schnäppchen. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass ich den Pinsel auch noch lange Zeit werde nutzen können und für gute Qualität bin ich durchaus bereit, ein paar Euro mehr zu bezahlen.

Real Techniques Fine Liner Brush

Dieser Real Techniques Eyeliner-Pinsel ist eines meiner wichtigsten, täglichen Instrumente – wenn nicht sogar das wichtigste. Denn Lidstrich ist bei mir ein Must-Have. Ich verzichte da lieber auf Lidschatten, aber ein schwarzer Lidstrich muss sein. Am liebsten ziehe ich ihn schnell mit schwarzem Lidschatten, da habe ich schon meine Tricks und bekomme es in super kurzer Zeit hin. Manchmal verwende ich auch Gelliner, wobei mir das aber manchmal einfach zu hart ist. Mit Lidschatten bekomme ich die Linie pudriger und weicher hin. Dafür eignet sich dieser Pinsel super. Ich habe ihn nun seit einigen Monaten, weil mein zuvor benutzter leider unterwegs kaputt gegangen ist. Bestellt habe ich ihn bei Boots, denn hier ist jetzt auch eine Lieferung nach Österreich möglich. Es ist mein erster Pinsel von Real Techniques und die Qualität überzeugt mich hier. Ich mag, dass der Pinsel eher fein und nicht abgeschrägt ist, so bekomme ich den Lidstrich ganz dünn hin und kann ihn bei Bedarf (was ich in Richtung äußeren Augenwinkel hin auch mache) beliebig dicker zeichnen.
Der Preis des Pinsels lag bei 6,99 Pfund, also umgerechnet ca. 8,60 Euro, was ich dafür auf jeden Fall okay finde.

MAC 187er Pinsel

Auch ich besitze einen Pinsel von MAC. Es gab Zeiten, da wurden MAC-Pinsel ja so gehyped, dass man um einen Kauf quasi gar nicht herum kam. Damals haben mich die Pinsel wenig interessiert – tun sie ehrlich gesagt auch heute irgendwie noch nicht, aber ich wollte immer schon einmal probieren, ob der Rummel um die Pinsel gerechtfertigt oder ob das Ganze dann doch übertrieben ist. Zeroutine hat mir diesen Pinsel vor ungefähr einem Jahr weiterverkauft und für den Auftrag meiner Foundation (und ab und zu auch BB-Cream, wenn ich nicht die Finger verwende) bin ich dabei geblieben. Ich muss allerdings dazusagen, dass ich den Pinsel zwar mag – als Mangel einer anderen Alternative – aber ich würde ihn mir wahrscheinlich nicht nochmals kaufen. Dafür finde ich ihn einfach zu teuer für das, was er schlussendlich für mich leistet. Die Borsten sind zwar wahnsinnig weich – ich mag es, mir damit übers Gesicht zu streichen – aber sie fallen auch ziemlich leicht aus. Außerdem habe ich auch das Gefühl, dass das der Pinsel ist, bei dem ich bei der Reinigung die meisten Schwierigkeiten habe. Vielleicht fallen Reste hier durch die weißen Spitzen auch stärker auf, aber immer wenn ich ihn gewaschen habe, sehe ich danach noch irgendwo Rückstände und ich wasche ihn erneut.
Warum es der Pinsel dann trotzdem in die Liste meiner Lieblingspinsel geschafft hat? Nun ja, ich habe zum Auftrag von Foundation und BB-Cream nur diesen hier und er tut eigentlich das, was er tun soll. Foundation lässt sich damit gut auftragen, er fühlt sich angenehm an und liegt gut in der Hand. Ich arbeite das Produkt damit ein und gehe danach nochmals mit den Fingern drüber, wo es nötig ist. Damit fahre ich ganz gut und deshalb habe ich den Pinsel auch regelmäßig in Verwendung. Vielleicht sehe ich mir als Ersatz in ferner Zukunft einmal bei Real Techniques um. Da muss ich mich aber noch einlesen.
Der Pinsel kostet im Mac-Onlineshop 49,50 Euro. Nein, auch kein Schnäppchen. Ich habe ihn wie gesagt günstig(er) bei Zeroutine gekauft, deshalb war der Preis für mich verkraftbar. Allerdings bin ich – wie auch schon oben angeschnitten – der Meinung, dass man vergleichbare Qualität wohl auch bei anderen Herstellern finden kann, eventuell dann sogar zu einem günstigeren Preis.

Grundsätzlich bin ich kein Pinselsammler. Ich habe gerne ein „Gerät“ für einen bestimmten Einsatz, da brauche ich dann keine 3 verschiedenen Puderpinsel. Deshalb bin ich auch durchaus bereit, für einen Pinsel mehr auszugeben, denn ich möchte ihn dann auch länger nutzen und mir nur im wirklichen Bedarfsfall Ersatz suchen (müssen). Mit dem Pinsel von Rouge Bunny Rouge und Real Techniques bin ich sehr zufrieden. Mit dem MAC-Pinsel auch, unter Berücksichtigung der oben erwähnten Abstriche. Mit diesen drei Pinseln bin ich in der Lage, mein gesamtes Tages-Makeup hinzubekommen, mehr brauche ich gar nicht. Zusätzlich dann noch einen guten Lidschattenpinsel, wenn ich Lidschatten benutzen möchte. Aber ich bin der Meinung, dass man mit vier bis fünf guten Pinsel durchaus auskommt, viele Pinsel die Entscheidung nur schwerer machen, aber – zumindest bei mir – wenig Einfluss auf das letztendliche Ergebnis haben.

Welche Pinsel sind für Euch unverzichtbar?
Ist Handwerk, Qualität und Ergebnis die Kosten wert?

Wenn ihr Wünsche für das nächste „Aller Guten Dinge sind 3“ habe, lasst es uns wissen.

4 comments

  1. TaraFairy says:

    Den Real Techniques Eyeliner Pinsel habe ich auch & verwende ihn sehr gerne. Nur den Detail Liner von Zoeva mag ich noch lieber.
    Habe übrigens das Real Techniques Eye Starter Set mit fünf tollen Pinseln für € 16,- bei TK Maxx ergattert.

  2. Hallo 🙂

    Ich besitze auch genau „meine“ Pinsel, sind auch nicht alle von der selben Marke, aber mit diesen komme ich am besten zurecht und ich kaufe mir auch immer nur den Pinsel von der Marke nach.
    Ab und zu probiere ich neue aus, bin auch ab und zu positiv überrascht und er darf in mein Sortiment einziehen, wird aber nicht so oft benützt wie die anderen.

    Seit dem ich die richtigen Pinsel habe um mich zu schminken wird, das Ergebnis so viel besser.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  3. Was Pinsel betrifft bin ich noch ganz unerfahren, deswegen finde ich deinen Post sehr hilfreich.
    Danke dafür! 🙂

  4. Ich habe ein kleines Pinsel-Set von Mary Kay. Damit bin ich aktuell absolut zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close