Close
Aluminiumfreie Deos

Aluminiumfreie Deos

Seit ungefähr einem Jahr achte ich beim Deokauf darauf, aluminiumfreie Deos zu nehmen. Ich weiß, man kann sich verrückt machen, wenn man in jedem Produkt eine Gefahr für sein Leben sieht und irgendwann kann das darauf hinaus laufen, dass man sich gar nichts mehr traut zu kaufen oder zu benützen – im schlimmsten Fall. Allerdings finde ich, dass es gerade bei Deos ziemlich leicht geworden ist, auf zugesetztes Aluminium zu verzichten. Musste man früher noch in ein Reformhaus oder in den Bioladen, gibt es jetzt auch schon von sehr vielen konventionellen Marken aluminiumfreie Deos, die man auch einfach im Drogeriemarkt kaufen kann. Im Moment habe ich drei verschiedene Deos in Gebrauch und möchte ich sie euch kurz und bündig vorstellen.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob in eurem Deo Aluminium enthalten ist, könnt ihr zB. auf dieser Seite nachsehen. Da habe ich auch meine drei gecheckt und in der Liste mit den aluminiumfreien gefunden. Ich weiß, dass es zwar keine Studien gibt, die zweifelfrei beweisen, dass Aluminium ein Risikofaktor für Brustkrebs ist, aber wenn man etwas, das eventuell schlecht ist, ohne viel Aufwand vermeiden kann, warum sollte man es nicht tun.

CD Citrus Deo Spray

Ich liebe (fast) alles, das nach Zitrone duftet. Auch bei Pflegeprodukten ist das ein Duft, den ich jedem anderen vorziehen würde. Deshalb habe ich dieses Deo gekauft. Früher hieß es ja gerne, Deos ohne Aluminium taugen nichts. Ich merke keinen Unterschied zu einem Deo mit Aluminium, das ich ja früher, als ich noch nicht auf die Zusatzstoffe geachtet habe, durchaus benützt habe. Allerdings komme ich unerwarteterweise mit dem Duft nicht so richtig klar. Das Deo riecht nämlich weniger nach Zitrus und mehr nach Traubenzucker. Süßlich und leider auch ein bisschen penetrant, das heißt, der Duft verfliegt nur sehr langsam und so kommt es vor, dass ich fast den ganzen Tag über bei bestimmten Bewegungen süßen Traubenzuckergeruch in der Nase habe.

 

Nivea Fresh Naturals

Mein Liebling von diesen drei. Duft (dezent und angenehm) und Wirkung stimmen hier für mich. Ich habe auch das Gefühl, dass ich relativ wenig verwenden muss und das Deo sehr ergibig ist. Das Produktversprechen 24 Stunden Deoschutz ist natürlich völlig übertrieben (abgesehen davon: wer braucht schon 24 Stunden, dazwischen dusche ich mich doch mindestens einmal), aber über den Tag finde ich den Schutz auf jeden Fall okay für mich.

 

Seba Med Balsam Deo

Dieses Deo habe ich als PR-Sample erhalten. Ich würde es auch auf jeden Fall als gut bezeichnen. Ich mag den Duft und die Wirkung ist auch okay. Diese Sensitive-Variante (es gibt drei Varianten: frisch, sensitive und natural) empfinde ich darüber hinaus als sehr angenehm und ich habe auch keine Probleme, es direkt nach der Rasur anzuwenden.

Ihr fragt euch vielleicht, warum ich 3 Deos gleichzeitig in Gebrauch habe. Eigentlich verwende ich nur eines und kaufe mir ein neues, wenn das leer ist. Allerdings war ich vor einigen Wochen auf dem Weg zu einem Termin, es war ziemlich warm und ich hatte in der Eile vergessen, Deo zu benutzen. Deshalb bin ich auf dem Weg schnell bei einem Bipa stehengeblieben und habe mir das von Nivea mitgenommen. Und das von Seba Med ist wie gesagt ein PR-Sample und ich wollte es ausprobieren. Nachkaufen werde ich mir danach entweder das von Nivea oder Seba Med.

 

 

17 comments

  1. Momentan benutze ich immer noch aluminiumhaltige Deos, weil ich von der Wirkung von denen, die ich bisher ohne Aluminium probiert habe, nicht wirklich überzeugt war. Mir ist gerade aufgefallen, dass ich das von Nivea sogar im Kasten stehen habe- das werd ich gleich als nächstes ausprobieren 🙂

    Alles Liebe, Katii

  2. Danke für deinen Beitrag! Ich habe früher immer eins von Balea und Nivea verwendet, bin aktuell aber wieder auf ein normales umgestiegen, da ich bei beiden alufreien das Problem hatte, dass ich sehr stark geschwitzt habe. Welches der 3 würdest du da am ehersten empfehlen, Nivea oder?

    LG Julia
    diejuliska.blogspot.co.at

    1. Ich habe beobachtet, dass ich mit den aluminiumfreien nicht mehr schwitze als damals bei den herkömmlichen. Das war nämlich auch meine Befürchtung am Beginn. Wenn du mit dem Duft leben kannst, finde ich da diesbezüglich auch das von CD gut. Und Nivea, ja.

  3. Liebe Vicky!

    Ich habe duchr die Informationen auf deinen und ein, zwei anderen Blogs meine Deos auf aluminiumfrei umgestellt.
    Leider bin ich noch nicht zu dem für mich zufriedenstellenden Produkt gekommen.
    CD und Sebamed funktionieren bei mir gar nicht. Das Nivea pure & natural Action Roll On funktioniert noch am besten. Ich hätte gern aber noch etwas effektiveres…
    Ich habe alle Deos in der Roll On Version, da ich keine Sprays mag…

    Lieben Gruß,
    ulli ks

    1. Ich bin auch am Umsteigen und teste seit ner Weile aluminiumfreie Deos. Leider mit eher mässiger Zufriedenheit, was den Schutz anbelangt. Den Nivea pure & natural Roll on find ich auch bis jetzt am besten. Geruch und Schutz sind gut. Hoffe, dass er auch bei richtig heissen Temperaturen nicht versagen wird…

      glg

  4. Ich hab zwischendurch auch 2 verschiedene Alufreie Deos (als Rollon) gehabt und die haben mir gar nichts gebracht sodass ich mir eins mir Alu kaufen musste. Da ich jetzt aber schon öfter gelesen hab dass das von Nivea gut sein soll hab ich es mir letztens gekauft. Werd es auch die Tage ausprobieren. Aber ich denke ich bleibe im Sommer bzw wenns richtig warm ist bei Hidrofugal und ähnlichen. Und wenn kühler ist und im Winter werd ich Alufrei verwenden.

  5. Mein erstes ohne Aluminium war von Alverde, welches ich leider nicht vertragen hab. Jetzt versuche ich den Roller von Balea med. Ich bin mal gespannt. Zudem habe ich eine Überweisung zu unserer Uniklinik (Abteilung Haut). Da wollte ich dann auch mal nachfragen was man so machen sollte oder alles machen kann…

  6. Das Thema mit den aluminiumfreien Deos hatte ich auch schon auf dem Schirm. Da ich am liebsten die Roll-ons mag, habe ich mir das von CD und von SebaMed gekauft. Leider bin ich von beiden ziemlich enttäuscht gewesen.
    Beide Deos haben total versagt (und ich schwitze nicht übermäßig viel), ich hatte ein sehr nasses Gefühl, schon nach kürzester Zeit. Dazu kommt noch, dass beide Alkohol enthalten und ich die übelsten Schmerzen hatte, als ich das Deo nach dem Rasieren benutzt habe (bei meinen alten Deos ohne Alkohl ja kein Problem). In dem Moment dachte ich dann auch nicht an den Alkoholanteil ^^
    Die Düfte sind in Ordnung, beides neutrale Frischedüft, wobei ich das SebaMed mit der Zeit als „aufdringlich“ empfand. Ich bin nun wieder bei meinem Aluminium Deo von Mum und sehr zufrieden. Man fühlt sich mit einem Deo was nicht wirkt auch nicht wohl und die Lebensqualität leidet.

  7. Ein toller, wichtiger und informativer Post!
    Ich nutze seit gut zwei Wochen auch das Deo von NIVEA und finde es klasse!

    Visit me at ekule le

  8. Ich benutze schon seit Jahren alufreie Deos und hab jetzt endlich eines gefunden, welches ich auf die Dauer vertrage und wirklich gut hilft: ein Kristall Deo, gibts von vielen verschiedenen Firmen, ich hab das von Balea (heißt Balea Sensitiv Deo Kristall oder so ähnlich) und es wirkt wunderbar. Die Anwendung ist etwas anders als man es gewöhnt ist, denn man hält das Deo vor der Verwendung kurz unters laufende Wasser. Allum verhindert nicht das Schwitzen selbst, sondern den Geruch – wenn ich es richtig verstanden habe, verhindert es den Wachstum von Bakterien 🙂

    1. Michaela says:

      Hallo Kat, meines Wissens nach ist der Inhaltsstoff des Kristalls „Ammonium Alum“ doch genau dieses Aluminiumsalz, um das es hier geht…vielleicht solltest du zu diesem Thema nochmals genau nachlesen, ich bin mir nicht 100 % aber doch zu 99 % sicher, dass du kein alufreies Deo benutzt…
      Zum Thema: Ich versuche schon ca. 2 Jahre, auf Aluminium in Deos zu verzichten, leider hat man in der Drogerie nach wie vor nicht die allzugroße Auswahl, aber seit gut einem Jahr schwöre ich auf die Wolkenseifen-Deocremes! Ich fühle mich den ganzen Tag frisch damit, muss aber auch dazusagen, dass ich ohnehin nicht viel schwitze, Schweißflecken unter den Achseln kenne ich fast gar nicht. Ich kann die Wolkenseifen-Deos nur jedem empfehlen und habe auch schon Freunde und Familie damit angesteckt! 😉

  9. Von den bisher ausprobierten mag ich CD Wasserlilie bisher ja am liebsten, doch so 100% zufrieden bin ich nicht, vor allem weil Alkohol drin ist und meine Haut davon oft brennt. Hab mir aber kürzlich zwei Deocremes von Wolkenseifen bestellt, weil so viele davon schwärmen und bin echt sehr gespannt drauf!

  10. Sicher sollte man auf etwas verzichten, was evt. schlecht für einen ist, aber für Leute wie mich, die einfach sehr viel schwitzen sind Deos ohne Aluminium nichts. Ohne geht’s einfach nicht, da ich sonst wirklich nasse Achseln hätte & außerdem habe ich bei den meisten Deos ohne Aluminium festgestellt, dass sie den Geruch auf Dauer auch nicht vermeiden können.

    Ich bin sogar mal Heim gekommen und meine Mitbewohnerin hat alle Deos, wo Aluminium drin war einfach weg geschmissen gehabt – haha! Lustiger Weise war das genau an dem Tag, wo ich von einem PR-Event Heim kam, wo wir aufgeklärt wurden, dass Aluminium in Deos absolut keine Auswirkungen auf den Körper hat, wie zB in den Medien breit getreten wird Stichwort Brustkrebs, da so ein Mittel sonst kein kosmetischer Artikel sein dürfte. Die Wirkung ist also nur oberflächlich und das Bundesministerium für Gesundheit soll angeblich auch die dazugehörige Studie veröffentlichen!

  11. Super interessanter Post! Ich stehe Deos ohne Aluminium nach wie vor skeptisch gegenüber, weil ich gerade bei diesen hohen Temperaturen Angst habe, dass es doch weniger starkt schützt als mein übliches Deo. Aber, wenn du keinen Unterschied feststellen kannst, wird es bei mir vielleicht auch so sein 😉 Das CD Deo wandert zum testen auf jeden Fall mal in meinen Einkaufskorb. LG Jenny

  12. Also mein Freund ist Chemiker und rät mir auch von Deos mit Aluminiumsalzen ab. Auch wenn es vllt. noch nicht von Studien belegt ist, so weiß er doch, dass solche Aluminiumsalze leicht in den Kreislauf eindringen und nicht gesund sind. Ich benutze daher auch ein Deo von CD, aber ich finde schon, dass es da einen gehörigen Unterschied zu den Deos mit Alu gibt. Ich finde, man schwitzt schneller und riecht auch mehr nach Schweiß, wobei beides Eigenwahrnehmungen sind. Wenn ich Leute um mich herum frage, bemerken die nichts. Man muss sich also einfach nur daran gewöhnen und sich nicht verrückt machen. Schließlich tut man damit ja etwas für seine Gesundheit. 🙂

  13. Ich habe auch eine ganze Weile versucht auf Aluminiumfreie Deos umzusteigen, hatte aber immer ein Problem mit dem Geruch des Deos und der Haltbarkeit. Manche machen einfach gar nichts für einen, habe ich so das Gefühl. Das Deo von Nivea werde ich mal ausprobieren, denn das hört sich für mich gut an. Die CD Deos riechen für mich alle total daneben und Sebamed ist vielleicht doch noch einen Test wert.

    P.S.: Ich habe aus dem selben Grund auch immer mehr als ein Deo Zuhause und in Gebrauch. 😉

  14. Ich habe momentan das Speick Deo ohne Aluminium in Gebrauch.
    Ich benutze es Morgens und nach dem Work-out und es wirkt sehr gut.
    Ein Sebamed hab ich auch zu Hause, wirkt aber nicht so lange.

    http://www.deo-ohne-aluminiumsalze.de/speick-deos/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close