Close
Weitwinkel Fotos und Videos mit der ELMO QBiC MS-1 Glamour-Kamera

Weitwinkel Fotos und Videos mit der ELMO QBiC MS-1 Glamour-Kamera

Am Strand auf Korfu war ich ein kleiner Blickfang. „Was tut die da mit dem kleinen Ding in der Hand?“ mag sich vielleicht der eine oder andere gedacht haben. Den Arm mit dem quadratischen Etwas nach vorne ausgestreckt, den Blick starr aufs Smartphone gerichtet wanderte ich auf und ab, fluchte ab und zu verhalten weil wieder mal der Finger im Bild war oder ich wackelte wie so oft. Einmal bin ich auch auf einem besonders glatten Stein ausgerutscht und habe meine Shorts ungewollte mit Meerwasser durchgespühlt, aber es ist Sommer und es war Urlaub, da nimmt man sowas mit Humor.

Warum ich das alles gemacht habe? Ich habe meine kleine ELMO QBiC MS-1 Glamour-Kamera ausprobiert und was eignet sich da besser als Kulisse als der Urlaub, Sonne, Strand und Meer? Die kleine Elmo, wie ich sie liebevoll nenne, ist eine Mini-Kamera mit einem großen Weitwinkel. Man kann damit sowohl Fotos machen als auch Filmen. In die Tasche ist sie schnell gesteckt und so kommt sie problemlos überall hin mit. Bei meiner Version handelt es sich übrigens um eine Limited Edition, die man an den aufgeklebten Swarovski Steinchen rund um die Linse sieht. Die Kamera kostet im Online-Shop € 299,– darüber hinaus ist diverses Zubehör wie Smartphoneclip, Befestigungsset, Ministativ oder Lenkerhalterung erhältlich.

 Erfahrungsbericht ELMO QBiC MS-1 Glamour-Kamera 3

 

Technische Daten der ELMO QBiC MS-1 Glamour-Kamera

  • Wifi
  • Micro-USB Anschluss
  • Micro-HDMI Anschluss
  • Weitwinkel: 185°/165°/135°
  • Weißabgleich: Auto/Nacht/Tageslicht/Bewölkt/künstliches Licht/fluoreszierend
  • Selbstauslöser
  • Wasserabweisend
  • Videoformat: mp4
  • Videoauflösung und Bildwiederholrate: 1080p/60fps, 1080p/30fps, 720p/60fps, 720p/30fps, 720p/120fps (High speed), WVGA/240fps (High speed)
  • Bildformat: jpg
  • Akku: Lithium-Polymer-Akku 3,7V, 1000mAh
  • Durchschnittliche Akku-Laufzeit: 1h 45min
  • Abmessung: 54,4 x 61,2 x 40,1 mm
  • Gewicht: 93 g

 

So funktioniert die ELMO QBiC MS-1 Glamour-Kamera

Um die ELMO Cam zu betreiben, braucht man erstmal eine Micro-SD-Karte. Diese wird nicht mitgeliefert und diese Tatsache hat mich am Anfang einmal einiges an Nerven gekostet. Ich dachte nämlich, ich packe die Kamera aus, lade sie auf und kann schon los legen. Dem war wie gesagt nicht so und so musste erstmal eine Mikro-SD-Karte bei Amazon bestellt werden.

Darüber hinaus benötigt man zum Betrieb der ELMO Cam auch eine App, die man sich im App-Store oder im Google-Playstore downloaden kann. Damit bedient man die Kamera. Man sieht das Bild am Smartphone und hat auch die Möglichkeit dort diverse Einstellungen (Grad des Weitwinkels, Weißabgleich, Belichtung, Selbstauslöser, Auflösung etc.) einzustellen. Auch auslösen kann man über die App oder man benutzt den Knopf an der Kamera.

Um die Kamera einsatzbereit zu machen, betätigt man einfach den Einschalt-Knopf im oberen Bereich. Nach dem Einschalsignal ertönt einige Sekunden später ein Pieps der mitteilt, dass das integrierte Wlan der Kamera einsatzfähig ist. Nun muss man am Smartphone nur noch dieses Wlan auswählen und schon geht es los. Dieser Vorgang dauert natürlich ein bisschen. Kamera aus der Tasche ziehen und schnell spontan knipsen geht dadurch nicht. Man hat also immer ein bisschen Vorlaufzeit.

Erfahrungsbericht ELMO QBiC MS-1 Glamour-Kamera

 

Meine Meinung zur ELMO QBiC MS-1 Glamour-Kamera

Der Weitwinkel hat mich sofort fasziniert. Mein erstes Bild war damals ein Versuch eines Spiegelselfies und man sieht gleich, dass die Kamera im Vergleich zu meinen Standard-Spiegelbildern viel, viel mehr mit aufs Bild bringt. Als ich das gemerkt habe, war ich ziemlich euphorisch und hatte schon massenhaft Ideen zum Wohnungs-Blogposts im Kopf. Was ich alles mit auf die Bilder bekommen würde, ganze Räume könnte ich abbilden… Die Bildqualität holte mich aber ziemlich schnell wieder zurück auf den Boden der Tatsachen. Die lässt nämlich zu wünschen übrig. Die Farben erscheinen „flach“, oft sind sie etwas unscharf und generell etwas dunkel. Das kann man durch den Weißabgleich bzw. die Belichtung etwas verbessern, trotzdem ist es kein Vergleich zu meiner DSLR oder Systemkamera.

Hier einige Bilder aus Korfu, sie lassen sich durch anklicken vergrößern. Die Bilder wurden bei wirklich perfektem Wetter aufgenommen, man sieht jedoch, dass die Farben teilweise etwas dunkel sind und die Bilder vor allem an den Rändern unscharf sind.

DCIM100_ELMO

Videos funktionieren meiner Meinung nach ein bisschen besser, allerdings müssen die Lichtverhältnisse perfekt sein. Sogar bei strahlend blauem Himmel und türkisfarbenem Meer wirken die Farben auf den Fotos nicht so leuchtend wie sie in Wirklichkeit waren. Der Weitwinkel ergibt manchmal lustige Effekte und man sieht vor allem sehr viel mehr als mit einem normalen Objektiv.

Wie gesagt ist der Weitwinkel-Effekt mein Highlight an der Kamera und somit finde ich sie zum Beispiel für Urlaubsfotos als Ergänzung zur normalen Kamera gut. Für Outfit-Fotos lässt sie sich meiner Meinung nach nicht verwenden, wegen der schlechten Bildqualität und der wenigen Einstellmöglichkeiten (Blende etc.) Für Instagram kann ich sie mir ab und zu als witziger Effekt gut vorstellen. Ich finde es jedoch wie gesagt sehr schade, dass die Bildqualität nicht besser ist. Ich hätte gerne öfter mit ihr gefilmt, aber mir gefällt das Ergebnis das raus kommt nicht so gut. Als Zubehör gibt es übrigens noch eine Befestigung für den Helm und man könnte so rasante Abfahrten beim Snowboarden und Skifahren filmen. Vielleicht besorge ich mir sowas mal, meine Schwester hatte im letzten Skiurlaub ihre GoPro mit und da haben wir einige lustige Videos gemacht.

 

Die ELMO QBiC MS-1 Glamour-Kamera wurde mir zur Verfügung gestellt.

 

 

5 comments

  1. Lustig, ich war neulich auch auf Korfu, allerdings in einer anderen Ecke als du. 😀

    Finde die Bildergebnisse ha nicht so berauschend, muss ich gestehen. Es wirkt doch arg gequetscht und wie du schon sagst: Die Farben sind zu blass dargestellt. War nämlich wirklich schön auf Korfu. 😉

  2. Warum braucht man dafür eine Sim-Karte??? Meinst du evtl eine SD-Karte?

    1. Ach, ich Tödl. Natürlich meinte ich eine SD-Karte, danke für den Hinweis!

  3. Die sieht wirklich süß aus. Und das klingt gar nicht mal so schlecht.

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

  4. klingt echt interessant!
    Oh und auf Korfu war ich früher oft mit meiner Familie. So schön dort! 🙂

    Liebe Grüße,
    Josephin | Tensia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close