Close
Thementag Silvester: Blogposts planen und organisieren & Blog-Kalender für 2015 als Download

Thementag Silvester: Blogposts planen und organisieren & Blog-Kalender für 2015 als Download

Laptop on wooden table, white brick wall

Ich habe euch ja bereits unter anderem auf Facebook erzählt, dass es heute, morgen und übermorgen drei Thementage zu Silvester und zum Jahreswechsel auf insgesamt sechs Blogs geben wird. Den Anfang machen heute Biene und ich. Ich habe sehr lange überlegt, worüber ich schreiben will. Höchstwahrscheinlich wird es viele Silvester-Outfits und Silvester-Makeups geben – von Bloggern, die das besser können als ich – deshalb wollte ich auf jeden Fall etwas anderes machen und dachte mir, dass es vielleicht für den einen oder anderen von euch interessant ist, wie ich meinen Blogger-Alltag organisiere, meine Blogposts plane und dabei den Überblick behalte. Vielleicht ist ja der eine oder andere Tipp für euch auch brauchbar. Außerdem sind ein paar gute Vorsätze zum Thema bessere Organisation und besseres Zeitmanagement (darüber habe ich kürzlich hier geschrieben) sicher zu Jahresbeginn nicht verkehrt. Darüber hinaus stelle ich euch meinen 50-seitigen Blog-Kalender für 2015 als Download zur Verfügung, dazu aber später mehr.

 

BLOGPOSTS PLANEN UND ORGANISIEREN

Office table with notepad, computer and coffee cup

Seit ungefähr einem halben Jahr habe ich angefangen, meine Blogposts wirklich übersichtlich zu planen. Früher habe ich oft einfach drauf los geschrieben, das gemacht, worauf ich gerade Lust hatte und dabei blieben manchmal Ideen auf der Strecke, weil ich sie schlicht und einfach im Trubel des Alltags wieder vergessen habe. Manchmal blieben auch Fotos auf der Speicherkarte und gerieten in Vergessenheit, weil ich etwas anderes als wichtiger empfand, die Fotos nicht archiviert habe und der Blogpost dann niemals auf den Blog kam. Ich finde das schade um die Arbeit und so habe ich mir ein System überlegt, wie es für mich persönlich am besten funktioniert, wie ich mich am besten organisieren kann und meine begrenzte Zeit sinnvoll nütze. Daher dreht sich heute in meinem Beitrag alles um das Thema Blogposts planen und organisieren.

 

IDEEN NOTIEREN

Alte Holzbretter grau 02

Manchmal habe ich spontan eine Idee zu einem Blogpost (wie kürzlich zum Thema „Zufalls-Lieblinge“ an dem ich gerade arbeite). Diese Ideen notiere ich mir sofort in einem Notizbuch oder in meiner Notiz-App am Handy. Mein Alltag ist leider ziemlich durchgeplant und wenn ich beispielsweise auf dem Weg zu einem Geschäftstermin eine Idee habe kann es sein, dass ich sie später zuhause wieder vergessen habe. Bekanntlich kommen einem die besten Ideen sowieso immer dann, wenn man nicht am Schreibtisch sitzt und so habe ich so gut wie immer mein kleines Notizbuch dabei. Meistens sind diese Ideen, die ich mir dort aufschreibe noch sehr unausgereift und zum Teil einfach nur ein Kombinations-Gedanke für ein bestimmtes Teil oder ein Thema, das mich interessiert. Ich führe diese Aufzählungen sehr brainstorming-mäßig und es kann passieren, dass ich mir etwas aufschreibe und niemals darüber blogge. Manchmal greife ich die Themen auch erst nach Wochen oder Monaten wieder auf, aber wenn ich einmal ideenlos bin, blättere ich gerne durch diese Ideensammlung und manchmal entstehen daraus umfangreiche How to Style Blogposts, Zusammenarbeiten mit anderen Bloggern oder einfach nur das, was ihr mehr oder weniger täglich hier lesen könnt.

 

MONATLICHE GROBPLANUNG

Office table with notepad, computer and coffee cup

Wenn ich Zeit habe, schreibe ich auch schon mal mehrere Blogposts auf einmal. Ich bin jedoch ein Fan von Regelmäßigkeit und mag es nicht so gerne, wenn auf Blogs an einem Tag vielleicht gleich zwei oder drei Blogposts erscheinen und es dann wieder eine Woche lang ruhig ist. Es gibt ja die praktische Funktion, dass man seine Blogposts timen und vorplanen kann, was ich auch sehr gerne nütze. Damit ich einen ungefähren Überblick darüber bekomme, was in den kommenden Wochen geplant ist, habe ich mir einen Monatsplaner entworfen, in den ich grob meine geplanten Posts eintrage. Da ich wie ihr wisst auch ab und zu Advertorials schreibe, ist mir ein Überblick hier sehr wichtig, denn in dem Fall gibt es oft Fristen einzuhalten oder der Blogpost ist bis zu einem bestimmten Datum gewünscht. Anfangs hat man ja meist noch im Kopf, wann was fertig sein muss, aber dann vergehen die Tage, berufliche Termine kommen dazwischen und plötzlich merkt man, dass man am nächsten Tag einen umfangreichen Post mit vielen Fotos fertig haben sollte. Damit das nicht (mehr) passiert, kommen alle fixen „Abgabetermine“ in die Monatsübersicht. Zusätzlich schreibe ich meine persönliche Planung ebenfalls hinein. Ich halte mich hier aber nicht strikt an die Tage. Wenn ich an einem Tag ein Outfit geplant habe, ich aber merke, dass ich viel lieber über meinen neuen Lippenstift schreiben möchte, dann mache ich das ganz einfach, radiere „Outfit“ aus und schreibe es eben an einem anderen Tag ein. Mir ist bei dieser Planung sehr wichtig, dass der Blog nicht auch noch zu einem Muss wird. Das ist mein Hobby, hier möchte ich kreativ sein und das machen, was mir Spaß macht. Nicht im Maschinengewehr-Prinzip Posts rausschießen und nervös werden, wenn es trotz Planung einmal drei oder vier Tage nichts Neues am Blog gibt. Jeder Post, der dann schnell eingeschoben wird, wäre wahrscheinlich etwas lieblos und ich mag nichts lieblos hingeklatschtes, nur damit etwas online geht.

 

FEINPLANUNG DER EINZELNEN POSTS

Alte Holzbretter grau 02

Wenn es nun daran geht, an einem einzelnen Blogpost zu arbeiten, schreibe ich mir dafür gerne eine To-Do-Liste und die wichtigsten Punkte auf. Natürlich ist das nicht zwingend bei jedem Post nötig, geht es zum Beispiel nur um ein Outfit, treibe ich nicht immer so großen Aufwand. Bei Themen, bei denen ich recherchiere (wie zum Beispiel damals zum Thema Mikroplastik), bei umfangreichen Posts mit vielen verschiedenen Produkten oder bei meinen How to Style Posts notiere ich mir schon gerne Infos, To-Dos oder unterschiedliche Kombinations-Ideen (für Outfits). Wenn ich keine Lust oder Zeit mehr habe am Post weiterzuarbeiten, kann ich mich auch nach Tagen wieder dran setzen und muss mir nicht alles wieder neu zusammen suchen.
Außerdem kommt es oft vor, dass ich wenn ich schon mal dabei bin, gleich für mehrere Blogposts Fotos mache. Damit ich diese nicht auf der Speicherkarte vergesse notiere ich mir das Thema des Blogposts, dass ich dafür schon Fotos gemacht habe und dass „nur“ noch der Text fehlt. Habe ich einmal wenig Zeit aber trotzdem Lust zu bloggen suche ich mir dann die Themen heraus, wo es schon Fotos gibt und ich nicht dafür Zeit aufwenden muss. Meistens ist es dann ohnehin gerade dunkel und man keine Fotos machen.

 

DIGITALE HELFER

wordpress-calender

Wenn ihr nicht so wie ich ein Notizbuch-Freak seid und lieber auf digitale Helfer zurückgreift, kann ich euch das WordPress Editorial Calendar Plugin ans Herz legen. Für Notizen am Handy finde ich Evernote super. Man kann damit auch Notizbücher mit mehreren Leuten teilen und gemeinsam Ideen sammeln, was sich für Blogger-Projekte sehr anbietet. Ich habe hier ein gemeinsames Ideen-Notizbuch mit Shelynx. Wenn ihr gemeinsam mit mehreren Bloggern an einem Dokument arbeiten möchtet, finde ich Google Docs dafür super. Hannah, Steffi und ich haben zum Beispiel schon einige Dokumente für Projekte angelegt und arbeiten gemeinsam daran.

 

MEIN BLOGGER KALENDER ZUM DOWNLOAD

blogger-kalender-download-blog-planer

Wie oben schon kurz erwähnt, habe ich mir einen Blogger-Kalender für 2015 gebastelt, den ich euch als kleines Goodie zum Download bereit stellen möchte. Ihr könnt ihn gerne HIER downloaden. Er enthält eine Monatsübersicht von Januar bis Dezember, Seiten für Blogpost-Ideen, eine Vorlage für die Feinplanung eurer Blogposts sowie Notizseiten. Um den Planer zu verwenden, müsst ihr das PDF eigentlich nur auf A4 ausdrucken, die Blätter einmal in der Mitte durchschneiden und schon habt ihr einen handlichen A5 Blogpost-Planer, den ihr zum Beispiel in eine kleine Mappe geben oder mit einem Schnellhefter zusammenhalten könnt.

Ich wünsche euch viel Spaß mit dem Planer und natürlich ein super organisiertes neues Jahr! In meinem Kalender stehen schon eine Reihe von Blogpost-Ideen und ich freue mich schon sehr, diese mit euch zu teilen.

Wenn ihr Lust auf mehr Silvester-Beiträge habt, schaut gerne bei allen Blogs vorbei, die bei den Silvester-Thementagen dabei sind:

28. Dezember 2014: Biene (www.lullabees.de) und ich (www.mymirrorworld.com)
29. Dezember 2014: Lia (www.pinkandcoral.de) und Schminknerd (www.schminknerd.blogspot.co.at)
30. Dezember 2014: Gwen (www.gwenstical.inis-vitrin.de) und Peggy (www.shoppingladies.de)

Banner-Silvester

Free-Printable_Blog_Planner_4

 

 

….

32 comments

  1. Ein toller Blogpost und danke für den super süßen Kalender! Den werde ich mir mit Sicherheit ausdrucken und nutzen. 🙂

    LG, Evi

  2. Auch wenn ich (noch?) keine Bloggerin bin: Der Kalender ist sehr, sehr schön geworden und ich finde es toll, dass Du ihn anderen Bloggerinnen zur Verfügung stellst! Dein Post ist so toll geschrieben, dass ich ihn gelesen habe (obwohl, wie gesagt, keine Bloggerin^^)! Dir einen guten Rutsch und auf ein gutes neues Blogjahr!
    Alles Liebe, Mimi

  3. Was für eine tolle Idee, den werde ich mir natürlich runterladen! Ich bin ja eigentlich nur so halbgeplant unterwegs, vor allem habe ich im Moment Probleme Fotos zu machen wenn es immer so dunkel ist. Aber dank deiner schönen Vorlage bin ich jetzt motivierter 🙂

  4. Sehr praktisch! Habe bisher mit einem kleinen hübschen Notizbuch gearbeitet, vor allem für die Ideensammlung, sodass ich meine Ideen eben nicht im Trubel des Alltags vergesse, wie du schreibst. Aber vor allem für die Monatsplanung oder eben für die Planung der einzelnen Beiträge finde ich deine Helferlein toll!
    Das Design gefällt mir übrigens sehr, sehr gut!

    1. Danke fürs zur Verfügung Stellen!

  5. Tolle Idee! Ich stehe auch total auf handgeschriebene To Do-Listen und Notizbücher und -zettel! Das hat was nostalgisches und ich mag es sehr, Häkchen zu machen oder fertige Punkte zu streichen und so zu sehen, was ich schon geschafft habe und was noch zu tun ist… Danke für den Download! Werde ich sicher nutzen!

  6. Ein toller hilfreicher Post. Dankeschön.

  7. Eine gute Planung ist in einem hektischen Alltag wirklich unerlässlich. Ein ganz toller Beitrag dazu. Ich arbeite sehr gern mit Evernote, da ich viel unterwegs bin und nutze Notizbücher für kleinere Ideen.

  8. Für Offline-Junkies sind die Vorlagen sicherlich eine prima Idee. Schauen super aus.

    Allerdings glaube ich, dass für mich die Planung auf Papier nichts wäre. Ich editiere gerne am Text oder verschiebe gerne Passagen oder auch Termine. Da wäre ich mit Papier nicht flexibel genug. Zumindest glaube ich das.

    Was allerdings gut klappen könnte, das wäre sowas wie das erwähnte Plugin „Editorial Calendar“. Aber ich nutze kein WordPress. Deshalb scheidet das auch aus.

    Meine Lösung ist sowas Ähnliches wie Evernote: ich nutze seit Jahren Simplenote. Schnell, flexibel, mit Tags und plattformübergreifend. Kann ich nur empfehlen. 🙂

    BTW: ein schöner Artikel mit tollen Bildern! Beispielhaft!

    Lieben Gruß aus der Südpfalz
    Mädchenpapa

    1. Wenn es um Text geht, wäre Papier auch nichts für mich. Ich habe immer mehrere Blogposts gleichzeitig in Arbeit und verschiebe bzw. ändere dort auch laufend. Für die Übersicht aller Themen verwende ich dann die Übersicht auf Papier, aber natürlich nicht für die Inhalte der Blogposts selbst.

  9. Ähnlich sturkturiert sieht es bei mir auch aus. Anders wäre es mit Vollzeitjob und all den anderen Verpflichtungen auch gar nicht möglich so aktiv und regelmäßig zu bloggen. Die Möglichkeit seine Blogposts zu timen ist dabei wirklich die wichtigste Funktion. Einen Blogkalender habe ich auch, damit ich weiß wann was online geht und die Themen schön gemixt sind.

  10. Eine tolle Idee über die Organisation der Postings zu schreiben. Ich notiere alle meine Ideen auch in einer Notizen App und sortiere da dann teilweise ein wenig herum. Manchmal versehe ich dann auch Posts mit (ungefähren) Daten, manche haben auch „Fixtermine“, bspw wenn ich etwas für eine Blogparade fertig mache.
    Den Kalender finde ich wunderschön designt und werde ihn mir bestimmt ausdrucken. Eine Analoge Übersicht ist manchmal auch gar nicht verkehrt. Es gibt übrigens auch farbige Stifte die man wegradieren kann, so einen werde ich mir dann gleich dazu legen, wenn ich mal ein bisschen was verschiebe.

    Die Planung wird auch für mich immer wichtiger, da ich einerseits manchmal wirklich wenig Zeit habe, und andererseits oft nur so vor Ideen übersprudle. Natürlich kann ich nicht alles gleichzeitig umsetzen, aber dafür ist die Idee dann erstmal gesichert und ich kann sie in einem Rahmen bringen.

    1. Diese radierbaren Stifte habe ich inzwischen in vielen Farben und liebe sie. Schreibe fast nur noch damit.

  11. Superschöner Kalender.
    Bisher nutze ich die tollen Notizbücher von arsEdition für Blognotizen, Ideen etc.

    Schöne Feiertage und liebe Grüße, Eva

  12. Ein wirklich toller Post und der free Download ist wirklich toll!
    ich habe mir dieses Jahr den Day Designer zugelegt, in dem ich das nächste Jahr jetzt „total organisiert“ planen werde – mal sehen wie lange das anhält 🙂
    Ich finde es toll, dass du keinen Post zum Thema Look oder Make Up gemacht hast, Hut ab für diese Idee!!
    Liebe Grüße
    Jenny

  13. hey, vielen dank fuer die tollen tips und den kalender zum downloaden. ich werde ab naechstes jahr meinen gesundheitsblog fuer faule starten und kann das alles gut gebrauchen. liebe gruesse

  14. Ein wirklich hilfreicher Blogpost. Vielen Dank für deinen Einblick. Ich finde es immer wieder interessant anderen Bloggern über die Schulter schauen zu können. Auch wenn wir über andere Themen bloggen, so ist die Planung der einzelnen Posts letztlich doch nicht so viel anders. Ich sammle auch Notizen zwischendurch auf dem Handy, gehe bei der Planung meiner Posts aber (noch) nicht so strukturiert vor. Auch mir ist es wichtig eine gewisse Regelmäßigkeit im Blog zu haben, aber dennoch bleibt der Blog ein Hobby – und vor dem Blog steht ja immer noch das eigentliche Hobby über das man bloggt.
    Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Alex von „Ein Blog namens Wander“

  15. Schön, dass es auch jemand anderen gibt, der ein bissi monk ist, so wie ich. Bei mir muss auch alles geplant und organisiert sein. Vor allem nervt es mich, wenn mir echt super Ideen einfallen, ich sie aber nirgends notieren kann, weil zB unterwegs etc. Hier versuche ich dann auch auf eine Notiz-App bzw. Notizbuch auszuweichen, wenn möglich.

    Allerdings ist es leider so, dass die Zeit knapp ist und es mich dann doch etwas traurig macht, wenn ich mir meine Ideenliste ansehe und ich davon nur wenig umsetzen konnte 🙁 Bleiben halt mehr Ideen für 2015! Man muss immer alles positiv sehen 😉

  16. Was für ein toller Post. Solche „Behind the scenes“-Beiträge lese ich fast am liebsten. Bin seit April am bloggen und noch etwas unschlüssig, wie ich alles planen soll etc. Dann Beitrag hilft mir da schon sehr weiter, dankeschön 🙂
    Alles Liebe, Christine

  17. Ja, so klappt das Leben als Blogger doch gleich viel leichter. Bei mir ist es ähnlich und die Timingfunktion ist mein bester Freund. Ich schreibe wenn ich Zeit habe, mein Kind schläft oder ich unbedingt etwas Neues ausprobieren will. Einen Planer habe ich ebenfalls, so habe ich immer einen Überblick, was ich wann veröffentlich und kein Thema herunterfällt.

  18. Ganz lieben Dank für den Kalender!
    ich kann mit so digitalen Listen irgendwie nichts anfangen und hab mir vorgenommen, meine Blogideen 2015 etwas besser zu planen und zu strukturieren. Mal sehen, ob ich das mit dem Kalender umgesetzt bekomme. Wie es mit den guten vorsätzen halt immer so ist

  19. toller und sehr hilfreicher Blogpost! Und das Design von deinem Blog-Kalender finde ich toll! <3
    http://www.vogueetvoyage.com

  20. Hallo Vicky, dankeschön für das schöne Freebie 🙂 Habe es in meinem Post über Blogplaner verlinkt. (http://innocentglow.de/neues-jahr-neuer-blogplaner/) Liebe Grüße, Kato

  21. Danke für den großartigen Planer! Da ich mit 2015 auch wieder zu bloggen beginne, kommt er wie gerufen. 🙂
    Ich hoffe natürlich du hast gestern gut gefeiert und wünsche dir ein frohes neues Jahr!

  22. Hallo und vielen Dank für den tollen Blogpostplaner. Ich wollte mir selbst einen erstellen, komme aber irgendwie nicht zu einem befriedigenden Ergebnis. Aktuell suche ich noch Ideen um doch noch einen hinzubekommen. Deiner gefällt mir aber so gut, dass ich schon überlege ihn so zu nehmen ohne nochmal extra einen zu erstellen. 🙂
    Denke ich schau jetzt öfter mal vorbei!
    Schöne Grüße
    Suzu

  23. Ich möchte mich den anderen anschließen und Danke sagen. Die Ideen und der Kalender sind wunderbar geworden. Du hast dich selbst übertroffen.

  24. Hallo,

    den erwähnten EditorialCalendar nutzen wir teilweise auch. Wobei sich das noch nicht so ganz in unseren Köpfen etabliert hat.
    Aber mal was Anderes: wo schreibt Ihr Eure Artikel? Direkt in WordPress oder woanders?

    vg Patrick

  25. Oh was für ein großartiger Post, da muss ich gleich mal schauen, ob es auch einen Planer für 2016 gibt! Tolle Planung, daran werde ich mir auf jeden Fall ein Beispiel nehmen!

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Linn

    linnmaira.com

    1. Dankeschön! Für 2016 habe ich einen ganz ausführlichen und noch besseren Planer gemacht. Hier geht’s zum Post: https://www.mymirrorworld.com/2016/02/der-ultimative-blogger-planer-kalender-fuer-2016/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close