Close
[Sponsored Video] Langanhaltende Haarentfernung mit Philips Lumea Precision Plus

[Sponsored Video] Langanhaltende Haarentfernung mit Philips Lumea Precision Plus

Spätestens wenn der Frühling kommt und man seine Beine nicht mehr unter langen Hosen verstecken möchte, mache ich mir Gedanken zum Thema Haarentfernung. Ich habe dunkle Haare, was bedeutet, dass ich nicht zu den blonden, hellhäutigen Schönheiten gehöre, die ohnehin mit fast keinen Härchen auf den Beinen gesegnet sind. Normalerweise rücke ich den Haaren mit meinem Epiliergerät und dem Nassrasierer zu Leibe. Epilieren hat den Vorteil, dass die Beine dadurch länger glatt bleiben – bei mir allerdings leider nur ungefähr 2 Wochen, dann muss ich die Prozedur wiederholen. Unglücklicherweise ist das Ergebnis nicht immer zu meiner Zufriedenheit, ich habe ab und zu Probleme mit eingewachsenen Haaren, oder ich erwische nicht alle Haare und muss dann trotzdem noch den Nassrasierer auspacken. Außerdem empfinde ich es nicht immer als angenehm, wenn die Haare dann langsam nachwachsen. Das juckt nicht selten und ich bekomme durchs epilieren auch ziemlich trockene Haut.

Daher denke ich schon seit längerem über ein Gerät zur langanhaltenden Haarentfernung nach. Eines der bekanntesten ist s icher das Lumea Precision Plus von Philips. Es arbeitet mit der Intense Pulsed Light Technologie, bei der Lichtimpulse die Härchen entfernen. Eine Anwendung ist alle 4 bis 8 Wochen nötig, dabei kann man fünf verschiedene Hauttönungen (hell, beigefarben, hellbraun, mittelbraun, dunkelbraun) und Haarfarben (dunkelblond bis schwarz) einstellen. Philips verspricht haarlose, seidig glatte Haut nach wenigen Behandlungen.

Ich habe nun wirklich schon viel über das Gerät gelesen und mir Erfahrungsberichte aus dem Netz gesucht. Gerade für dunklere Haare soll es sich sehr gut eignen. Ein Vorteil wäre sicher, dass man nur ein Gerät für alle Körperstellen brauchen würde. Im Moment epiliere ich meine Beine und für den Rest kommt der normale Nassrasierer zum Einsatz.

Die Anwendung soll übrigens auch sehr einfach sein. Man setzt das Gerät auf die Haut auf und löst den Lichtimpuls durch die Blitztaste aus. Die Lichtblitze werden vom Melanin im Haar absorbiert, dadurch wird die Haarwurzel erhitzt und das Haar fällt aus. Weiters wird dadurch laut Philips das Haarwachstum gehemmt, die Haare sollen viel langsamer nachwachsen.

Ich würde mir schon sehr gerne so ein Gerät zulegen, wenn es wirklich klappt damit. Im Moment bin ich mit meiner Routine nicht wirklich zufrieden. Im Moment schreckt mit jedoch der Preis noch ab, obwohl ich sehr positive Reaktionen über das Gerät gelesen habe. Es klingt alles sehr einfach und ich wäre durchaus bereit, ein bisschen Zeit in die Haarentfernung zu investieren, wenn das Ergebnis sich dann wirklich sehen lassen würde.

Daher meine Frage an euch: Habt ihr vielleicht ein solches Gerät? Seid ihr zufrieden? Welche Methode zur Haarentfernung verwendet ihr?

Weitere Infos zum Gerät findet ihr HIER.
Sponsored Post.
 
 

4 comments

  1. Wenn das wirklich funktionieren sollte, dann will ich auch so ein Teil!
    Das wäre ja mehr als perfekt!

  2. Mich interessiert sowas ja total 🙂

  3. Also ich liebe es!!! Ich habe das Gerät seit etwas mehr als einem Jahr! Das war aber noch die erste Generation, mit nur einem Aufsatz.

    Die Handhabung ist sehr einfach. Es dauert allerdings etwas, bis man alle behaarten Stellen „geblitzt“ hat. Und was sehr nervig ist, das Gerät funktioniert nur mit aufgeladenem Akku und der hält max. für ein Bein. Aber wenn man es regelmäßig nutzt, dann wachsen keine Haare mehr. An manchen Stellen ist es etwas unangenehm und zwickt (Bikini Zone und unter den Achseln). Aber es tut nicht weh. Und wenn man etwas Übung hat, dann geht es auch ganz fix, man muss bloß zwischendurch immer mal Aufladen.

    Ich möchte es nicht mehr missen, dass Geld ist es Wert! Es dauert aber mehrere Wochen bis die Haare weg sind. Weil bei jeder Anwendung nur die Haare ausfallen, die gerade in der Wachstumsphase sind. Anfangs soll man die Behandlung alle zwei Wochen durchführen und dann immer weiter reduzieren. Man muss bloß auf Leberflecken aufpassen, die dürfen nicht „geblitzt“ werden. Und man muss sich vorher unbedingt rasieren. Die Haare verbrennen nämlich sonst und das ist unangenehm und stinkt! 😉 Und, je dunkler die Haare und je heller die Haut, desto besser funktioniert es.

    Also Mädels, probiert es aus. Als ich es mir damals gekauft hab, gab es auch eine Geld-zurück-Garantie von Philips, wenn man nicht damit zufrieden war.

    Mittlerweile gibt es auch IPL-Geräte von anderen Herstellern (z.B. Braun). Ich weiß nicht ob die evt. günstiger sind.

  4. Anonymous says:

    hi, das ist lustig… ich hab mir vor einigen Wochen auch überlegt eins zu kaufen…… hab aber noch keins gekauft, hab aber eine Seiten gefunden und würde dieses nehmen…..schau mal hier wurden die IPL Teile getestet (konsumentenschutzsendung Kassensturz aus der Schweiz) http://www.srf.ch/konsum/tests/kassensturz-tests/nachhaltig-enthaart-mit-blitzlicht-epilierern . Das Gerät ist Testsieger geworden: Beurer Sens-Epil HL 100 , vor allem dank dem deutlich besten Resultat bei der Haarreduktion. Es ist eines der beiden günstigsten Geräte im Test (Fr. 499.–). Aktuell ist es beim Online-Händler Galaxus.ch für 296 Franken erhältlich.
    Grus aus der schweiz Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close