Close
Six, five, four… three more reps to go: Mein Sportprogramm

Six, five, four… three more reps to go: Mein Sportprogramm

Sport gehört inzwischen zu meinem Alltag, wie essen und schlafen. Ich habe schon immer Sport gemacht, aber erst seit ein paar Monaten ziehe ich mein Sportprogramm wirklich durch und bleibe auch über längere Zeit dran. Früher war Sport das erste, das daran glauben musste, wenn ich im Stress war oder es mir nicht gut ging. Inzwischen habe ich gemerkt, dass Sport für mich ein richtig toller Stresskiller ist und mir das auspowern nach einem stressigen Arbeitstag sehr gut tut. Es macht mit sogar Spaß, den inneren Schweinehund zu überwinden und ihm die Zunge zu zeigen, wenn man sich doch aufgerafft hat, obwohl der Tag schon lang genug war.
Ich mache seit Dezember 2012 fix 3x pro Woche Sport. Mein Programm sieht folgendermaßen aus:
Am Mittwoch powere ich mich bei einem Indoor-Workout zuhause aus. Dabei laufe ich 30 Minuten auf dem Laufband. Ich wechsle hier zwischen Tempo- und Intervallläufen ab. Danach trainiere ich noch 45 Minuten mit Theraband, Hanteln oder Bauchtrainer und mache Kraftübungen mit meinem eigenen Körpergewicht. In letzter Zeit habe ich jedoch zur Abwechslung Youtube-Videos entdeckt und liebe den Canal bodyrock.tv. (Danke für den Tipp, PinkySally!) Ich habe im Moment drei Videos, nach denen ich trainiere. Hauptgesichtspunkt: Es muss anstrgendend sein. Wenn ihr Lust habt, euch richtig auszupowern, probiert die Videos aus. Man glaubt anfangs gar nicht, wie sehr man dabei doch ins Schwitzen kommt. Meine Top 3:
Slim and Sexy Rep Challenge >klick< Das ist mein persönlicher Overkill für die Bauchmuskeln.
Sexy Bikini Threesome Workout >klick< Drei Durchgänge gehen ganz schön in die Beine.
Slim And Sexy – HiitLite #2 >klick< In letzter Zeit mache ich gerne Hiit-Workouts.
Am Freitag gehe ich mit einer Freundin zum Zumba. Wir haben nun übrigens schon 3 Zumba-Trainerinnen durch und ich denke, jetzt haben wir die perfekte gefunden. Denn auch hier geht es richtig zur Sache und nach der Stunde verlassen wir beinahe kriechend den Turnraum.
Seit kurzem ist Sonntag mein Outdoor-Lauftag. Inzwischen ist es ja wieder warm genug, um in die Natur zu gehen. (Im Winter habe ich Sonntags ähnlich trainiert wie am Mittwoch). Ich laufe am Sonntag eine Strecke über 10 km und bleibe dabei in meiner aeroben Zone. Wenn es abends länger hell bleibt, möchte ich auf jeden Fall einen weiteren Lauftag einplanen und wieder mit Tempo- und Intervallläufen an der frischen Luft beginnen.
Was mich zum Sport motiviert sind Erfolge. Wenn ich merke, dass ich fitter werde. Dass ich die selbe Stecke in kürzerer Zeit laufen kann. Oder mein Puls bei gleichbleibendem Tempo über die Zeit hinweg geringer wird bzw. ich bei gleichem Puls ein höheres Tempo laufen kann. Im Moment motiviert es mich, wenn ich beim Bauch-Workout-Youtube-Video 25 Wiederholungen schaffe und nicht nach 15 völlig erschöpft zusammenbreche. 😉
Auch wenn ich zuhause trainiere, dann tue ich das ganz gerne in einem netten Outfit. Daher gönne ich mir regelmäßig etwas neues, damit das Training wieder mehr Spaß macht. H&M hat beispielsweise im Moment richtig nette Shirts mit Löchern für die Daumen an den Ärmeln. Ich habe eines in Pink und werde mir wahrscheinlich noch ein weiteres in Mint für den Frühling kaufen.
 
Außerdem schaue ich mir gerne Fitness-Inspirationsbilder auf Instagram oder Tumblr an. Hier, hier und hier findet ihr einige tolle Beispiele.

Dreh und Angelpunkt um mein Home-Fitness-Programm ist wie gesagt mein Laufband, das ich mir letztes Jahr gekauft habe. Ich könnte mir meinen Sport-Alltag ohne das Laufband nicht mehr vorstellen. Um nach den Videos auf bodyrock.tv zu trainieren brauche ich natürlich auch im Fitnessraum mein MacBook [1]. Zu fast jedem Workout gehören einige Übungen mit dem Theraband [2] und den Hanteln [6]. Wichtig sind auch Hello-Kitty Wasserflasche [3] und Haargummis in allen möglichen Farben [5]. Ich hasse es, wenn mir beim Sport die Haare ins Gesicht hängen. Indoor stecken meine Füße in Nike Free Schuhen [4] in blau und neongelb.

Meine liebsten Sportshirts sind von Adidas [1], da die Passform für mich optimal ist und ich das Material sehr gut finde. Am liebsten mag ich die mit dem Ausgang für den Kabel der Kopfhörer (ihr seht das am Shirt in der linken Ecke oben). So schlenkert das Kabel nicht rum und die Gefahr, dass ich mich beim Laufen selbst stranguliere wird auf ein Minimum begrenzt. Meine rosa Kopfhörer von Sony [2] habe ich mir extra für den Sport gekauft. Ich mag diese Stöpsel nicht, die man sich in die Ohren steckt. Für mein Handy habe ich nach sehr, sehr langem Suchen endlich eine passende Tasche [3] gefunden. Ich war in fast jedem Sportgeschäft und wollte einfach etwas dezentes, dünnes, nicht so großes. Leider kann ich mein Handy nicht immer in die Hosentasche stecken, da diese bei den meisten Laufhosen so mini-klein sind, dass Smartphones bei weitem nicht reinpassen. Gefunden habe ich das Täschchen dann überraschenderweise bei H&M. Es ist wirklich perfekt und die Autoschlüssel haben auch noch Platz. Meine Laufschuhe [4] sind von Asics. Ich habe über die Jahre schon fast alle Marken durch und bleibe nun bei Asics, da die Passform für meine Füße einfach perfekt ist.
So und jetzt ist es inzwischen schon wieder höchste Zeit um mich in die Sportklamotten zu werfen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir etwas über euer Fitnessprogramm erzählen würdet. Ein bisschen zusätzliche Motivation kann man immer gut gebrauchen.

10 comments

  1. Die Hello Kitty Flasche habe ich auch 🙂 Zumba habe ich auch schon ein paar mal gemacht, das gefällt mir am besten allerdings im Floridita mit Javier. Er ist einfach der Beste! Kann ich dir nur empfehlen. 🙂

  2. Toller Beitrag 🙂 Zur Zeit sieht man Programm so aus: im Bett liegen und auskurieren. Leider. Sonst aber Ausdauer gemischt mit Krafttraining, variiere immer. Demnächst will ich mal zum CXWORKS Kurs, der soll super sein! Bisschen Indoor-Workout werd ich demnächst auch probieren, vielleicht schau ich mir ja dann gleich mal deine verlinkten Videos an!

  3. Ich mache auch gerne und viel Sport. Habe die Youtubevideos auch für mich entdeckt. Die Kanäle, die du verlinkt hast, mag ich auch sehr gerne. Guck mal nach MoinYamina – die finde ich auch richtig toll!

    1. Danke für den Tipp! !

  4. Di Ana | Passion for Beautyful says:

    das ist ein sehr guter post. er motiviert, wie ich finde. zumba soll ja sehr gut sein, ich hörte nur gutes. ich muss gestehen das sport bei mir eher zu kurz kommt in moment 🙁 eben weil so viel bei mir zu tun ist und ich keine zeit und lust mehr finde sport zu treiben. eben so wie es bei dir mal war. wenn ich genauer darüber nachdenke, würde es nicht schaden mal wieder etwas zu sporteln. allein weil die bikini zeit im anmarsch ist und ich wieder schöne kleidchen tragen möchte im sommer. lg Di Ana

  5. Jetzt würde ich am liebsten noch was machen vor dem Schlafen gehen…. Ich muss tatsächlich zugeben, hat man einmal diese Hemmschwelle überwunden wird Sport richtig zur Sucht! Eigentlich wollte ich heute wirklich auch noch was machen, da ich mich aber gestern auf den Pobbes gelegt habe, hat mein Knie anscheinend ganz schön gelitten, schaut irgendwie aus wie eine unförmige Kartoffel und tut höllisch weh… doof! Um deine Nike Schuhe beneide ich dich ja ein wenig, bin immer noch auf der Suche nach dem perfekten Schuh für mich! Das Band im ersten Bild, was ist das denn? Ein Pulsmessgerät?

    1. Oje, alles Gute für dein Knie!
      Ich muss sagen, dass ich mit den Nike Schuhen nicht 100%ig zufrieden bin. Ich werde sie zwar jetzt „kaputt laufen“, dann aber andere kaufen.
      Ja, das ist der Brustgurt für das Pulsmessgerät. Ich verwende es am Laufband und beim Laufen draußen um meinen Puls zu kontrollieren.

  6. Ein schöner motivierender Bericht, den ich mir gleich mal unter meinen Fitness-Links speichern werden. Momentan bin ich leider krank und vermisse den Sport richtig… man gewöhnt sich wirklich dran und es wird zur Routine. Ich gehe jetzt einmal die Woche mit einer Freundin zum Squash, das macht Spaß und man kommt richtig ins Schwitzen.

    Ich liebe auch Tumblr zur Motivation und klicke z.B. gerne hier rein:
    http://healthyfitnessmotivation.tumblr.com/
    http://stabilityandstrength.tumblr.com/
    http://www.popsugar.tv/#fitness

  7. Ich muss gestehen, dass ich kein Sport Mensch bin. Ich habe es häufig versucht. Aber ich kann mich an den Rhythmus nicht gewöhnen. Vor allem wenn es um Sportarten wie zum Beispiel Joggen und Tennis geht. Ich merke, dass ich mich selbst austrickse. Und dann wird es nichts. Vor Kurzem habe ich mit einem SitUp Programm angefangen. Das klappt gut, weil man es zuhause machen kann. Und es dauert nicht lange. Vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung. Ich würde mir wünschen, dass ich ein Stück Motivation mitnehmen kann.

    Viele Grüße
    Denise

  8. Oh, Zumba ist wirklich toll. Ich mache es bislang immer nur zuhause auf der Wii, und da ist es schon mega anstrengend. Ich sollte mir echt mal überlegen, einen echten Kurs mit zu machen, leider bietet mein Fitness Studio ja keine Kurse an 🙁

    Übrigens: Respekt für dein Durchhaltevermögen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close