Close
Eat Seasonal: Süßkartoffel Nudeln mit Mangold

Eat Seasonal: Süßkartoffel Nudeln mit Mangold

Nachdem es letztens schon Mangold in meiner Quinoa-Bowl gab, folgt heute mein zweites Gericht mit den grünen Blättern: Süßkartoffel Nudeln. Wieder saisonal und frisch aus dem Garten, weil ich immer noch so viel Mangold habe und er einfach zu schnell nachwächst. Glücklicherweise mag ich Mangold sehr gerne und probiere im Moment alles mögliche damit aus. Die Süßkartoffel Nudeln sind so gut geworden, dass ich das sehr einfache Rezept gerne mit dir teilen möchte.

Suesskartoffel Pasta

Die Süßkartoffel Nudeln sind wirklich schnell zubereitet und man muss dafür ganz sicher kein Haubenkoch sein. Statt Mangold könnte man auch Spinat verwenden (den verträgt man aber mit einer Histaminintoleranz viel schlechter). Oder man gibt Kirschtomaten dazu. Oder Zucchinistückchen. Oh ich merke schon, da ist noch Potenzial für Variationen vorhanden und somit gibt’s bestimmt bald wieder Süßkartoffel Nudeln bei mir.

 

Rezept:
Süßkartoffel Nudeln

Zutaten für 2 Personen:

[circle_list]

  • 2 große Süßkartoffeln
  • 10 Mangold Blätter
  • 3 EL Crème Fraîche
  • etwas Kokosöl (oder Olivenöl)
  • Salz & Pfeffer
  • frische Kräuter, wenn man mag

[/circle_list]

 

So wird’s gemacht:

[circle_list]

  • Die Süßkartoffeln schälen und entweder mit einem Messer in dünne Streifen schneiden oder einen Spiralschneider verwenden.
  • Kokosöl in einer großen Pfanne heiß werden lassen und die Süßkartoffelstreifen darin weich dünsten.
  • Die harten Teile der Mangoldblätter entfernen und in dünne Streifen schneiden. Zu den Süßkartoffeln geben und ebenfalls weich dünsten.
  • 2 EL Crème Fraîche dazumischen, salzen, pfeffern und gut umrühren.
  • Auf einem Teller anrichten und mit frischen Kräutern (z.B. Petersilie oder Schnittlauch) bestreuen.

[/circle_list]

Gesunde Suesskartoffel Pasta mit Mangold 2

 

0 comments

  1. Auf die Idee, aus Süßkartoffel Nudeln zu machen, wäre ich gar nicht gekommen. Danke dafür!

    Bisher habe ich Süßkartoffel nur roh probiert und das war eher noch nicht lecker. Aber falls sie eine zweite Chance bekommen, dann sicher als Nudeln 😉

    Liebe Grüße

    1. Rohe Süßkartoffel? Um Gottes Willen. 😀 Darauf wäre ich nie gekommen, hab ich noch nie gehört, dass man die roh essen kann oder soll.
      Lieber im Ofen wie normale Kartoffel oder in der Pfanne wie die „Nudeln“, das schmeckt viel, viel besser. 🙂

      1. Aber immerhin hatte ich vorher gegooglet, ob man die auch roh essen darf 😀

  2. Mhh sieht das lecker aus! Und es ist ja wirklich schnell gemacht, perfekt!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. Ja, das Gericht geht wirklich schnell. Ich habe es inzwischen schon 3x gekocht und mag es immer noch sehr, sehr gerne. Gibt es sicher wieder. 🙂

  3. Das sieht richtig gut aus. Süßkartoffeln habe ich zuletzt als Pommes gegessen. Eine super Alternative!

    1. Süßkartoffel-Pommes mag ich auch super gerne. Die hatten wir gestern. Ich mache sie einfach im Ofen, dann spart man sich Öl. 🙂

  4. Oh das sieht so lecker aus, ich liebe Süsskartoffeln. Muss ich mir direkt mal speichern und dann ausprobieren.

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at Photography/Lifestyle/Travel

    1. Viel Spaß beim Ausprobieren. 🙂

  5. Ich liebe Süßkartoffel – bei mir sind aber die Pommes ziemlich lätschert geworden und fritieren will ich sie dann doch nicht. Bekommst Du sie knusprig….?
    Danke für das tolle Rezept.

    1. Ja, meine Pommes werden auch eher „lätschert“. Knusprig geht wohl wirklich nur, wenn man frittiert. Ich lasse sie zuerst immer bei mittlerer Hitze im Ofen bis sie weich sind und fahr dann sozusagen nochmals sehr heiß drüber, dann werden sie ein bisschen knusprig. Aber ich mag es auch lieber weich. Auch bei normalen Pommes. Daher hat mir das bisher noch nicht wirklich etwas ausgemacht.

  6. Danke für dieses tolle Rezept, ich werde es gleich mal ausprobieren.

    LG Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close