Close
Die weiße Jeans und wie man sie trägt (auch wenn man keine Modelfigur hat)

Die weiße Jeans und wie man sie trägt (auch wenn man keine Modelfigur hat)

Pünktlich mit den warmen Temperaturen kommt in der Modewelt unweigerlich alljährlich das selbe Thema auf: Weiße Jeans. Und jedes Jahr aufs neue rede ich mir ein, dass weiße Jeans nichts für mich sind, denn die tragen ja auf und sowieso und überhaupt sind die nur was für Mädels mit Modelbeinen und mindestens 175 cm Körpergröße. Wenn man darüber hinaus noch bedenkt, dass sie bestimmt in Nullkommanix schmutzig sind, war ich bisher immer schon verschwunden, bevor mein Gegenüber „weiße Jeans“ überhaupt aussprechen konnte. Gegen das schnell schmutzig werden habe ich kein Argument (außer dass wir schon erwachsen sind und uns nur noch selten mit Eis oder Süßigkeiten bekleckern sollten), aber dass man für weiße Jeans im Finale von Germanys next Topmodel stehen muss ist blanker Unsinn und das möchte ich euch heute zeigen.

Ich habe nämlich – und das ist eine absolute Premiere für mich – jetzt auch eine weiße Jeans. Nein falsch, es ist eine „unblue Jeans“ von whitefive, was für mich schon mal weniger erschreckend klang als weiß. Klar habe ich auch schon weiße Jeans probiert, aber ich habe dabei jeden Fehler gemacht, den man machen konnte und so war es klar, dass meine Beine auch weiterhin nur in dunklen Jeans steckten.

Kombination schwarze Weste weisse Jeans

[show_shopthepost_widget id=“701570″]

Jeans von WhiteFive   //  Shirt von Only  //  Slipons von Landsend (ähnliche hier)  //  Tasche: Balenciaga  //  Sonnenbrille: Rayban Cats  //  Kette & Schmuck: Zara bzw. H&M

Zur Jeans habe ich meinen aktuellen Trend-Liebling – die Weste – kombiniert, die ich am Woman Day bei Mango gekauft habe. Ich bin im Moment richtig verliebt in Westen, denn es sind so wunderbare Allrounder-Teile. Auch wenn der Rest des Outfits total schlicht ist, Weste drüber und schon sieht es nach etwas aus.

Und genau wie die Weste ist auch eine weiße Jeans ein Allround-Teil. Ich dachte immer, man müsse sich bei weißen Jeans unendlich viel Mühe beim Kombinieren geben, doch das stimmt gar nicht. Weiße Jeans funktionieren für mich am besten mit schlichten Teilen und straighten Schnitten. Und ich mag es, wenn der Farbkontrast nicht zu stark ist, man also in der Farbfamilie (weiß, grau, creme, beige, anthrazit, schwarz) bleibt. Zu bunte Farben zur weißen Jeans finde ich oft zu kontrastreich, zu wenig elegant.
Bei der Auswahl der weißen Jeans sollte man unbedingt auf den Sitz achten und lieber noch ein paar mehr probieren. Ich finde es wichtig – gerade wenn man keine Modelbeine hat wie ich – dass die Jeans locker sitzt. Eine zu enge weiße Jeans sieht furchtbar nach Wurst aus und wenn sie an allen Ecken und Enden einschneidet, lässt man lieber die Finger davon. Für den Sommer finde ich knöchellange Modelle super, die kann man zum Beispiel mit Slipons wie ich, mit Ballerinas, Sandalen oder sogar Sneaker kombinieren.
Vergesst nicht, hautfarbene Unterwäsche zu tragen. Immer wieder lachen mir Blümchenunterhosen durch den weißen Stoff entgegen und glaubt mir, man sieht das. Auch wenn sie so bequem sind, geht es den Menschen hinter uns an der Supermarktkasse nichts an, dass wir sonst manchmal Unterwäsche mit Snoopy-Aufdruck tragen. Ja zugegeben, ich mache das. Aber erzählt es nicht weiter. 😉

Ich finde meine weiße Jeans ganz gut. Nein, eigentlich finde ich sie sogar mehr als nur ganz gut und ich trage sie bestimmt auch öfter und nicht nur für die Fotos. Manchmal dauert es eben länger, bis man sich an bestimmte Teile heran traut und es macht einfach großen Spaß, Dinge für sich zu entdecken, die man sonst nicht einmal in Betracht gezogen hätte. Das Leben ist zu kurz um an allen Prinzipien fest zu halten, manchmal muss man eben einfach seine Meinung ändern. Deshalb mein Appell an euch alle, die weiße Jeans bisher so wie ich völlig ausgeschlossen haben: Gebt ihr eine Chance. Kombiniert sie mit Basic-Teilen, versucht es mit einer Weste und probiert euch durch viele Schnitte. Manchmal kommt dabei etwas raus, das sich wirklich lohnt.

Ihr habt noch nicht genug von Outfits mit weißen Jeans? Dann habe ich etwas für euch. Auf meinem THE WHITE JEANS Pinterest Board könnt ihr euch viele tolle Kombis ansehen und einige davon möchte ich demnächst unbedingt auch probieren.

Übrigens noch ein Wort zur whitefive Jeans: Sie wird mit einer sogenannten Cut-Box geliefert. Wenn die Jeans zu lang ist – wie bei so gut wie allen Jeans bei mir – gibt man einfach an um wieviel sie gekürzt werden soll, schickt sie zurück an whitefive und ein paar Tage später kommt sie in der richtigen Länge wieder. Dieser Service ist kostenlos und man spart sich so den Gang zur Schneiderin.

 

Outfit Weste schwarz weisse Jeans

 

Slipons und weisse Jeans

Fashion Blog Graz

Slipons weisse Jeans

In Zusammenarbeit mit WhiteFive Jeans.

 

2 comments

  1. eine weiße Hose…ja, in den Untiefen meines Schranks wird sich so ein Ding auch noch finden lassen 🙂 ich werde ich morgen mal suchen. Mal sehen, ob sie noch passt. Im Sommer ist es eigendlich ein sehr schönes KLeidungsstück, dass ich aber auch mit kräftigen Farben gerne kombiniere. Musste bei deinem Kommentar zur besagten Unterwäsche schmunzeln… Liebe Grüße, Christine http://www.genussgeeks.de

  2. Super toll sieht die weiße Hose an dir aus 🙂 Finde die Farbe für den Frühling und Sommer unverzichtbar 🙂

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

    PS: Bei unserem How to Style haben wir diesen Monat ein Jubiläums-Giveaway auf jedem unserer Blogs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close