Close
Aluminiumfreie Deos von Nivea

Aluminiumfreie Deos von Nivea

Bereits im Juni letzten Jahres haben wir über aluminiumfreie Deos gesprochen (hier geht’s zum Artikel). Inzwischen hat sich einiges getan. Kaum ein Hersteller kommt an einer aluminiumfreien Deovariante vorbei und im Drogeriemarkt springen uns die Hinweise und Sticker, die „ohne Aluminium“ propagieren, regelrecht an. Von Anfang an habe ich das „fresh natural“ Deo von Nivea verwendet und ich mache es heute auch noch gerne. Nun hat Nivea das Sortiment aufgestockt und bietet einige aluminiumfreie Deovarianten – jeweils für Frauen und Männer – mehr an.

Aluminiumfreie Deos sind für mich auf jeden Fall eine gute Variante zu herkömmlichen Deos, vor allem, wenn man nicht so stark schwitzt oder es nicht so warm ist. Im Gegensatz zu Antitranspirants, die den Schweiß hemmen, überlagern und verringern Deos den Körpergeruch. Das heißt, man schwitzt trotzdem. Für mich ist das wie gesagt okay, denn ich schwitze in den kälteren Jahreszeiten ohnehin kaum. Nur wenn ich wirklich ganz sicher sein möchte, verwende ich ein herkömmliches Antitranspirant (im den Rexona Maximum Protection Stick)  – beispielsweise bei wichtigen Präsentationen oder Business-Terminen. Um ein wenig näher an eine antitranspirante Wirkung heranzukommen, hat Nivea für die aluminiumfreien Deos nun antimikrobielle Substanzen entwickelt, die die Anzahl der geruchsbildenden Bakterien, die für Schweißgeruch verantwortlich, sind reduzieren sollen.

Für alle, die sich einmal an das Thema aluminiumfreie Deos herantrauen möchten, sind die Nivea Deos meiner Meinung nach eine gute Möglichkeit. Zusätzlich zum Deo von Nivea werde ich mir in nächster Zeit auf jeden Fall eine Deocreme von Ponyhütchen kaufen wenn ich in Zürich bin. Mirela hat dazu einen guten Artikel geschrieben.

Das neue aluminiumfreie Deo-Sortiment von Nivea:

 

Deo ohne Aluminium von Nivea

Verwendet ihr aluminiumfreie Deos?
Wie sind eure Erfahrungen inzwischen damit?

 

6 comments

  1. Ich verwende schon ganz lange aluminiumfreie Deos, anfangs eigentlich ganz unbewusst und seit 1, 2 Jahren schau ich sehr darauf. Die neuen Deos von Nivea sind sicher einen Versuch wert 🙂
    Alles Liebe, Carina
    the golden avenue

  2. Mit den aluminiumfreien Deos bin ich gar nicht zurecht gekommen. Vielleicht ist es nach der OP ja anders… Hoffentlich.

  3. Ja, ich verwende seit über einem Jahr aluminiumfreies Deo, das habe ich auch bei meinem letzten Aufgebraucht-Post geschrieben. Sehr lange war es das La Roche-Posay Deodorant physiologique, mittlerweile schwöre ich auf Ponyhütchen-Deocremes!!

  4. Leider bin ich mit alufreien Deos nicht zurecht gekommen und habe mich unwohl gefühlt. Dabei habe ich einige getestet. Aber ich finde es klasse, dass man diese Möglichkeit hat und für die es funktioniert ist es eine tolle Option!

  5. Find ich großartig, dass nivea auch den Schritt gewagt hat. Habe früher Langezeit nivea Deos benutzt und bekam nach einiger zeit Stechen im Brust/Achsel Bereich, dazu haben sich kleine Knoten gebildet. Da ich zufällig zu der zeit einen Bericht über die Problematik von Aluminium in Deos gelesen habe, hörte ich von einem Tag auf den anderen vor lauter Panik auf das Deo zu verwenden. Bin dann nach langem ausprobieren auf das CD Deo umgestiegen und seither hab ich weder schmerzen noch Unebenheiten.

  6. Ich verwende eine selbstgemischte Deocreme mit Kokosöl & Natron & bin damit sehr zufrieden.
    Glg
    Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close