Close
[Food] Panisch kochen – Episode 1: Schnelles Schokodessert mich Früchten aus Nachbars Garten

[Food] Panisch kochen – Episode 1: Schnelles Schokodessert mich Früchten aus Nachbars Garten

Meine Schwester und ich reden schon seit Jahren davon, dass wir ein Kochbuch mit dem Titel „Panisch Kochen“ schreiben wollen. Experience und praktische Erfahrungen hätten wir nämlich genug. Als wir damals noch unsere lustige 4er WG hatten, lief fast jeder Sonntag nach folgendem Schema ab: Um die Mittagszeit standen wir mit großen Augen und panischem Blick vor der offenen Kühlschranktür. Die Jungs hatten natürlich vergessen einzukaufen und wir hatten Hunger. Also mussten wir wohl oder übel mit dem oft spärlichen Kühlschrankinhalt vorliebnehmen und panisch  improvisieren. Aus solchen Sessions gingen wunderbare Gerichte hervor, wie beispielsweise die legendäre Karottenlasagne, meine berühmt-berüchtigten Apfelpfannkuchen ohne Eier oder in ganz heiklen Situationen Malibu-Sprite.
Ich würde durchaus behaupten, dass auch mein „Schnelles Schokodessert“ in die Rubrik panisch kochen fällt. Denn gestern hatten wir unbändige Lust auf Nachtisch, aber nichts da. Und im Hello Kitty Hausanzug wollte ich dann nicht zum Bäcker. Glücklicherweise konnte ich noch eine Packung Schokopuddingpulver gefunden. Dieses habe ich nach Anleitung zu Schokopudding verarbeitet, abkühlen lassen und diesen dann mit dem Mixer so lange aufgeschlagen bis es fluffig wurde. Anschließend habe ich mich in den Garten unserer Nachbarn geschlichten und ein paar dieser köstlichen gelben Dinger gestoh… äh… ausgeborgt. Ich weiß nicht wie diese Früchte genau heißen, sie sehen jedenfalls aus wie gelbe Pflamen, schmecken wunderbar säuerlich und geben so einen tollen Kontrast zum süßen Schokopudding.
 
Bloglovin  //  Instagram  //  Twitter  //  Facebook

10 comments

  1. Mhm das schaut sooo lecker aus.. da ich vorhin gerade die letzte Milch für meinen Smoothie verwendet habe, hab ich schon überlegt, welches „Notfall-Frühstück“ ich morgen essen soll.. irgendwie ist fast nichts mehr daheim, aber irgendwas sollte ich doch finden, weil ich gleich in der Früh in die Bibliothek zum Lernen marschieren sollte 😀
    Alles Liebe, Katii

  2. Sieht lecker aus! Die Früchte heissen glaub Mirabellen.

  3. Sieht ja lecker aus – die Früchte sehen aus wie Mirabellen (diese wachsen im Garten meiner Eltern), die Blätter scheinen jedoch anders geformt zu sein…
    Noch einen schönen Sonntag und Gruß aus dem hohen Norden Deutschlands :o)
    Sandra

  4. Der Titel für das Kochbuch wäre auf jeden Fall süß irgendwie 🙂
    xx,
    Lara von Kleiderkraenzchen.

  5. Könnten das Mirabellen sein?

  6. Das sieht richtig professionell aus! Lecker ist es ganz bestimmt. yum yum.

    Liebe Grüße,
    Saskia
    My Style Room

  7. oh was für eine gute Idee Pudding einfach fluffig zu schlagen…so simple=) Sieht sehr lecker aus, und mit den Mirabellen dazu gibt es wirklich einen tollen Kontrast.
    Liebe Grüsse,
    krisi

  8. Hui sieht das lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Verena von http://www.whoismocca.com

  9. Wie gern ich jetzt einfach ein zwei Löffel davon „borgen“ würde 😉
    Sieht sehr gut aus.

    Liebe Grüße
    Stefan von SpeedTutorial.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close