Close
Urlaub in den USA – Der ESTA-Antrag & die Einreise in die USA

Urlaub in den USA – Der ESTA-Antrag & die Einreise in die USA

Foto: unsplash.com/nasa

Nach meinen 10 Tipps für den perfekten Roadtrip durch die USA habe ich einige Fragen erhalten, wie das denn nun genau sei mit dem Visum und dem ESTA-Antrag. Ich würde mich nicht als USA-Experte bezeichnen, aber da ich nun doch schon einige Male über den „großen Teich“ geflogen bin, habe ich die ESTA- bzw. Einreiseprozedur bereits mehrmals mitgemacht. Daher möchte ich euch heute eine Zusammenfassung von dem geben, das auf euch wartet, wenn ihr euch für einen Urlaub in den USA entscheidet. Vielleicht Weihnachten in New York? Falls ja, dann habe ich auch hier 5 Tipps für Christmas in New York für euch.

download-3
Foto: unsplash.com/ingle_jake

Was ist ESTA und wozu braucht man das?

Normalerweise ist für die Einreise in die USA ein Visum nötig, das man über die Botschaft beantragen muss. Durch das Visa Waiver Programm, das es seit 2008 gibt, wird dies erleichtert. Touristen und Geschäftsreisende dürfen damit visumsfrei in die USA einreisen und bis zu 90 Tag im Land bleiben. Im Rahmen des Visa Waiver Program muss vor Reiseantritt eine Reisegenehmigung mittels Electronic Systems for Travel Authorization (ESTA) eingeholt werden.

Wichtig ist dabei zu beachten, dass man, wenn man mit dem Visa Waiver Program einreist, in den USA weder arbeiten noch studieren darf. Daher betrifft das Visa Waiver Programm wirklich nur Urlaube oder Geschäftsreisen. Wenn ihr vor habt, länger als 90 Tage in den USA zu bleiben, zu studieren oder zu arbeiten, müsst ihr vor der Reise ein Visum beantragen.

Der ESTA-Antrag

Den Antrag kann man übers Internet ausfüllen. Neben einer Reihe von persönlichen Daten wie Name, Adresse, Geburtsdatum etc. sind auch Angaben zum Reisepass zu machen. Hinzu kommen noch Fragen über mögliche übertragbare Krankheiten, Verhaftungen oder Verurteilungen und frühere Einreiseanträge. Das Ausfüllen des Formulars klappt recht schnell und ist auch in wenigen Minuten erledigt.

Die ESTA-Genehmigung gilt zwei Jahre lang. Das heißt, man kann während dieser Gültigkeitsdauer wiederholt in die Vereinigten Staaten einreisen, ohne erneut einen ESTA-Antrag ausfüllen zu müssen – außer ihr bekommt im Zeitraum dieser 2 Jahre einen neuen Pass oder ändert euren Namen.

Den ESTA-Antrag kann man direkt über die Website des Department of Homeland Security ausfüllen oder man bedient sich eines Dienstleisters wie Estas, der sich ebenfalls um das Esta Visum kümmert. Estas bietet auch zusätzliche Infos zum Visa waiver Program an.

Lasst euch mit dem ESTA-Antrag nicht zu lange Zeit und füllt ihn früh genug vor eurer Reise aus. Die US-Behörde empfiehlt, den Antrag spätestens 72 Stunden vor Abreise einzureichen. Früher ist jedoch immer besser, falls es einmal zu Verzögerungen kommen sollte.

Kosten des ESTA-Antrags

Über das Department of Homeland Security kostet der ESTA-Antrag $ 14,–. Der Betrag ist mittels Kreditkarte zu bezahlen. Diverse Dienstleister wie Estas verlangen für den Antrag eine höhere Gebühr, weil man mit zusätzlichem Service argumentiert (zB.Erinnerungs-Assistent vor Ablauf des ESTA-Statusses, Express-Option für dringende Anträge etc.). Was ihr in Anspruch nehmen wollt, bleibt euch überlassen. Ich persönlich habe meine ESTA-Anträge bisher immer direkt über das Department of Homeland Security abgewickelt.

Nach der Landung in den USA

Dieser Punkt hat zwar nicht mehr direkt etwas mit dem ESTA-Antrag zu tun, ich möchte ihn aber trotzdem erwähnen, da die Einreisekontrolle mitunter beim ersten Mal etwas einschüchternd sein kann.

Wenn ihr aus dem Flugzeug steigt, geht es weiter zu Einreisekontrolle durch einen US-Grenzbeamten. Nicht selten bilden sich lange Schlangen wie vor dem Check-in, daher kalkuliert auf jeden Fall etwas mehr Zeit für diese Prozedur mit ein. Ihr werdet einzeln zu den Schaltern gerufen. (Man kann auch zu zweit hin gehen, wenn ihr zum Beispiel nicht so gut Englisch sprecht und euch von eurem Freund / eurer Freundin helfen lassen wollt). Haltet auf jeden Fall folgende Informationen griffbereit:

  • Reisepass
  • ESTA-Antrag (ausgedruckt)
  • Adresse eurer (ersten) Unterkunft

Der Officer fragt euch einige Dinge wie zum Beispiel warum ihr in die USA kommt, wo ihr wohnen werdet, wie lange ihr bleibt. Ich wurde auch schon zu meinem Beruf gefragt, ob ich schon einmal in den USA war, ob mich jemand abholt und mit wem ich unterwegs sein werde. Seid also auf jeden Fall auf einige solcher Fragen gefasst und antwortet höflich und freundlich. Wenn das erledigt ist, werden noch Fingerabdrücke von euch genommen und ein Foto für die Einreiseakte angefertigt. Dann seit ihr auch schon entlassen, dürft das Flughafengebäude verlassen und euren Urlaub in den USA beginnen. 🙂

download-2
Foto: unsplash.com//benjamin_faust

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar hilfreiche Tipps geben und wünsche euch einen wunderschönen Aufenthalt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten!

4 comments

  1. Gut zusammengefasst.. was ein vl. ein noch nicht ganz unrelevanter Punkt sein könnte, ist das man sich nicht in der ewig langen Schlage anstellen muss, wenn man schon einmal in die USA eingereist ist (und dies am Reisepass ersichtlich ist), sondern sich mit den US-Staatsbürgern anstellen kann und die Schlange ist um einiges kürzer. Meine letzten Einreisen haben keine 10 Minuten gedauert (warten aufs Gepäck hat mehr Zeit in Anspruch genommen).

    Lg, Tamy

    1. Das ist ein super Einwand, vielen lieben Dank dafür!!!

  2. Toller Post und tolle Tipps!
    Liebe Grüße
    Borislava von http://www.colourclub.at

  3. Danke.Das ist super. Ich Reise nächstes Jahr in die USA und bin noch etwas verwirrt in diesem Bürokratie-Dschungel.
    Lieben Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close