Close
Wenn der Blindfisch eine neue Brille braucht

Wenn der Blindfisch eine neue Brille braucht

Ehrlich gesagt habe ich immer ein bisschen Angst vor dem Besuch beim Augenarzt. Wer könnte mir das bei 6,75 Dioptrien Kurzsichtigkeit auch verübeln? Zwar habe ich über die Jahre hinweg ein ziemliches Radar dafür entwickelt, ob meine Sehkraft schlechter geworden ist, aber die ungeschönte Wahrheit gibt’s dann eben erst beim Arzt. Vor kurzem war es wieder soweit, ihr habt es vielleicht auf Instagram gesehen. Mit der unglaublich chicen Brille die ihr auf dem Instagram-Foto seht, habe ich versucht mich so unauffällig wie möglich auf dem Parkplatz vor der Praxis meiner Augenärztin zu bewegen und möglichst wenig Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen – eine Kunst mit diesem Nasenfahrrad.

Während ich versuchte, die Kennzeichen der parkenden Autos zu entziffern (was mir mühelos gelang) und die SMS zu lesen, die die Dame vor dem im italienischen Restaurant tippte (was mir auch mit zusammengekniffenen Augen absolut gar nicht gelang) wurde eines immer klarer: Ich sehe mal wieder schlechter. Das man mal das eine oder andere Schild aus gefühlten 100 Meter Entfernung nicht lesen kann, kann man ja noch als Zufall abtun, oder die Schuld auf die blendende Sonne schieben – sobald man jedoch wie ein Volksschüler die Buchstaben auf der Tafel der Augenärztin vorlesen muss, gibt’s kein Schummeln mehr. Und so stellte sich genau das heraus, was ich sowieso schon befürchtet hatte: Ich bin 0,25 Dioptrien kurzsichtiger als zuvor.

Da ich eigentlich täglich Kontaktlinsen trage, kommen meine Brillen eher selten zum Einsatz. Trotzdem nehme ich sie abends, wenn ich auf der Couch sitze und auch mal sonntags, wenn ich keine Lust auf Linsen habe. Allerdings habe ich bei der letzten Verschlechterung darauf verzichtet die Gläser zu erneuern und deshalb sehe ich nun doppelt schlecht. Dank Augentropfen torkelte ich also aus der Ordination, einen „Verordnungsschein für Sehbehelfe“ in der Hand – was für ein toller Name für den Wisch. Toll, jetzt kann ich mir auch noch eine neue Brille kaufen. Oder zumindest neue Brillengläser. Ein paar Tage später meldete sich Brille24.de bei mir und ich musste erstmal lachen. Entweder werde ich CIA-mäßig abgehört oder es handelt sich wirklich nur um einen glücklichen Zufall. Aber wenn man sowieso eine neue Brille braucht, kommt sowas wie gerufen. Bisher war ich noch nie mutig genug um eine Brille online zu bestellen, aber vielleicht ist es ja einen Versuch wert. Ich habe daher ein bisschen gestöbert und meine 5 Lieblingsbrillen zu einer Collage zusammengebastelt.

Ich hab einfach keine Ahnung welche ich nehmen soll.
Helft ihr mir mal? Welche gefällt euch am besten?

 

Mein Favorit ist das Modell Newcastle. Dass es wieder eine Brille mit dickem Rahmen wird ist klar. Erstens mag ich diesen Stil sehr gerne und zweitens kann man dann ein bisschen dickere Gläser verwenden. Bei 6,75 Dioptrien kostet jede Brille ein kleines Vermögen, wenn man ganz dünne Gläser haben möchte. Interessant finde ich auch die Modelle Locarno und Verdal, die ein bisschen mehr in Richtung Cateye-Form gehen. Mokena sieht auf den ersten Blick auch interessant aus, vor allem der Farbverlauf. Obwohl ich bin bisschen befürchte, dass ich damit aussehe wie mein Opa. Das Modell Santos fand ich anfangs gut, doch jetzt ist sie mir doch zu ähnlich wie meine aktuelle Brille von Prada.

Ein wenig hab ich mich auch schon durch den Bestellprozess geklickt, Newcastle in den Warenkorb gelegt, wieder gelöst und dafür Mokena rein getan. Danach wieder umentschieden und alles von vorne. Theoretisch funktioniert’s aber ganz einfach, man wählt die Rahmenfarbe, gibt an, ob man Einstärken- oder Gleitsichtgläser haben möchte und kann zusätzlich noch auswählen, ob man ungetönte, getönte, verspiegelte Gläser oder eine Verlaufstönung haben möchte. Anschließend gibt man noch seine Werte und die Pupillendistanz ein und wenn man möchte, kann man noch einen Aufpreis für dünne oder extra dünne Gläser draufpacken. Das war es dann auch schon. Funktioniert eigentlich ganz einfach. Voraussetzung ist aber, dass man seine Werte kennt bzw. einen solchen Verordnungsschein für Sehbehelfe vom Augenarzt hat.

 

 Meine Brillen 2

In Zusammenarbeit mit Brille24.de

 

 

5 comments

  1. Ich habe minus 7 und muss ehrlich sagen, dass ich mit Brillen aus dem Netz nie klar gekommen bin. Kopfweh, verschwommenes Sehen. Ich glaube bei „unserer“ Stärke muss man einfach zum Fachgeschäft gehen. Da muss die Krümmung nur einen winzigen Millimeter neben der Spur sein und schon hat man Probleme.
    Übrigens ist es bei mir erst mit 35 nicht mehr schlechter geworden. Bis dahin hatte ich auch alle 2 Jahre mehr Dioptrien, echt immer wieder ein Grund für einen tiefen Seufzer.
    Jetzt fürchte ich mich vor der ersten Lesebrille, hoffentlich dauert das noch 10 Jahre oder so.

    1. Ich bin auch skeptisch, muss ich zugeben. Bisher habe ich immer auf den Optiker gesetzt. Bei mir werden die Augen nur noch langsamer schlechter, seit ich die harten Linsen habe. Da ist es dann so -0,25 alle 2 Jahre oder so. Allerdings „läppert“ es sich trotzdem und irgendwie könnte es jetzt dann wirklich mal so bleiben.

  2. Noch brauche ich wohl keine Brille (oder Sehhilfe), aber das kann sich ja noch ändern. Verdal finde ich ganz hübsch und würde bei mir sicher in den Warenkorb wandern.

  3. Hallo zusammen.
    Also ich habe auch -6,25 Dioptrien und ich trug einige Jahre keine Brille, da ich für die spezial dünnen Gläser mit einem Index 1,67 oder 1,74 so wahnsinnig viel Aufpreis beim stationären Optiker zahlte. Wenn sich die Augen jedes Jahr verschlechtern, geht das ganz schön in den Geldbeutel :-/.
    Ich zahle da gern mal über 500,-€ für eine Brille. Vor 2 Jahren habe ich daher das erste Mal Brille24 ausprobiert. Und ich muss sagen, man merkt keinen Unterschied zum stationären Optiker- außer dass sie keine Markenbrillen anbieten. Der Unterschied ist, dass die Brillen 10x so günstig sind wie sonst, die Qualität aber meiner Meinung nach die gleiche ist. Bislang war ich ganz zufrieden.
    Nimm die Locarno, die hab ich auch 😀

  4. Ich habe nur -4,75Dioptrin und mich bisher nicht getraut online zu bestellen – auch von der Form wäre ich mir zu unsicher. Von den gezeigten gefällt mir Locarno richtig gut 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close