Close
Ein Wellness-Wochenende im Hotel Theresa in Tirol

Ein Wellness-Wochenende im Hotel Theresa in Tirol

Ich habe in Kanada in einem Tipi übernachtet. Bei strömendem Regen und mit 8 anderen Personen sowie 1.000 Kriech- und Krabbeltieren, die meine Körperwärme über alles schätzen. Ich bin 2 Wochen lang im Wohnwagen durch Frankreich gereist, habe in einem Minibett oben im Campingbus geschlafen, die Nase gerade mal 15 cm vom Dach entfernt, während draußen Wildschweine den Campingplatz durchwühltem. In meinen 10 Tagen in New York durfte ich die Jugendherberge des Schreckens kennenlernen. Mit einer Zimmertür, die sich nachts nur durch das Vorschieben des Nachttisches verschließen ließ und Elektroleitungen, die in den 60er Jahren schon von gestern waren. Mit einer Dusche, die bereits monatelang kein warmes Wasser mehr von sich gegeben hatte und Fliesen, die 1975 neu verlegt wurden und noch den originalen Staub und den Dreck von damals zur Schau stellten. Und ich habe auf Ibiza in einem Zimmer geschlafen, in das nachts eingebrochen wurde. Während ich im Träumeland war, hat der Dieb die Geldbörse meiner Freundin mitgenommen. Und ihren Bikini. Fragt mich nicht, was er damit wollte. Vor ein paar Jahren war ich bei einem Wanderausflug dabei und wir haben in den Bergen in einer Hütte übernachtet, deren Außenwand aus Brettern bestand. Und Löchern, die genauso breit waren wie die Bretter. Als wir morgens aufgestanden sind und uns waschen wollten, mussten wir das Eis im Holzbottich erst einmal mit der Axt aufbrechen. Und in meiner Jugend habe ich in Kärnten am Klopeiner See gezeltet, während das Bundesheer 3 Meter entfernt eine Übung abhielt. Mit tarnen, anschleichen, Übungshandgranaten über unser Zelt hinweg werfen und hinter dem Baum verstecken. 

Ihr seht, ich bin also reisetechnisch mit allen Wassern gewaschen, ich laufe nicht schreiend davon, wenn ich mal nicht im 5-Sterne-Hotelbett schlafen kann, aber ich liebe es, wenn ich es darf. Ich scheue das Abenteuer keineswegs, aber ich bin auch froh, wenn ich es mir zwei/drei Tage einfach nur gut gehen lassen kann – so wie wir es am Pfingstwochenende im Hotel Theresa in Tirol gemacht haben.

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 27

Das Hotel Theresa ist Mitglied bei den Best Wellness Hotels Austria, eine Gruppe, die es sich zum Ziel gemacht hat dem Gast an jedem Urlaubstag 24 Stunden Wohlbefinden zu schenken und ihm überzeugende Qualität im Bereich Wellness & Spa in exzellentem Ambiente zu bieten. Mitglieder sind ausschließlich Wellness-Hotels im Vier Sterne Superior oder Fünf Sterne Bereich, strenge Aufnahmekriterien und regelmäßige Kontrollen sollen für gleichbleibende Qualität auf Premium-Niveau sorgen. Weiters hat man sich verpflichtet regionalen und saisonalen Angeboten in der Küche den Vorrang zu geben, vorzugsweise heimische Materialen zu verwenden, Müll zu vermeiden sowie umweltschonende Energieformen und Reinigungsmittel einzusetzen. Ein sehr guter Ansatz, finde ich.

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 4

Das Hotel Theresa liegt in Zell im Zillertal, ein paar Schritte außerhalb des Ortszentrums in ruhiger und idyllischer Lage umgeben von Bergen und grünen Wiesen. Direkt vor dem Hotel hält die Zillertalbahn und wenn man Glück hat, kann man die alte Lok und die Nostalgie-Waggons vorbeifahren sehen.

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht Zillertal Bahn

Wir hatten ja das „Pech“, dass es an allen drei Tagen, die wir im Hotel verbracht haben geregnet hat. Pech übrigens in Anführungszeichen, weil uns auch bei diesem Wetter alles andere als langweilig geworden ist. Das Hotel bietet so viele Möglichkeiten und auch alternative Ausflüge, wenn man einmal raus möchte. Den Tag kann man bereits vor dem Frühstück sportlich beginnen. Zusätzlich zum riesigen Fitnessraum (160 m2) mit einer Menge an verschiedenen Geräten (inklusive persönlicher Einschulung) kann man auch Kurse im Gymnasikraum mitmachen. Wir haben das Kurzhantel-Training und die tibetischen Entspannungsübungen probiert. In den kleinen Gruppen macht es richtig Spaß und die Betreuung war auch sehr persönlich und nett.

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 16

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 24

Nach einer erfrischenden Dusche tut ein Sprung ins warme Nass richtig gut – das Außenpool ist beheizt, was bei dem Wetter echt angenehm war. Man hat dabei einen traumhaften Blick auf die Berge, leider bei uns etwas Nebelverhangen, kann den Vögeln beim zwitschern zuhören und den Duft der vielen Blumen riechen, die überall im Garten wachsen. Trotz einiger Leute im Hotel, waren wir in den Pools meistens alleine und ich fand es so wunderbar entspannend zwischen den Blubberblasen zu liegen, die Augen zu schließen und einfach einmal an nichts zu denken. Pools gibt es übrigens 4 Stück (Hallenbad, Whirlpool, beheizter Außen-Pool, Panorama-Sole-Pool im Garten) und ab Juli wird es auch ein fünftes geben.

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 9

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 7

Wenn man mach so viel Sport und Entspannung ausgehungert im Frühstücksraum erscheint, fühlt man sich wie im Frühstückshimmel. Es gibt echt alles was man sich wünscht und noch viel mehr. Dabei wird darauf geachtet, dass man regionale Produkte verwendet, der Großteil davon ist Bio, der Rest Fair-Trade. Man verzichtet auf Produkte, die eine lange Anlieferung haben und setzt daher auf heimische Bauern, die der Chefkoch persönlich kennt. Brot und Gebäck wird selbst gebacken, Omeletts und Eier nach persönlichen Wünschen frisch zubereitet, Säfte aus allerlei Obst kann man sich selbst pressen. Es gibt richtig viel frisches Obst, vegane Kuchen, Tiroler Speck, Käse, viele verschiedene Tees, Porridge, andere gekochte Getreidesorten und sogar einen speziellen Frühstücksbrei, der besonders viel Energie spenden soll.

Mittags und nachmittags kann man sich bei einem Wellness-Buffet, das aus vielen frischen Salaten, Suppen und leichten Gerichten besteht, bedienen. Zusätzlich gibt es noch Kaffee und Kuchen – hier auch wieder alle möglichen Varianten mit Früchten, Vollkorn oder sogar vegan. Zusätzlich kann man noch hausgemachtes Eis oder Obst naschen.

Abends wird es dann richtig opulent, denn es gibt fünf verschiedene 5-Gänge-Menüs zur Auswahl. Thematisch findet jeder etwas: Österreichische Klassiker, internationale Spezialitäten oder vegetarische und kalorienreduzierte Speisen. Dazu gibt es jeweils ein Salat- und Käsebuffet. Und wenn man anschließend noch dazu fähig ist, kann man sogar nochmal selbstgemachtes Eis essen.

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 5

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 15

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 14

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 13

Nach so vielen kulinarischen Genüssen muss man erstmal im Spa entspannen. Mein Freund hat sich eine spezielle Upanaha-Svedana Massage ausgesucht, bei der man anschließend in eine Moorpackung gepackt wird. Ich habe die entschlackende und entgiftende Thalasso-Algen-Packung probiert und fühlte mich als würde ich direkt am Strand liegen. Es roch sogar genau so. Wie Salz und Sand auf der Haut.

Die Wellness- und Spa-Angebote sind übrigens riesig. Bäder, Wickel, Packungen, Massagen, Peeling, Körper- und Gesichtsbehandlungen und sogar spezielle Pakete für werdende Mamas, Männer und Kids werden angeboten. Wenn man immer noch nicht genug hat, kann man in eine der sechs Saunen gehen, oder im Raum der Stille liegen.

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 23

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 25

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 18

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 10

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 11

Spätestens jetzt fällt man erledigt ins Bett und befindet sich innerhalb von Minuten im Träumeland. Das Bett und die Möbel im Hotel bestehen zum größten Teil aus Holz – die Zirbe spielt dabei eine große Rolle – und überall findet man Antiquitäten und Sammlerstücke. Manchmal wirkt das durchaus etwas überladen oder auch dunkel (ihr wisst ja, ich bin ein großer Freund von Minimalismus und hellen Farben) aber im Gesamtbild ist es dann wieder stimmig, den das Hotel Theresa blickt auf eine Vergangenheit mit viel Tradition zurück und da gehört das auch einfach irgendwie dazu. Außerdem hat gerade das auch oft mehr Charme als aus dem Boden gestampfte Häuser mit 100 identischen Zimmern, die zwar modern eingerichtet sind, aber trotzdem „leer“ und unpersönlich wirken.

Was ich übrigens so noch in keinem Hotel bisher gesehen habe war der beheizte WC-Sitz und die riesige Marmordusche. Da hätte man sich auch locker zu viert duschen können.

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 17

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 8

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 19

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 21

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 20

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 1

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 2

Bei schönem Wetter kann man übrigens auch ganz toll im Garten sitzen und ich stelle es mir traumhaft vor, wenn man draußen Frühstücken oder Abendessen kann. Dies blieb und wie gesagt leider verwehrt und so haben wir es in einer Regenpause auch nur gerade mal zu einem kleinen Spaziergang geschafft. Man könnte auch bei geführten Wanderausflügen mitmachen, die Berge sind bestimmt wunderschön – wenn man sie sieht und nicht wie bei uns dicke Wolken davor hängen. Toll fand ich übrigens, dass in jedem Zimmer ein Rucksack hängt, den man für Wanderausflüge verwenden kann. Und wenn man mag, packt einem das Hotel sogar eine Jause ein.

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 3

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 12

Wanderausflug Tirol

Insgesamt war es ein richtig tolles und entspannendes Wellness-Wochenende und das Hotel Theresa hält wirklich was die Prinzipien der Best Wellness Hotels Austria versprechen. Ich bin es ja gewohnt, dass ich mir meine Reisen selbst organisiere und mich um alles kümmere, das muss man hier im Hotel einfach ablegen. Ich kenne viele 4-/5-Sterne Häuser, aber so verwöhnt wurde ich selten. Die Koffer werden ins Zimmer gebracht, in der Zwischenzeit trinkt man ein Gläschen Sekt oder Tee. Während man abends beim Essen sitzt werden die Betten aufgeschlagen, so dass man nur noch reinkrabbeln muss und sowieso wird einem jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Luxus pur. Trotzdem bliebt alles aber recht persönlich und im Laufe des Tages kann man immer das eine oder andere Wort mit den Besitzern wechseln. Einiges Manko: Mir hat ein bisschen der „Tiroler Charme“ gefehlt. Durch das internationale Publikum gibt es natürlich auch internationales Servicepersonal und den richtigen tiroler Dialekt hört man selten. Nur die Kosmetikerin war eine waschechte Tirolerin und es machte wirklich großen Spaß mit ihr zu plaudern.

Ich bin sehr froh, dass mir der Urlaub im Hotel Theresa ermöglicht wurde, diese Entspannungsauszeit habe ich einfach gebracht. Durch die strengen Richtlinien und Prinzipien auch im Hinblick auf Bio, Regionalität und Umweltschutz sind Best Wellness Hotels Austria immer eine gute Wahl und ich bin schon wieder auf der Suche nach einem weitern Urlaub. Träumen darf man ja mal. Ich finde, so kurze Wellness-Auszeiten sollte man sich öfters gönnen, dann ist man auch gleich wieder motivierter für den Alltag.

Hotel Theresa Wellness-Urlaub Erfahrungsbericht 26

Vielen Dank an Best Wellness Hotels Austria und das Hotel Theresa
für die Zusammenarbeit.

 

4 comments

  1. Ein wunderschöner Bericht und tolle Fotos! Klingt echt nach dem perfekten Aufenthalt! Einige deiner anfangs genannten Übernachtungen kommen mir sehr bekannt vor 😀
    LG Carina

  2. Das Hotel sieht großartig aus!

  3. klingt nach ein paar tollen, entspannten Tagen
    ein schöner Bericht
    lg

  4. Hättest du das vorher erwähnt – mit Tiroler Dialekt hätte ich dienen können 😛
    Das Hotel sieht toll aus, aber im Zillertal erwarte ich mir auch nichts anderes. Ich möchte aber auch nicht wissen was der Spaß gekostet hätte 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close