Close
DIY • Urlaubswunschbaum, Fernweh und ein kurzer Blick ins Schlafzimmer

DIY • Urlaubswunschbaum, Fernweh und ein kurzer Blick ins Schlafzimmer

Wie die Zeit vergeht… Gerade waren wir noch im Mai in Florida und schon bin ich wieder urlaubsreif und mich packt das Fernweh. Und warum ist es schon fast Juli, wo wir doch gerade erst Frühling hatten? Am liebsten würde ich sofort meine Koffer packen und irgendwohin ans Meer oder an den See fahren, alles von mir strecken und einfach nur in der Sonne liegen und dösen. So wie es die Katzen im Moment machen. Die Wochentage waren in letzter Zeit richtig anstrengend und ich habe auch das Gefühl an den Wochenenden nicht genug Erholung zu finden. Deshalb haben mein Freund und ich beschlossen, im Sommer doch noch einen kleinen Urlaub einzulegen – auch wenn eigentlich keiner mehr geplant war. Wir haben vereinbart, dass wir den Sonntag gemütlich angehen und uns überlegen, wohin wir fahren wollen. Als kleine Einstimmung habe ich mich in der Zwischenzeit an ein kleines DIY gesetzt und einen „Urlaubswunschbaum“ gebastelt.

Den weiß bemalten Ast hatte ich noch von meinem Osterstrauch und fand es schade, ihn wegzuwerfen. Deshalb habe ich kurzerhand meine alten Schulsachen durchstöbert und den Schulatlas gefunden. Das DIY funktioniert wirklich einfach und ist schnell gemacht.

Das braucht ihr für den Urlaubswunschbaum:

  • Einen Ast oder Zweige
  • Einen Atlas oder eine Landkarte
  • Stift
  • Schere
  • Locher
  • Schnur
  • evtl. ein Laminiergerät (das ist sowas*)

Und so geht’s:

Einfach Länder und Orte im Atlas oder auf der Landkarte suchen, in die ihr gerne reisen möchtet. Mit einer Tasse (oder einem anderen runden Gegenstand) Kreise auf den Atlas bzw. die Landkarte zeichnen. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Seiten laminieren (also in Folie einschweißen). Ich habe das gemacht, weil ich im Büro ein Laminiergerät habe und die Kreise so stabiler und langlebiger wurden. Kreise ausschneiden, Lochen und mit einer Schnur am „Baum“ befestigen. Fertig!

https://lh4.googleusercontent.com/-HzY1SwEHAg0/U6ggbhIvUkI/AAAAAAAAWIg/rez5EcGW5Hc/w700-h1054-no/Urlaubswunschbaum.jpg

Der Baum steht im Moment bei uns im Schlafzimmer und sollte uns bei unseren Planungen inspirieren. Wir haben es uns einfach mit Tee und Kaffee im Bett gemütlich gemacht und am iPad gestöbert. Ich bekomme ja zum Geburtstag ein Rad und unsere erste Idee war es, einen kleinen Radurlaub zu machen. Als Kind war ich mit meinen Eltern einige Male im Burgenland und die Gegend rund um den Neusiedlersee ist wahnsinnig schön. Man kann den See sogar mit dem Rad umrunden und alles ist ziemlich flach. Außerdem kann man zum Beispiel auch surfen und ich wollte schon ewig einen Surfkurs machen. Deshalb haben wir uns Podersdorf angesehen und einige richtig nette, kleine Unterkünfte und Pensionen gefunden. Allerdings kann mein Freund nur Anfang August Urlaub nehmen und wenn man Pech hat (oder Glück – je nachdem, wie man es nimmt) kann es da schon ziemlich heiß werden. Ob es dann großen Spaß macht bei 36 Grad mit dem Rad durch die Gegend zu fahren…?

Außerdem würde mein Freund sehr gerne einmal nach Rostock oder Lübeck. Er hatte beruflich dort zu tun und findet die Gegend wunderschön. Weil er immer schon mal einen Golfkurs machen wollte, plädiert er für ein Wellnesshotel dort (unser Favorit ist im Moment dieses Hotel), damit mir inzwischen nicht langweilig wird, denn ich weiß nicht, ob Golf mein Sport ist. Aber ich denke, ich könnte mich auf jeden Fall mit langen Spaziergängen am Strand, tausenden Sonnenuntergangs-Fotos und eventuell einem Yoga-Kurs beschäftigen.

Obwohl wir fast bis Mittag gesucht, diskutiert, gebookmarkt und geträumt haben, sind wir uns trotzdem noch nicht einig geworden. Trotzdem sollten wir uns bald entscheiden, denn ganz so spontan bin ich ja leider nicht was Urlaub betrifft. Ebenso wie mein Freund, denn wir müssen uns um Vertretungen und Katzensitter kümmern… Aber nächste Woche wollen wir uns fix entscheiden, denn die Zeit vergeht so schnell und ehe man sich versieht hat man zu lange herumgetrödelt und es wird nichts aus dem Urlaub, was ich sehr schade finden würde, denn eine kleine Auszeit brauche ich im Moment wirklich dringend.

Und weil ich sowieso schon geknipst habe, habe ich auch gleich noch Fotos von meiner neuen Bettwäsche gemacht, die ich mir bei Evencki aussuchen durfte. Ich liebe weiße Bettwäsche und hätte am liebsten immer ein Bett, das nach Hotelbett aussieht. Auffällige Muster oder Farben sind nicht mein Ding, deshalb fiel meine Wahl auch sofort auf eine schlichte weiße Garnitur aus ägyptischer Baumwolle. Ich habe bisher bei Bettwäsche lediglich darauf geachtet, dass sie aus 100% Baumwolle ist und eher günstige Modelle genommen, weil ich ehrlich gesagt zu geizig war, die manchmal doch sehr hohen Preise zu bezahlen. In diesem Fall merkt man jedoch, dass teurer offensichtlich auch angenehmer ist, denn die Bettwäsche ist wahnsinnig weich und man erkennt die höhere Qualität auch an der Verarbeitung. Daher auf jeden Falle in großes DANKE dafür an Evencki. Wer es nicht ganz so weiß wie ich mag, der kann ja mal bei Hannah vorbeischauen. Sie hat sich nämlich für ein gestreiftes Modell entschieden, das ich auch sehr hübsch und zeitlos finde.

Die Bettwäsche wurde mir von Evencki zur Verfügung gestellt.
*Amazon-Affiliate-Link.

9 comments

  1. Ein schönes DIY. So tolle Bettwäsche hätte ich auch gerne <3

  2. Es ist wunderschön bei Euch und Du hast so ästhetische Ideen… Ich liebe das.

  3. super schöne Idee mit dem Wunschbaum, was die nächsten Urlaubsziele betrifft.
    Ich habe mir damals zu meiner Hochzeit einen Wunschbaum mit Karten selber gemacht. So konnte jeder Gast einen Wunsch, einen Gedanken oder was Ihm auf dem Herzen lag vermerken.

    LG
    Steffi

  4. Das DIY ist ja so eine klasse Idee, wenn ich noch Platz in meinem Zimmer hätte würde ich das sofort realisieren 😀

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

  5. Sieht echt sehr schön aus.

  6. Wunderschönes Schlafzimmer. Ich bin ja total auf weiß fixiert, aber diese Wandfarbe ist wundervoll!!!
    Und der Wunschbaum ist eine Klasse Idee…Mal was anderes als es in ein Heft oder so zu schreiben. So hat man es immer vor Augen 🙂

  7. Hallo Vicky,
    bin durch das 5 Blogger – 5 Koffer – Projekt auf deinen Blog aufmerksam geworden und ärgere mich ein bisschen, dass ich ihn nicht eher entdeckt habe. Zuckersüßes DIY – danke! 🙂
    Alles Liebe,
    Julia

    1. Hallo Julia, oh du bist ja süß, danke! Ich freue mich, dass du hierher gefunden hast.

      Liebe Grüße
      Vicky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close