Close
[Tutorial] Zwei schnelle und einfache Frisuren mit dem Glätteisen

[Tutorial] Zwei schnelle und einfache Frisuren mit dem Glätteisen

Es heißt doch immer, mit langen Haaren kann man so viel mehr machen als mit kurzen. Was ja auch eigentlich stimmt, aber man muss es auch tun. Ich verspreche mir ja schon seit Ewigkeiten, ein bisschen mehr aus meinen Haaren zu machen. Es geht mir dabei gar nicht darum jeden Tag eine Stunde vor dem Spiegel zu stehen und mit zu stylen – dazu habe ich weder Lust noch Zeit – aber immer nur Haare im Nacken mit einem Haargummi zusammenbinden ist auch nichts. Deshalb habe ich mir vorgenommen, zumindest ein- bis zweimal in der Woche, ein paar Minuten mehr Zeit in meine Haare zu investieren und andere Frisuren auszuprobieren.

Schritt eins war es, eine ganz, ganz simple Möglichkeit zu finden um Locken schnell und ohne viel Aufwand hinzubekommen. Das habe ich geschafft und dazu gibt es (hoffentlich) bald einen ausführlichen Bericht. Mein persönlicher Schritt zwei galt dem Glätteisen, denn mit lockig und glatt hat man schon mal zwei Varianten, die viel Spielraum offen lassen.
Heute möchte ich euch deshalb meine zwei Lieblingsfrisuren im Moment zeigen. Diese gehen wirklich ganz leicht und sind alltagstauglich – was mir persönlich sehr wichtig ist. Meine Frisur muss meinen Alltag mitmachen. Ich mag es nicht, wenn ich beispielsweise den Kopf nicht schnell drehen kann, weil sonst alles auseinanderfällt…

Ich lasse meinen Pony rauswachsen und er ist jetzt gerade so lang, dass er sich nicht hinter die Ohren klemmen lässt. Gerade wenn ich im Büro sitze und schreibe hasse ich es, wenn mir die Haare in die Augen hängen. Deswegen halte ich ihn im Moment gerne mithilfe von kleinen Zöpfen aus der Stirn. Die Enden habe ich unter den restlichen Haaren – die ich vorher geglättet habe – festgesteckt. Ich mag meine Haare gerne glatt, allerdings nicht so glatt, dass es wie geleckt aussieht. Sie dürfen gerne noch ein wenig Eigenleben haben, so wie hier bei dieser Frisur.


Ja ich weiß, diese Frisur ist eigentlich nichts Spektakuläres. Aber ich finde sie hübsch und verdammt praktisch. So gehe ich zum Sport, zu Geschäftsterminen oder zum Shoppen. Variieren lässt sich das Ganze zum Beispiel mit diesen Metallringen (von H&M), von denen ich auf den Fotos gleich zwei trage. Ich habe die Haare einfach geglättet, zu einem hohen Pferdeschwanz gebunden und die zwei Haarringe darüber gegeben.
Alle zwei Frisuren habe ich mit meinem neuen ghd V Pink Diamond Styler gemacht. Ich bin ein ghd Anhänger der ersten Stunde sozusagen und habe mir schon vor Jahren mein erstes ghd Glätteisen gekauft. Damals noch umständlich über einen britischen Onlineshop und ich musste mir auch noch einen Adapter besorgen, damit ich den Stecker an die Steckdose bekommen habe. Mir wurde das Glätteisen damals von meinem Friseur empfohlen und ich habe den Kauf niemals bereut. Ich habe es hier am Blog schon an anderer Stelle einmal erwähnt: Meiner Meinung nach lohnt es sich, für ein Glätteisen etwas mehr Geld auszugeben. Denn schließlich züchtet und pflegt man seine Haare nicht monate- oder jahrelang um sie dann wieder kaputt zu stylen. Ich spare mir lieber die ganzen Repairprodukte und achte darauf, dass ich mein Haar von vorne herein so wenig wie möglich schädige.


Bei dieser Limited Edition war übrigens auch noch eine Paddle Brush dabei. Ich hätte es eigentlich nicht gedacht, aber die ist super. Sie gleitet ganz leicht durch die Haare und ich habe sich fast täglich in Gebrauch. Was ich unbedingt noch anmerken möchte ist, dass für jedes verkaufte ghd Pink Diamond Set 10 Euro zugunsten der gemeinnützigen Gesellschaft DKMS LIFE – Freude am Leben gehen. Ich mag solche Aktionen. Und wenn man ohnehin vorhat sich ein ght Glätteisen zuzulegen, warum dann nicht einfach dabei etwas Gutes tun…

Wie ihr übriges ganz leicht easy peasy Beachy Waves mit dem Glätteisen machen könnt, zeigt euch Hannah hier. Und ich möchte demnächst mal diese „Fingerlocken“ aus den ghd-Trends probieren.


10 comments

  1. Für beide Frisuren brauche ich eigentlich aber kein Glätteisen

  2. Ich eben schon. Sonst hab ich nämlich lockige und nicht glatte Haare.

  3. Tolle Frisuren. Die mit dem geflochtenen Pony mag ich besonders. Ich bräuchte garantiert ein Glätteisen und helfende Hände 🙂

    Liebe Grüße
    Saskia
    My Style Room

  4. Schöner Post Vicky, die glatten Haare stehen dir wirklich sehr gut ♥

  5. Ich liebe diese Ringe fürs Haar, lassen jeden Pferdeschwanz gleich viel edler aussehen 🙂

  6. toller post 🙂
    das pony problem kenne ich zu gut!

  7. ich finde den post klasse. schon bei dem ersten satz hattest du mich. ich mache wenn es hoch kommt einen dutt. dabei kann ich doch eigentlich viel mehr machen…. *seufz*

    ob ich ein glätteisen dafür brauche, weiß ich nicht. ich teste mal 😀
    allerdings habe ich kein GHD. was macht GHD denn besser?

    ich sollte mal googlen 😉

    lg

  8. Zara-Janina S. says:

    Ich würde mir das Set soo unglaublich gerne kaufen!! 🙁 Zu blöde, dass ich erst vor ein paar Wochen bzw. Monaten mein GHD ausgewechselt habe.

  9. Ich liebe diesen strengen Zopf bei dir. Das Geflochtene steht dir aber auch ausgezeichnet.

  10. Schöner Artikel und die Bilder sind auch super. Mach weiter so. 🙂

    LG Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close