Close
Die monatliche Mind Map für die wichtigsten Ziele im Leben

Die monatliche Mind Map für die wichtigsten Ziele im Leben

Kennt ihr das? Am Anfang des Monats habt ihr so viel vor. Die neue Sportart ausprobieren, ins Kino gehen, ein neues Blog-Template finden, Dinge besorgen, für die Prüfung vorlernen, Bücher oder Fachartikel lesen, den Schreibtisch im Büro aufräumen, Freunde treffen… Und dann ist das Monat plötzlich zu Ende, ihr seid die ganze Zeit busy gewesen und habt doch das Gefühl, fast nichts von all dem gemacht zu haben, was ihr gerne getan hättet? Mir geht es ständig so. Während man damit beschäftig ist, die Goals des aktuellen Tages zu schaffen, zieht das Leben irgendwie an einem vorbei und selbst an den Wochenenden ist man meist zu geschafft um noch etwas Aufwändiges zu machen. Oder man sitzt plötzlich da und ist irgendwie überfordert mit den Möglichkeiten und kann sich für kein Vorhaben entscheiden.

 

Die monatliche Mind Map fürs Leben

Kürzlich habe ich irgendwo (ich finde leider nicht mehr wo) darüber gelesen, dass es schlau ist, sich zu Monatsbeginn für die wichtigsten Lebensbereiche eine Art Mind Map mit Zielen anzulegen. Nicht zu ausführlich, nur 2-4 Ziele pro Lebensbereich. Die Mind Maps hängt man sich irgendwo gut sichtbar auf – zum Beispiel ins Büro, an den Kleiderschrank oder an den Kühlschrank. So hat man seine Ziele immer vor Augen und „verliert“ sie nicht inmitten all der Dinge, die man im Alltag erledigen muss.

Mindmap ziele formulieren 6

Da ich im Moment das Gefühl habe, dass mein Leben drunter und drüber und irgendwie an mir vorbei geht, habe ich das für November einmal ausprobiert und setze es nun auch für Dezember fort. Denn erstens macht es Spaß sich seine Ziele aufzuschreiben oder aufzuzeichnen – je bunter desto besser – und zweitens bleiben sie so wirklich im Kopf. Das Gute daran, wenn man einmal ein Ziel nicht schafft, dann ist das keine Tragik. Dann wird es, wenn es noch Priorität hat, einfach ins nächste Monat verschoben oder auch mal fallengelassen und durch ein anderes ersetzt.

Im November konnte ich nicht alle Ziele abhaken, aber einige davon habe ich geschafft und es tat richtig gut beispielsweise liebe Menschen zu treffen, denen man sonst aus Stress eher abgesagt oder nicht angerufen hätte. Genau diese Auszeiten sind es, die uns wieder neue Kraft für den Alltag geben und mit der Ziele Mind Map bleiben sie besser im Kopf bzw. hat man irgendwie ein bessere Gefühl dafür, dass es auch noch andere Dinge neben Job, Uni, Blog und Alltag gibt.

Mindmap ziele formulieren 5

Welche Lebensbereiche man wählt bleibt jedem selbst überlassen. Der eine wird vielleicht nur 3 haben, der andere 8. Wieviele Ziele man notiert kann man ebenfalls selbst entscheiden. Es sollten nur nicht zu viele sein, sonst hat man das Gefühl sich zu überfordern oder ist demotiviert, weil man nicht einmal die Hälfte davon geschaft hat. Ich habe mich für die Lebensbereiche

  • Familie & Freunde
  • Me-Time
  • Blog
  • Universität
  • Sport & Fitness
  • Job

entschieden und schreibe dafür jeweils 2-3 Ziele auf. Manchmal mehr, manchmal weniger. Auf Instagram habe ich euch ja schon vor längerer Zeit einmal erzählt, dass ich diese radierbaren Tintenroller der Frixion Family von Pilot liebe. Ich kaufe sie mir immer wieder nach und über die Monate habe ich schon eine ganze Sammlung davon zusammengetragen. Deshalb war ich auch sofort dabei, als Pilot mir eine Zusammenarbeit anbot, denn zu noch mehr dieser Stifte sage ich auf keinen Fall nein. Ich schreibe zum Beispiel alle Kalendereinträge mit den Stiften. In verschiedenen Farben für Job, Sport, Uni und Blog und wenn sich ein Termin ändert, dann wird er einfach ausradiert. So habe ich mein persönliches Farbleitsystem geschaffen, behalte den Überblick und kann Termine super schnell ändern.

Mindmap ziele formulieren 2

Als das Paket mit den Stiften ankam, war ich daher auch sehr überrascht, dass es nun auch radierbare Textmarker gibt. Das wusste ich zuvor noch gar nicht und es gibt sie noch dazu auch noch in so hübschen Pastellfarben. Ich weiß, ich freue mich wie ein kleines Kind, aber gerade mit Stiften kann man mir – ich bin einfach ein extrem visueller Typ und ohne anstreichen und markieren geht es gar nicht – eine riesige Freude machen.

Mindmap ziele formulieren 4

Mindmap ziele formulieren 7

Mindmap ziele formulieren 1

Falls ihr auch solche Stifteliebhaber seid und immer und überall alles vollkritzelt, dann könnt ihr euch gerne mal auf der Facebook-Seite von Pilot umsehen. Dort gibt es nämlich jeden Freitag eine neue Challenge bei der man kreativ sein und etwas gewinnen kann. Diese Woche heißt die Aufgabe „Endlich Freitag“ und gesucht wird euer #happywriting Motivational fürs Wochenende. Ich dachte mir, ich mache auch mal mit und weil ich kürzlich gejammert habe, dass ich absolut keine hübschen Blogger-tauglichen Tassen habe (wie man auf den Fotos sieht), möchte ich mir bald selbst welche basteln. Deshalb sammle ich schon fleißig Ideen und kritzle sie in mein Notizbuch. Jetzt muss ich nur noch einen Anbieter finden, bei dem man Tassen selbst designen kann und wo es nicht nur diese langweiligen Standard-Tassen gibt. Meine Werke sehen bisher so aus:

Mindmap ziele formulieren 8

Da die Ringe unter den Augen bis zum Wochenende immer dunkler werden – Schlafmangel lässt grüßen – darf man sich freitags auch mal drüber lustig machen. Über sich selbst lachen können, finde ich ohnehin am besten. Daher stünde Freitags auf jeden Fall immer die Tasse mit THE BAGS UNDER MY EYES ARE PRADA auf meinem Schreibtisch.

 

Mindmap ziele formulieren 9

FRIDAY und Lippenstiftabdruck? Her damit! Die Tasse ohne Aufschrift finde ich schon so lange so hübsch und mit Friday und Herzerl wäre sie noch perfekter.

 

Mindmap ziele formulieren 10

Das Wochenende ist auch mal dazu da um etwas zu erleben. Oft bin ich so geschafft, dass ich mir nur einen ruhigen Tag auf der Couch wünsche. Diese Tage müssen auch sein, aber wenn man sich überwindet und an die frische Luft geht oder einen kleinen Ausflug macht, erholt man sich auch dabei und sieht vielleicht sogar noch Dinge, die man auf der Couch versäumt hätte. Daher mein Motivationsspruch fürs Wochenende: COLLECT MOMENTS, NOT THINGS.

In Zusammenarbeit mit Pilot.
#backtoschool

 

17 comments

  1. Nicole Simon says:

    Hach. Wunderbare farbkoordinierte Bilder! :)) Und ja, das radierbare ist wirklich klasse, nur verseucht es einen auch – danach fängt man an und will auf einmal alle Arten von Kugel / Tintenschreiber radieren. :))

    1. Haha, du sagst es. Ich versuche inzwischen auch alles zu radieren, weil ich die Stifte schon so gewohnt bin. 🙂

  2. So eine Übersicht über den Monat mit einer Art To Do Liste zu führen ist sehr praktisch . ich liebe sowas einfach :-*

  3. Die Idee mit der Mind Map finde ich gut. Ich habe momentan auch das Gefühl, dass mein ganzes Leben so an mir vorbei rauscht und ich die kleinen, schönen Momente kaum festhalten kann, da bin ich schon wieder im Trott -.-
    Werde deine Mind Map mal kopieren und gucke mal, wie ich damit parat komme. So behält man auch eher den Überblick mal an sich und seine Lieben zu denken.

    1. Ich bin gespannt, wie du damit zurecht kommst. Ich fand es anfangs schon mal ein bisschen aufwändig, aber alleine das sich bewusst werden finde ich sehr gut.

  4. Das ist echt eine super coole Idee! Doch man kann das zwar im Voraus planen, aber im Monat kommen ja immer wieder neue Termine dazu, dann muss man extra Platz für Spontanes freihalten 😛
    <3

    1. Genau so ist es. Deshalb schreibe ich pro Monat immer nur 2-3 Ziele, damit noch Platz für Dinge ist, die spontan dazu kommen. Außerdem kann man nicht geschafftes ins nächste Monat verschieben. Auch wenn man einiges nicht schafft, so war man sich dessen zumindest bewusst und ich finde, dass das auch schon mal viel wert ist. 🙂

  5. Toller Beitrag! Das mit der Mind Map werde ich definitiv versuchen 🙂

    Alles Liebe,
    Lisa von http://www.fashiontamtam.com

  6. Die Tasse mit dem Lippenstiftabdruck sieht ja wirklich toll aus. Ich würde sie sofort kaufen.
    Die Stifte fand ich auch immer gut, leider lösen sie sich aber auch bei Wärme vom Papier.
    Aber so pastellfarbene Marker sind schon hübsch.
    Lieben Gruß

    1. Die Stifte lösen sich bei Wärme? Das habe ich glücklicherweise noch nie bemerkt, bzw. vielleicht habe ich immer Papier verwendet, bei dem das nicht der Fall ist. Ich glaube, bei recht glattem Papier kann das eher passieren.

      1. Mir ist mal eine Aufzeichnungen nass geworden und dann hatte ich alles zum trocknen auf die Heizung gelegt. Als ich nach ein paar Stunden nachgeguckt habe war alles weg XD
        Aber die Idee des Radierers hinten dran ist ja auch die Nutzung der Wärme, die bei der Reibung entsteht.
        Deswegen schreibe ich damit nicht mehr, aber die Idee des Markers finde ich wirklich toll.
        Dir noch ein schönes Wochenende. (:

        1. Ah okay, ja das hast du sicher recht, dass die Farbe dann verblasst. Das Problem hatte ich Gott sei Dank noch nie. Ich schreibe vor allem im Kalender mit den Stiften. Wenn da etwas in den vergangengen Wochen verblasst ist es nicht schlimm bzw. fällt mir dann gar nicht auf, weil ich sehr selten zurückblättere.

  7. Mega tolle Idee !:)
    drrreamwithme.blogspot.de

  8. Ich stehe ja total auf Listen jeglicher Art, to do, to buy, Pro- & Kontralisten etc. pp. Danke für diesen Post, auf die Idee mit der Mind Map bin ich nämlich noch nicht gekommen! Und ich finde auch deine Tassendesigns super hübsch, die würde ich mir glatt auch bestellen wollen! 🙂
    P.S. Nur eine kleine konstruktive Kritik am Rande: es heißt DER Monat, nicht das!

    1. Danke, ich freu mich, wenn dir die Tassen gefallen.
      Wegen der/das Monat: Ich weiß, dass es bei euch in Deutschland „der Monat“ heißt. Bei uns in Österreich ist aber auch „das Monat“ durchaus gängig und erlaubt. Ich habe mich da einfach an die österreichische Form gehalten. 🙂

  9. Wow, die Idee mit der Mindmap ist echt klasse! Habe ich vorher noch nie irgendwo gesehen 😉 Werde ich mal für nächsten Monat ausprobieren…

    Liebste Grüße und ein schönes Adventswochenende,
    Lisa von detailmagic.blogspot

    1. Danke, das freut mich sehr. Ich werde auf jeden Fall auch weiter am Ball bleiben, macht Spaß und ich fühle mich auch irgendwie organisierter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close