Close
Frisur: Twisted Half Bun & meine Erfahrungen mit dem Twist Secret von BaByliss

Frisur: Twisted Half Bun & meine Erfahrungen mit dem Twist Secret von BaByliss

Wenn es eine Frisur geschafft hat, von Blogs so richtig gehyped zu werden, dann ist das der Half Bun. Ihr wisst schon, der Knödel, der am Hinterkopf sitzt, kein richtiger Dutt ist und im besten Fall auch noch „undone“ aussieht (so wie hier zum Beispiel). Nun ja. Mein Fall ist das nicht wirklich – Hype hin oder her, an mir sieht sowas einfach nur komisch aus. Trotz allem mag ich es besonders im Sommer, wenn die Haare aus dem Gesicht kommen und so habe ich mir gedacht, ich adaptiere den Half Bun einfach mal ein bisschen und mache daraus einen Twisted Half Bun, der auch mir gefällt. Verwendet habe ich dafür den Twist Secret von BaByliss.

Twist Secret BaByliss

Der Twist Secret wird ab Anfang Juli bei dm erhältlich sein. Als ich gefragt wurde, ob ich das Gerät probieren möchte, war ich sofort neugierig. Ganz einfach Flechtfrisuren machen? Klar, dass ich das will. Vor allem im Sommer und vor allem mit zwei linken Frisurhänden. Da kann man jede Unterstützung gebrauchen. Das Gerät verspricht, vollautomatisch und in Sekundenschnelle Strähnen zu twisten und Zöpfe ins Haar zu zaubern. Bevor ich mein Gerät ausprobiert habe, sah ich mich ein bisschen auf Blogs um, die den Twist Secret schon vorgestellt hatten. Und war enttäuscht. Denn nirgendwo fand ich eine richtig tolle Frisur damit, meistens wurde nur eine Strähne seitlich am Kopf gezwirbelt und das war es dann. Dafür brauche ich sowas nicht, das kann ich auch ohne ein Gerät das über 50 Euro kostet. Ich mache das besser, lautete deshalb mein Vorsatz.

Naja und dann schlug ich ziemlich hart auf dem Boden der Tatsachen auf und war kurz davor den Twist Secret aus dem Badezimmerfenster zu werfen. Schon beim Einklemmen der Strähnen in den beiden Halterungen bin ich laufend an den Schalter gekommen, der das Gerät einschaltet und dann ging’s auch schon los mit dem Zwirbeln, obwohl ich die Haare noch gar nicht richtig eingespannt hatte. Also wieder von vorne. Und natürlich wieder an den Schalter. Mit einer Hand ist das ganz schön schwierig. Nachdem ich es geschafft hatte, die Haare endlich festzuklemmen, rutschte alles wieder raus, weil ich die Strähnen zu straff gezogen hatte. Nochmal von vorne. Wenn man zuviel zwirbelt, verdreht sich alles ineinander. Zwirbelt man zuwenig, hält es nicht. Nach gefühlten 100 Versuchen hatte ich ihn dann endlich fertig – meinen Twisted Half Bun.

twisted half bun

half bun

Lasst uns ehrlich sein: Ich finde die Frisur hübsch und ich würde sie so auch tragen. Allerdings brauche ich dafür keinen Twist Secret. Ich hätte mir die beiden Strähnen auch händisch zwirbeln können. Danach habe ich sie ja einfach nur noch in Kreisform gelegt und festgesteckt. So gern ich euch jetzt gesagt hätte, dass der Twist Secret DAS Zaubergerät ist, er ist es nicht. Zumindest nicht für mich.

Babyliss Twist Secret

Weitere Reviews zum Produkt inkl. Frisuren findet ihr beispielsweise bei Petra und Carmen.

Da ich den Twist Secret nicht weiter verwenden werde, habe ich mir überlegt, ob ich ihn für euch verlosen soll. Aber wäre das überhaupt interessant? Hätte jemand Lust ihn zu gewinnen?

PR-Sample

 

6 comments

  1. Also ich komme sehr gut damit zurecht und finde die Anwendung sehr leicht. Mache öfters in der Woche damit Frisuren und finde das Ding deswegen sehr praktisch 🙂

    1. Ich bin schon sehr gespannt auf deine Frisuren. Wahrscheinlich stelle ich mich auch extra doof an, aber ich dachte mir, man könne damit wirklich was in Richtung richtiger Flechtfrisur machen. Nur einfach eingedrehte Strähnen finde ich für mich leider zu kindlich.

  2. Ich finde das Gerät interessant und deine Version des Half Buns sehr hübsch 🙂

  3. Die Frisur sieht toll aus. So ist das manchmal. Für andere mag das Gerät vielleicht gut sein und dir sagt es nicht zu. Ich habe mir eine Art selbstdrehende Rundbürste gekauft, damit ich die Haare vielleicht auch einmal selbst glatt tönen kann. Aber auch ich komme mit dem Gerät nicht zurecht. Vielleicht ist es die fehlende Gewohnheit… ?

  4. Eine sehr schöne, ehrliche Review! Ich muss sagen, dass ich das Gerät schon beim ersten Sichtkontakt als „gimmicky“ abgestempelt habe und deine Meinung bestärkt mich. Zwar sieht dein Ergebnis wirklich hübsch aus, aber wie du sagst, hättest du das ohne dieses Ding sicher auch hinbekommen. Mich würde ja auch interessieren, wie das Ganz bei kürzeren Haaren funktioniert. Ich stelle es mir bei meinen aktuell schulterlangen Haaren nicht ganz so einfach vor. Naja, wie auch immer 🙂 Toll finde ich, dass du ihn weitergeben willst! Ich bin mir sicher es findet sich ein glücklicher Abnehmer – für einige scheint er ja doch ziemlich gut zu funktionieren 🙂

    Liebste Grüße

  5. Oh, das wäre mal ein Gerät mit dem sogar ich mal so was eine schöne Frisur selbst hinbekommen würde 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close