Close
Blogger for Fall • Food: Autumn Veggie Burger mit knusprigem Quinoa-Kichererbsen-Leibchen und zweierlei Kartoffelchips

Blogger for Fall • Food: Autumn Veggie Burger mit knusprigem Quinoa-Kichererbsen-Leibchen und zweierlei Kartoffelchips

Autumn-Burger_2

Einen guten Burger zu machen ist eine Kunst. Eine Kunst, die ich bestimmt noch nicht perfekt beherrsche, aber zu üben macht Spaß. Vor allem, wenn als Nebeneffekt ein leckeres Sonntagsessen dabei heraus kommt, wie bei meinem Autum Veggie Burger, der aus einem knusprigem Quinoa-Kichererbsen-Leibchen, Champignons, Honig-Senf-Sauce, Salat und einem Vollkornbrötchen besteht. Dazu gab es zweierlei Kartoffelchips.

Ein bisschen traurig bin ich schon, dass ich heute mit meinem Burger den allerletzten Beitrag unserer Blogger For Fall Reihe zeige. Die vier Wochen sind wahnsinnig schnell vorüber gewesen, aber es hat großen Spaß gemacht zu lesen, was die Mädels alles gebastelt, gestyled, erzählt und gekocht haben. Hannah zeigte uns am Montag ein einfaches aber super leckeres Rezept für einen Apple Pie Smoothie. Nani lud uns zu köstlichen Fettuccine mit Salbeibutter und Pilzen ein, bei Steffi gab es süße Mandel-Brownies, Shelynx ließ mir das Wasser mit ihrem Bratapfel zum Trinken im Mund zusammen laufen, Theri kredenzte hübsche und bestimmt megaleckere Kanelbullar und Isy hat herbstliches Chiabatta-Brot gebacken.

Bei mir gibt es wie gesagt Veggie Burger. Grundrezept war dieses hier, an das ich mich aber alles andere als genau hielt. Ich habe meine Burger wie folgt gemacht:

ZUTATEN:

  • 2 Stangen Lauch
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 Tasse gekochtes Quinoa
  • 1 Tasse Kichererbsen (gekocht, ganz)
  • 2 Eier
  • 3 EL Mehl
  • Käsescheiben
  • 3-5 braune Champignons
  • 2 EL Balsamico Essig
  • Salz und Pfeffer
  • Olivenöl
  • Vollkornbrötchen
  • Kartoffeln
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Senf

SO WIRD’S GEMACHT

Kartoffeln schälen (ich habe normale und welche der Sorte „Rote Emma“ genommen), in Scheiben schneiden und bei 200 Grad im Backofen knusprig werden lassen.

Währenddessen Quinoa mit warmen Wasser waschen und 20 Minuten kochen. Lauch klein schneiden, den Apfel raspeln und gemeinsam in einer Pfanne mit etwas Olivenöl weich braten. 2 EL Balsamico-Essig dazu geben, salzen, pfeffern und gut vermischen. Gemeinsam mit den Kichererbsen (ich habe welche in der Dose gekauft) und dem gekochten und danach vom Wasser getrennten Quinoa in einen Zerkleinerer geben und kurz hacken. Es sollen kleine Stücke übrig bleiben, nicht so lange zerkleinern, bis es Püree wird. 3 EL Mehl und die 2 Eier dazu geben und gut vermischen.
Olivenöl in der Pfanne heiß machen, jeweils einen großen Löffel der Masse hinein geben, zu einem Leibchen formen und auf beiden Seiten ca. 5-6 Minuten knusprig braten.

Aus 2 EL Honig und 1 TL Senf eine Sauce vermischen. Champignons waschen und in Scheiben schneiden. In etwas Olivenöl in der Pfanne einige Minuten anbraten.

Inzwischen die Vollkornbrötchen in der Mitte durchschneiden und im Backrohr warm machen. Eine Scheibe Käse auf eine Seite legen und zerlaufen lassen. Danach die Burger aus Quinoa-Kichererbsen-Leibchen, Salat (ich habe Ruccola und Radicchio genommen), Champignons sowie Honig-Senf-Sauce zusammenstellen und zu den warmen Kartoffelchips servieren.

Autumn-Burger_1

Ich finde, der Burger schmeckt nicht nur herbstlich, er sieht durch die Farbkombi auch so aus. Dir roten Kartoffeln schmecken übrigens wie die gelben, sind aber mal eine Abwechslung und auch optisch nett anzusehen. Nach dem köstlichen Burger setze ich mich jetzt satt und zufrieden mit meinem restlichen Glas Wein auf die Terrasse und genieße den sonnigen Nachmittag. Habt einen schönen Tag!

Autumn-Burger_4

Autumn-Burger_3

…..

7 comments

  1. Oje, hätte ich doch jetzt bloß alle Zutaten dafür daheim, am liebsten würde ich sofort mit dem Kochen beginnen.

  2. Vicky, der Burger sieht unglaublich gut aus!! Ich fürchte, den werde ich bald mal nachkochen müssen. Mit Kartoffelchips. Mhhm!

  3. Mmh dieser Burger sieht sehr lecker aus – das Rezept muss ich mir unbedingt merken 🙂 Ich mag solche Burger ganz gern als Jause – lässt sich gut vorbereiten und sättigt so sehr 🙂

    Liebe Grüße
    Kathi

  4. Ich liiieebe ja selbst gemachte Kartoffelchips, und wenn sie mit einem Burger serviert werden, gleich noch viel mehr!! Dein Burger schaut wirklich wahnsinnig gut aus, danke für das Rezept liebe Vicky 🙂
    xox Carina

  5. Wow das sieht köstlich aus!!

  6. Sieht unglaublich lecker aus!

  7. das sieht so lecker aus, ich möchte einen, jetzt. mhhhhh.
    Katharina // http://www.ktinka.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close