Close
Persönliches • 10 little things that make me happy ♥

Persönliches • 10 little things that make me happy ♥

Verflucht seist du Kaffeefleck, ich habe dich heute früh auf der Bluse entdeckt, als ich gerade das Haus für einen wichtigen Termin verlassen wollte. Ausgerechnet heute war ich auch noch spät dran und alle anderen Blusen ungebügelt oder noch in der Wäsche. Natürlich streifte ich beim Aussteigen aus dem Auto mit der Hose am Lack entlang, der selbstverständlich mal wieder schmutzig war. Und wie könnte es anders sein, kann ich mich in diesem Moment wegen der schmerzenden Rippe nicht richtig bücken um das Malheur wieder sauber zu bekommen, ehe ich ohnehin schon 5 Minuten zu spät zum Termin haste und sich der Absatz der neuen Pumps zu allem Überfluss auch noch im Kopfsteinpflaster verfängt. Scheiß Tag. Ich könnte mindestens 5 Dinge aufzählen, die mich heute geärgert oder unglücklich gemacht haben. Während ich sie im Kopf durchgehe, muss ich an einen Instagram Tag von Julie denken, in dem sie mich aufgefordert hat 10 Dinge zu nennen, die mich glücklich machen. Und weil ich (und die Autokorrektur, die mich abgöttisch liebt) so schlecht beim Tippen am Handy sind, mache ich einen 10 little things that make me happy Blogpost draus. Aus Bequemheit und auch darum, weil ich mich gerade selbst ein bisschen aus dem Sumpf ziehen und mir vor Augen führen muss, wieviele Dinge mich eigentlich glücklich machen. Und dass so ein kleiner Kaffeefleck – und das was er nach sich zieht – nur unwichtige Kleinigkeiten sind.

what makes me happy

 

#1 Katzen

Blöder Tag? Katze hochheben, Nase ins Fell drücken und die Augen schließen. Danach geht es mir bestimmt erstmal besser. Ich liebe es, wenn sich Torres auf meinen Schoß kuschelt und mich mit seinem Näschen anstupst, weil er weiter am Bauch gekrault werden möchte. Katzen um mich herum machen mich glücklich weil sie merken, wenn es einem mal nicht so gut geht und sich einfach wortlos ganz nahe rankuscheln und leise schnurren.

#2 Sonntagnachmittage

Weil die mir und meinem Freund gehören und wir dann Dinge tun, die man wahrscheinlich sonst als altes Ehepaar machen würde. Gemeinsam auf der Couch sitzen, jeder in ein Buch vertieft. Sich nebeneinander am Sessel auf der Terrasse ausstrecken und das Gesicht in die Sonne halten. Unter eine Decke gekuschelt daliegen, Reisesendungen im Fernsehen schauen und darüber reden, wo wir noch alles hin wollen.

#3 Ausschaltknöpfe

Am liebsten den vom PC, wenn man abends alles geschafft und erledigt hat und mit leerem Kopf in den Feierabend starten kann.

#4 Treffen

Mit meiner besten Freundin, die ich schon seit der Schule kenne. Wir sehen uns viel zu selten, aber jedes mal wenn sie vor mir steht ist es, als wäre nicht eine Sekunde vergangen, seit wir uns das letzte Mal gesehen haben.

#5 Vom Reisen träumen

Reiseführer habe ich viele. Vor allem von Ländern, in denen ich noch nie war. Mit ganz vielen Postits, die Dinge markieren, die ich unbedingt sehen möchte. Manchmal bestelle ich mir auch Prospekte von Hotels oder verbringe Stunden auf Booking.com.

katzen

#6 In den Sonnenaufgang laufen

Im Takt zur Lieblingsplaylist, während um mich herum noch alles schläft. Ohne darauf zu achten, ob ich den letzten Kilometer schneller oder langsamer zurückgelegt habe als den davor. Und anschließend in die Badewanne und die müden Muskeln ein bisschen entspannen.

#7 Gemeinsame Projekte

Manchmal bin ich gerne alleine und vertiefe mich ganz und gar in eine Sache. Aber ich mag es genauso gerne, mit Freunden oder tollen Bloggerinnen gemeinsame Projekte zu realisieren. Zu sehen wie die Idee Gestalt annimmt, wie man sich gegenseitig ergänzt, wie etwas Großes entsteht. Wenn man es dann geschafft hat, kann man sich zufrieden zurück lehnen und betrachten, was alles möglich ist, wenn man sich reinhängt.

#8 Tieren helfen

Meine Schwester und ich bringen regelmäßig Futter und Spielzeug ins Tierheim. Zwar macht es mich wahnsinnig traurig, die Tiere zu sehen, wie sie mich in ihren Käfigen mit großen Augen ansehen, aber wenn dann 3 Katzen auf mir sitzen und 2 zu meinen Füßen schlafen, habe ich doch das Gefühl, ihnen ein paar schöne Augenblicke schenken zu können.

#9 Geburtstage feiern

Denn das sind meistens die Gelegenheiten, an denen ich meine Familie sehe. Wir sitzen dann am Tisch, reden durcheinander, essen Kuchen, machen blöde Witze und vergessen komplett die Zeit.

#10 Kleine Mitbringsel

Ich liebe es, wenn mein Freund mir Kleinigkeiten von seinen Geschäftsreisen mitbringt. Eine Tüte Salzgebäck aus dem Flugzeug, eine Muschel vom Strand in Florida, ein hübsches Minifläschchen Duschgel aus dem Hotel. Wenn er mit seinem Koffer vor mir steht und „Ich hab dir was mitgebracht“ sagt, werde ich aufgeregt wie ein kleines Mädchen und hüpfe im Kreis.

fba300e9a2a8ddbee5b24b3e18f58479
via Pinterest

Wisst ihr was ich gemerkt habe, dass es eigentlich gar nicht so einfach ist, spontan 10 Dinge aufzuzählen, die einem Freude machen. 10 Dinge, die ich nicht mag, würden mir wahrscheinlich schneller einfallen. Aber das darüber nachdenken hat mich gerade positiv gestimmt und ich freue mich heute schon auf die Couch, auf meinen Freund und auf die Katzen. Eigentlch bin ich leicht glücklich zu machen. Große Dinge, brauche ich gar nicht dafür.

Und wie ist das bei euch? Was macht euch glücklich?

…..

6 comments

  1. Ich mag Beiträge dieser Art, manchmal sollte man sich so kleine schöne Momente noch bewusster machen…

  2. Eine super Liste hast du da aufgestellt, bei einigen Nummern kann ich mich total anschließen 🙂
    Nummer zehn ist ja super süüß, da kann ich dich total verstehen 🙂
    xox ♥ Carina
    http://www.golden-avenue.blogspot.com

  3. Platz 1 Katzen! 🙂 Steht bei mir auch ganz weit oben…

    LG Christine

  4. Ein wunderbarer Post! Du hast Recht. 10 Dinge die mich nerven und zur Weißglut bringen sind schnell aufgezählt, 10 Dinge die einen so richtig Happy machen… das ist irgendwie schwieriger. Schade! Ab sofort werde ich einfach öfter darüber nachdenken – Positiv denken hilft nämlich sehr sehr oft! Bei mir ist es übrigens nicht nur das „Vom Reisen träumen“, sondern mehr das planen und durchführen 😉

  5. Sehr schöner Beitrag! Es ist schön, wenn man sich darauf besinnt, mit welch einfachen kleinen Dingen man glücklich sein kann. Danke für den Denkanstoß!

    Liebe Grüße, Bella
    http://kessebolleblog.blogspot.de

  6. Ganz toll! Man sollte sich sowieso viel viel öfter vor Augen führen, was einen glücklich macht und dass nicht alles scheiße ist. Man muss einfach auch mal die Gesamtheit betrachten und nicht nur die kleinen unglücklichen Dinge die einem passieren! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close