Close
{Leserwunsch} Bekenntnisse eines Blindfisches. Oder: Meine Erfahrungen mit harten und weichen Kontaktlinsen.

{Leserwunsch} Bekenntnisse eines Blindfisches. Oder: Meine Erfahrungen mit harten und weichen Kontaktlinsen.

Wie ich zum Blindfisch wurde.
Ich bin nicht eines Tages mit 6 Dioptrien aufgewacht. Die Veränderungen kamen schleichend und so konnte ich damals mit 16 die Hochzahlen in der Mathestunde nicht mehr richtig lesen. In diesem Fall war es einfach, die Schuld auf unseren Mathelehrer, der ohnehin so klein schrieb, zu schieben. Ich fragte einfach meine Sitznachbarin oder schrieb die Zahlen, die ich nicht lesen konnte von ihr ab. Außerdem war unser Klassenraum klein und irgendwann saß ich dann eben in der ersten Reihe. Damit ich in der Pause schneller auf den Hof komme. Nur deshalb, das war ja klar.
Monate später meckerten mich immer mehr Leute an, ich würde sie auf der Straße nicht grüßen. „Die haben sicher nicht richtig geschaut! Ich grüße jeden und ich kenne ja wohl bitte meine Freunde“, ereiferte ich mich meiner Freundin gegenüber.
Die Wochen gingen ins Land, aber ich schaffte es immer weniger gut den Gedanken aus meinem Kopf zu verdrängen, dass ich vielleicht doch ein ganz kleines bisschen schlecht sah. Und so musste ich wohl oder übel den Augenarzt anrufen und einen Termin vereinbaren. Nur zur Kontrolle und damit er mir bestätigt, dass ich mir alles nur einbilde und mit meinen Augen alles in Ordnung ist.
Und plötzlich war es amtlich. Ich bin ein Maulwurf.
Eine Woche später fiel ich aus allen Wolken. 3,5 Dioptrien Kurzsichtigkeit. Und die entsetzte Frage, wie ich überhaupt so lange ohne Brille überleben konnte. Das frage ich mich im Nachhinein heute auch, aber was macht man nicht alles aus falscher Eitelkeit?
Die Brille können Sie sich in die Haare schmieren!
Das erste, was ich meinem Augenarzt verklickerte war, dass ich mit 17 viel zu jung für eine Brille wäre. Und dass ich sie ohnehin nicht tragen würde. Er nickte damals nur verständnisvoll und mir wurden meine ersten Kontaktlinsen angepasst. Damals bekam ich weiche Linsen, welche eine Lebensdauer von ca. 2 Jahren hatten. Ich kam damit eigentlich ganz gut zu recht. Den einzigen Fehler, den ich machte war, dass ich sie viel zu lange im Auge gelassen habe. Ich machte zwar den, laut Augenarzt unbedingt nötigen, linsenfreien Tag einmal pro Woche, aber die Linsen hätten eigentlich nur maximal 8 Stunden im Auge bleiben dürfen. Ich denke, das führte dann wohl ab und zu zu Augenentzündungen. 
Der Verfall.
Was aber noch viel schlimmer war: Meine Augen wurden immer schlechter. Pro Jahr legte ich ungefähr eine halbe Dioptrie zu. So bekam ich ständig neue Kontaktlinsen und irgendwann ging mein Augenarzt dazu über, mir noch weichere Monats- und später sogar Tageslinsen zu verschreiben. Das hat den Verfall meiner Sehkraft meiner Meinung nach noch rasanter vorangetrieben. Irgendwann stand ich dann bei 6 Dioptrien. Meine Familie nannte mich nur noch liebevoll Maulwurf oder Blindfisch. Ich klagte dem Augenarzt mein Leid und er sagte mir, dass er wohl keine andere Möglichkeit sehen würde, als mir harte Kontaktlinsen anzupassen. Denn nur damit könne man die Sehverschlechterung eventuell stoppen.
Die schrecklichste Linsenzeit meines Lebens.
Meine Augen wurden vermessen, die harten Linsen waren schnell bestellt und so stand ich dann nicht besonders begeistert und auch ein wenig verzweifelt mit diesen komischen kleinen Linsen in der Hand vor meinem Spiegel im Bad. Genau zu dieser Zeit begann dann auch die schlimmsten Zeit, die ich jemals gemeinsam mit Kontaktlinsen verbracht habe. Laut Augenarzt sollte es 1 Woche dauern, bevor sich meine Augen an die harten Linsen gewöhnt hätten. Kurz gesagt, sie taten es zu dieser Zeit nie. Es kratzte, die Kontaktlinsen rutschten mir vom Auge, ich konnte meine Augen nie ganz öffnen und schaute immer so aus, als würde ich in die Sonne blinseln und die Augen ein wenig zusammenkneifen.

Wenn der Augenarzt einem nicht glaubt.
Ich war mir zu dieser Zeit schon sicher, dass mit den Linsen etwas nicht ganz in Ordnung war. Deshalb rannte ich damals fast wöchentlich zum Augenarzt. Zuerst beruhigte er mich noch. Meine Augen würden eben einfach länger brauchen um sich an die harten Linsen zu gewöhnen. Zwei Monate später passte er mir dann, unter Protest seinerseits und hilflosem Flehen meinerseits, neue Linsen an. Diese wären von einem anderen Hersteller und es gäbe sicher keine Komplikationen damit. Falsch gedacht. Der ganze Zirkus fing von vorne an. Ich konnte die Augen wieder nicht richtig öffnen, alles war beim Alten und ich rannte dem Augenarzt wieder verzweifelt die Tür ein. Nachdem wir fast ein Jahr herumprobiert hatten, riss mir irgendwann der Geduldsfaden. Und meinem Augenarzt wohl auch, denn er stellte fest, dass ich keine harten Linsen vertragen würde und verschrieb mir wieder Monatslinsen.
Irgendwann reicht’s!
Mir reichte es jedoch und ich wechselte den Arzt. Nun bin ich schon seit vielen Jahren bei meiner Augenärztin und fühle mich perfekt und kompetent betreut. Sie passte mir übrigens wieder harte Kontaktlinsen an. Diese vertrug ich vom ersten Tag an und seit ich das erste mal den Fuß in ihre Praxis setzte, hat sich meine Sehkraft nicht weiter verschlechtert. Ich habe jetzt zwar trotzdem 6,5

–> Dioptrien, aber das schon stabil seit 4 Jahren. Meinen Augen geht es gut, ich hatte nicht eine Augenentzündung in der Zeit und ich darf die Linsen täglich tragen und bis zu 16 Stunden im Auge lassen.

Mein Linsen-Tagesablauf
Morgens wenn ich aufstehe, kommen die Kontaktlinsen ins Auge. Dann schminke ich mich und abends, wenn ich mich abschminke, kommen die Linsen wieder aus dem Auge. Ich spüle meine Kontaktlinsen Abends zuerst mit Wasser und dann mit Linsenflüssigkeit ab (diesen Tipp hat mir eine Freundin gegeben und ich fahre sehr gut damit), dann kommen sie über Nacht in die Aufbewahrungsflüssigkeit. Morgens werden sie mit neuer Flüssigkeit abgespült und direkt ins Auge gesetzt. Ungefähr einmal monatlich reinige ich sie zusätzlich mit einer speziellen Reinigungstropfen. Die Aufgewahrungsflüssigkeit kaufe ich entweder beim Augenarzt – wenn ich zweimal jährlich zur Kontrolle gehe – oder bei dm. Meistens kaufe ich mir die Kombilösung von „eyelike“.
Harte Kontaktlinsen sind generell kleiner als weiche. Sie sitzen mittig im Auge und decken nicht die gesamte Regenbogenhaut (also das farbige im Auge) ab. Deshalb kann man sie auch erkennen, wenn ich Fotos mit dem Makroobjektiv mache. Im normalen Alltag kann man meine Linsen im Auge natürlich nicht erkennen.
Mein Fazit zu meinen Linsen
Ich bin extrem zufrieden mit den Kontaktlinsen. Und ich frage mich wirklich, wieso ich mir das Theater damals mit meinem ersten Augenarzt überhaupt angetan habe. Aber nachher ist man immer schlauer, oder? 
Normalerweise spüre ich meine Linsen ganzen Tag über kaum. Problematisch wird es nur, wenn ich Staub ins Auge bekomme. Deshalb trage ich zum Beispiel beim Reiten, wenn der Reitplatz sehr staubt, oder bei Wind eine Sonnenbrille. 
Ich würde mich immer wieder für harte Linsen entscheiden. Schon allein deshalb, weil ich das Fortschreiten meiner Kurzsichtigkeit damit stoppen konnte. Ja, vielleicht lasse ich mir irgendwann mal die Augen lasern, denn natürlich wäre es toll, wieder ganz ohne Sehhilfe durch den Tag zu gehen. Im Moment brauche ich einfach für alles was ich tue Kontaktlinsen oder meine Brille. Wenn man sich mal daran gewöhnt hat, dann klappt das ganz automatisch. Man kann ja ohnehin nichts tun, wenn man so ein Blindfisch wie ich ist, oder? 😉
Und jetzt würde mich interessieren ob ihr eine Brille oder so wie ich Kontaktlinsen tragt? Habt ihr weiche oder harte? Falls ihr noch Fragen zu diesem Thema habe, hinterlasst mir einfachen einen Kommentar.

26 comments

  1. Als ich damals den Führerschein gemacht habe wurde natürlich beim Sehtest festgestellt das ich eine Sehhilfe bräuchte. Kontaktlinsen kamen da für mich noch nicht in Frage denn als erstes wird einem ja immer eine Brille aufgebunden.
    Ich erinnere mich noch wie ich damals Fielmann verließ und begeistert war wie weit ich gucken konnte. Die Bäume hatten auf einmal Blätter 😀

    Wegen meinem Beruf empfand ich es aber extrem lästig eine Brille zu tragen, aufgrund von schiefen Ohren konnte Sie nie so angepasst werden das Sie nicht rutscht und es ist wirklich ätzend wenn man gerade einer „unsauberen Tätigkeit“ nachkommt, Handschuhe anhatt und die Brille nicht auf der Nase zurück schieben kann.

    Also rannte ich wieder zu Fielmann und ließ mich beraten wegen Linsen.

    Das ganze ist nun 9 Jahre her und ich trage seitdem nur noch Linsen.
    Ich benötige zum Glück nur die stinknormalen weichen Monatslinsen, ich kaufe Sie im DM. Mit denen komme ich einfach am besten zurecht. Einzig nach einen langen Tag werden meine Augen trocken und ich benötige Augentropfen zur Befeuchtung. Da helfen selbst keine Aqualinsen 😀

    LG

    1. Haha ja genau! Ich staunte damals auch darüber, dass Bäume je einzelne Blätter hatten und nicht nur ein Knödel aus grün waren. :))

  2. Die Linsen sehen so „klein“ aus. Ich bin quasi auch ein Maulwurf, habe auf einem Auge 6 und auf dem anderen 5 Dioptrien. Meine letzte Brille hatte ich vor ca. 5 Jahren. Seit dem haben sich meine Augen so schnell verschlechtert, dass es einfach nicht mehr bezahlbar ist alle 5-6 Monate eine neue Brille, bzw. neue Gläser zu kaufen. Mit Kontaktlinsen ist das viel einfacher =)
    War schon am überlegen ob ich meine Augen Lasern lasse, aber laut Augenarzt soll man das erst ab 27 machen, da sich die Augen bis dahin noch „entwickeln“. Die DM Kombilösung finde ich super!

    1. Meine Augenärztin hat mir gesagt, dass sich die Augen 2 Jahre lang nicht verschlechtern dürfen, dann sollte man erst lasern. Das wäre bei mir jetzt zwar der Fall, aber ich überlege noch.

      Ja, die harten Linsen sind viel kleiner als weiche.

  3. Ich trage Brille seit dem Kindergarten, (harte) Linsen seit etwas mehr als 10 Jahren. Weiche waren für mich nie eine Option, weil sie auf Dauer eben einfach nicht gut verträglich sind und weil es bei meiner Stärke (ich habe ebenfalls 5 bzw. 6 Dioptrien, bin allerdings weitsichtig) nicht absehbar ist, dass ich irgendwann keine Brille / keine Linsen mehr brauche. Da Lasern bei meinen Werten auch nicht in Frage kommt (Weitsichtigkeit ist in diesem Bereich (noch?) nicht korrigierbar), bin ich froh, dass ich mit den Linsen eine für mich gute Lösung gefunden habe. Obwohl ich über 10 Jahre Brille getragen hab, fühle ich mich ohne einfach wohler.

    1. Das kann ich verstehen. Ich mag meine Brille zwar hin und wieder auch, aber ich fühle mich mit Linsen auch wohler.

  4. Wieso ist man denn mit 17 zu jung für eine Brille? 😀
    Ich habe meine mit 13 bekommen und erst Jahre später weiche Linsen um mir die optische Sonnenbrille zu sparen.

    Vor harten Linsen scheue ich immer noch zurück, da sie weit pflegeintensiver sind und ich sehr schlecht mit Fremdkörpern im Auge zu Rande komme.
    Seit einigen Jahren verschlechtern sich meine Augen auch nicht mehr – sogar das schlechtere Auge hat sich verlangsamt yay – und so hoff ich schon, dass ich mit weichen auskomme.
    Ich kauf auch immer diese Lösung, die vom Augenarzt sind ja nix Anderes nur ungefähr 10x so teuer, nene! Da ich meine Monatslinsen nicht täglich trage überlege ich auch mir mal so einen Proteinspülung zu kaufen, um Risiken zu minimieren mhm!

    Ansonsten … ich liebe Brillen. Sie geben jedem Gesicht sofort einen „sophisticated“ Anstrich und sind ein super Accessoire. Wenn ich nicht so eine seltsame Nasenbrücke hätte, hätte ich sicher schon mal eine mit hartem Rahmen gekauft. Ich versteh echt nicht, wieso sich so viele gegen eine Brille wehren 🙂

    1. Zu jung für eine Brille meinte ich nicht aus medizinischer Sicht. 😉
      Ich hatte damals einfach das Gefühl, dass Brillen nur von Omas und den uncoolen Kindern getragen wurden. Mir war weggehen zu der Zeit wichtiger als intelektuell auszusehen. 😉

  5. Ich trage seit knapp zwei Jahren eine Brille. Zuerst war ich ganz erstaunt, was ich vorher alles nicht sehen konnte, aber ich wollte die Brille trotzdem nicht aufsetzen, sie steht einem ja doch nicht so gut. Einige Monate ging das auch gut, aber ich habe mich immer mehr an das scharf sehen gewöhnt und wollte die Brille, obwohl sie mir ja nicht so gut steht, nicht mehr absetzen.
    Im Dezember habe ich wieder einen Augenarzt Termin und dann will ich endlich Kontaktlinsen 🙂 Hoffentlich klappts ^^

    1. Da bin ich sehr zuversichtlich. Heutzutage gibt es ja schon viele verschiedene Kontaktlinsenarten.

  6. Seit ich 17 bin trage ich weiche Kontaktlinsen (Focus Visitint) und hatte damit nie Probleme, ich bin allerdings weitsichtig und habe konstant 5,00 Dioptrin. Die eyelike Lösung benutze ich auch jeden Abend und zusätzlich bei trockener Heizungsluft oder langer Computerarbeit Augentropfen mit Hyaluron. Man hört ja immer wieder, dass Leute Probleme mit weichen Kontaktlinsen bekommen, bei meiner Freundin hat sich sogar die Hornhaut abgelöst und sie musst sofort nur noch Brille tragen.

    Vor kurzem habe ich mir mal wieder eine Brille gekauft, die mir auch wirklich gut gefällt und steht. Seitdem trage ich ab und zu mal wieder Brille und seltsamerweise sagen mir die Leute dann andauernd das ich „heute gut aussehe“. Trotzdem bleibe ich an den meisten Tagen meinen Kontaktlinsen treu, sie sind einfach sooo viel praktischer und komfortabler.

    Übrigens bin ich schon als kleines Kind weitsichtig gewesen, es wurde nur erst mit etwa 5 Jahren erkannt weil ich dauern gestolpert bin und immer aufgeschürfte Knie hatte 🙂

    1. Ja, da habe ich auch schon Schauergeschichten gehört, was mit weichen Linsen alles passieren kann. Ich glaube aber, dass es auch stark davon abhängt, wie man mit den Linsen umgeht – Pflege, Trageverhalten….

      Muss mir demnächst übrigens auch eine neue Brille zulegen. Meine ist schon so alt und zerlempert, sie fällt mir schon von der Nase.

  7. Ich trage nun mittlerweile seit 8 Jahren harte Kontaktlinsen (hab sie mit 15 bekommen) und hatte nie Probleme mit den Dingern. Ganz im Gegenteil, ich liebe sie heiß unf innig. 🙂

  8. ich hatte auch mal weiche Linsen und nur Probleme damit, wäre sogar fast erblindet. Der Vernarbungen, die die Linsen in den Augen hinterlassen haben, sieht man sogar auf Fotos und es sieht so aus, als ob ich Kontaktlinsen tragen würde, obwohl keine drin sind! Als Hygienefreak ist der Fehler auch sicher nicht bei mir zu suchen…

    Dazu kommt, dass ich eben recht trockene Augen habe, mein Augenarzt passt zb keine Linsen an und verweist an den Optiker, der mir keine harten Linsen geben will. Mich ärgert das einfach maßlos, ich trage seit meinem 2ten Lebensjahr Brille und hasse es heute immer noch genauso wie damals

  9. Sehr interessanter Artikel! Ich wusste gar nicht, dass man mit harten Kontaktlinsen das Fortschreiten stoppen kann!
    Ich müsste mir eigentlich auch eine Brille holen.. Beim Frührerschein vor einem Jahr war ich schon an der Grenze bzw. knapp darüber und in der Uni tue ich mich mit dem Lesen manchmal schwer..

    Liebe Grüsse,
    Sarina

  10. Oh das hört sich ja wirklich grausig an. War sicher eine ziemlich nervige Zeit, wenn du die ganze Zeit zum Arzt gerannt bist.
    Ich hab weder Kontaktlinsen noch eine Brille – leider.
    Mich will immer jeder hauen, der eine Sehhilfe benötigt, wenn ich sage ich hätte gern eine. ^^
    Ich weiß dass man Brillen auch mit Fensterglas kaufen kann, aber das ist nicht das Selbe, da wäre es nur ein Accessoire und da bin ich eher nachlässig.
    Deshalb hätte ich gern eine kleine Sehschwäche. xD
    über 6 Dioptrin ist dann natürlich schon heftig insbesondere weil, so wie ich das gelesen hätte, dein erster Arzt mit daran Schuld ist dass es so sehr schlecht geworden ist.
    Allgemein hab ich zu meiner Freude immer Glück mit meinen Ärzten.

    Aber mal ne andere Sache, ich hätte da ne Frage.
    bei deinen Bildern von den Linsen ist mir fast die Kinnlade runtergeklappt.
    Was hast du denn für ein Objektiv??
    Ich würd mir unglaublich gern ein Makroobjektiv kaufen und deines scheint wirklich gut zu sein. *staun*

    XO
    K-ro

  11. Was haben Sie denn Schönes? says:

    Hi,
    Also ich trage weder Brille noch Kontaklinsen…Frage mich aber manchmal wie das wäre. Kann mir einfach überhaupt nicht vorstellen, schlecht sehen zu können. Aber ich glaube, wenn ich darauf angewiesen wäre, würde ich mal Brille und mal Linsen tragen. Weil eine Brille doch auch ein tolles Accessoire sein kann. LG aus Berlin, – A.

  12. Ich habe seit der ersten Klasse eine Brille. Erst seit ich 19 bin, trage ich Kontaktlinsen, weil ich vorher eine wahnsinnig panische Angst vor dem Ins-Auge-Fassen hatte. Seitdem ich weiche Kontaktlinsen verwende, sind meine Augen auch ein wenig schlechter geworden, was allerdings selbstverschuldet ist – zu langes Tragen, falsche Pflege, für die falschen Tätigkeiten getragen (zB am PC – da sitzt man so nah dran, da reicht dir Brille). Ich mag mich ohne Brille auch lieber als mit, jedoch bin ich oft zu faul, mir die Linsen ins AUge zu friemeln. 😉

  13. Ich hatte -5.25 und -7.75 Dioptrien. Ich hatte auch weiche Kontaktlinsen, habe die Tragedauer aber jahrelang überschritten, sodass ich sie irgendwann nicht mehr gut vertragen habe. Knapp 2 Jahre später habe ich mich zum ersten Mal ernsthaft nach Lasermethoden erkundigt. Dann ging alles sehr schnell – seit eineinhalb Jahren bin ich jetzt kein Maulwurf mehr und bin jeden Tag wieder dankbar darüber, gut sehen zu können. Das lohnt sich so sehr! Absolut richtige Entscheidung, ich bin so glücklich mit meiner neuen Sehkraft 🙂

    1. wow..du hast dich lasern lassen? kannst du vielleicht ein bissl was davon erzählen? wie lange ist das schon her? ich hab auch -7,5 dpt. aber ich weiss nicht so recht. jeder erzählt was anderes.
      hab gehört, dass man nur bis zu 5 dpt weglasern kann. somit würde bei mir ein rest von 2,5 dpt. bleiben. und damit brauch ich ja auch weiterhin brille/linsen.
      ich dachte es reicht, wenn das auge 1 jahr gleichbleibend is. sich nicht verschlechtert..hier lese ich von 2 jahren.
      können sich danach die augen wieder verschlechtern?! usw.

  14. Ich trage auch weiche Kontaktlinsen.
    Erst hatte ich Tageslinsen, dann Monatslinsen, dann wieder Tageslinsen und als mir die zu teuer wurden (da ich sie dann selbst bezahlen musste), bin ich wieder auf Monatslinsen umgestiegen. Allerdings habe ich seit ca. einem Jahr das Problem, dass die Linsen meine Augen extrem austrocknen, so dass ich abends alles verschwommen sehe und die Kontaktlinsen alle 2 Stunden reinigen müsste. Woran das liegt, kann ich aber nicht sagen. Momentan teste ich mich durch extra feuchte Linsen.
    Eine Brille ist für michb aber keine Alternative. Ich habe zwar eine, falls mir eine Linse verloren geht, ich abends noch Fernsehen gucke oder morgens noch keine Lust habe, sie so früh einzusetzen, aber ich habe einfach kein Brillengesicht und bin der Meinung, dass ich mit Brille seltsam aussehe 😀

  15. ich hab derzeit noch eine brille, hoffe aber, dass ich bald kontaktlinsen bekommen. ich wusste gar nicht wie viel da schiefgehen kann, hoffentlich klappt es bei mir problemlos.

  16. Tatjanabella says:

    Ich habe auch mit 12 Jahren meine erste Brille bekommen und bin dann ein paar Jahre später auf Kontaktlinsen umgestiegen. Der erste Versuch war auch mit harten Linsen, die ich nicht einmal eine halbe Stunde im Auge ausgehalten habe. Die weichen Linsen habe ich leider dann nach mehr als 8 Jahren nicht mehr wirklich gut vertragen und bin wieder auf die Brille umgestiegen. Aber ich habe meine Brille gehasst. Dieses Jahr im Februar habe ich mir dann meine Augen lasern lassen. Und ich bin sooo glücklich damit. Ich hatte keine Komplikationen, keine Schmerzen und nach 1 Monat war schon alles fast wieder normal. Übrigens hatte ich auch auf beiden Augen 6 Dioptrien.

  17. Ach herrje, gut, dass du nun endlich zufrieden bist!
    Ich selbst trage seit der ersten Klasse eine Brille und hab so mit 14 angefangen, weiche Monatslinsen zu tragen. Seither haben sich meine Augen kaum verschlechtert, was sie mit Brille schon getan haben. Bisher bin ich froh, noch keine harten Kontaktlinsen tragen zu müssen. Vor dem Laser-Eingriff habe ich auch ziemlich respekt, würde ihn für mich aber auch nicht ganz ausschließen.

  18. ich gehöre auch zu derFraktion Blindfisch mit ca. 5 Dioptrien.Mittlerweile fahre ich mit sehr günstigen Monatslinsen am besten, trage aber auch meine Brille sehr oft- ausser wenn ich mich schminke dann müssen die Linsen rein denn sonst klebe ich vorm Spiegel und sehe nix ^^

    Ich war sogar schon im Laserzentrum wo man mir sagte dass bei meinen augen wohl nur Linsenimplantate möglich wären und das hat mich dann doch erstmal wieder zurückschrecken lassen

    lg Cessa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close