Close
[DIY] Dip Dye | Ombre Pullover und Bluse selbst gemacht

[DIY] Dip Dye | Ombre Pullover und Bluse selbst gemacht

 
 
Ein wenig traurig bin ich schon, denn mit meinem Beitrag läute ich das Ende unserer Blogger for Spring Wochen ein. Nachdem es letzte Woche um Home & Interieur ging, zeigte euch Hannah tolle Inspirationen für den Balkon. Steffi hatte Anregungen für uns, wie man die Wohnung mit bunten Polstern und frischen Blumen aufhübschen kann und Steffi zeigte uns ihren zuckersüßen Frühlings Deko Haul.
 
Diese Woche geht es um das Thema Fashion. Nachdem es mit 5 Grad immer noch nicht warm genug für ein Frühlingsoutfit ist zeige ich euch, wie ihr den Frühlingstrend Dip Dye bzw. Ombre ganz einfach nachmachen und eure Kleidungsstücke damit aufpeppen könnt.
 
Es ist ganz einfach und die Sauerei hält sich mit ein bisschen Vorsicht auch in Grenzen. Alles war ihr braucht ist folgendes:
 
 
Ich habe mich für blaue Farbe entschieden und den Boden mit Zeitungspapier abgeckt, da sich blaue Spritzer auf den weißen Fliesen nicht allzugut gemacht hätten. Die großen Architekturzeitschriften haben sich hervorragend dafür geeignet und so wurde selbst die Unterlage ein wenig stylisch. 😉 Außerdem lohnt es sich, wenn ihr während des Färbevorganges Handschuhe tragt, da ihr mit den Fingen eventuell die Kleidungsstücke etwas zurechtziehen müsst.
 

Und so geht’s:

 
 
Farbe laut Färbeanleitung mischen. Ich brauchte dafür 60 Grad warmes Wasser, das ich in einem Eimer gut mit der Farbe vermischt habe.
 
 
Kleidungsstück eintauchen. Und zwar bis zu der Position, bis zu welcher ihr den Farbverlauf gerne haben möchtet.
 
 
Kleidungsstück herausziehen und den unteren Teil färben. Damit ihr einen schönen Farbverlauf bekommt, zieht ihr das Kleidungsstück wieder ein wenig aus der Farbe heraus und färbt den unteren Bereich dunkler. Für den ganz hellen Teil oben, habe ich den Pullover übrigens nur ganz kurz in die Farbe getaucht. Die 2. Verlaufsstufe habe ich einge Minuten in der Farbe gelassen.
 
 
Kleidungsstück noch weiter aus der Farbe ziehen. So habt ihr dann später einen möglichst weichen Verlauf. Den untersten Teil des Pullis habe ich wieder einige Minuten in der Farbe gelassen.
 
 
 
Bluse färben. Die Prozedur habe ich mit der Bluse wiederholt, wobei ich den Verlauf umgedreht habe. Das heißt, ich habe die Bluse vom Kragen abwärts in die Farbe getaucht, so dass später der obere Teil der Bluse dunkler ist als der Saum unten. 
 
Der Pulli bestand aus Baumwolle (von H&M Divided Red), die Bluse aus Polyester (von Primark), daher hat die Bluse die Farbe nicht so intensiv und schnell angenommen wie der Pullover. Ich habe den dunkelsten Teil ca. 30 Minuten in der Farbe gelassen.
 
 
Für diese Zeit empfielt es sich, einen Bewacher abzustellen, der jeden, der zu nahe kommt, mit bösem Blick anfunkelt.
 
 
Kleidungsstück abtropfen lassen. Anschließend kamen die Kleidungsstücke an die frische Luft, wo ich sie etwas abtropfen habe lassen. Danach habe ich beide Teile extra mit kaltem Wasser und etwas Waschmittel gewaschen und trocknen lassen.
 
 

Das Ergebnis:

Nach dem Trocknen und Bügeln sahen meine „Designerstücke“ so aus:

 

Sehr hübsch kann ich mir so einen Farbverlauf auch für einen Rock vorstellen. Am liebsten einen weißen Leinen- oder Baumwollrock mit Falten. Vielleicht finde ich ja zufällig ein solches Teil irgendwann einmal, dann probiere ich es damit ebenfalls.

 
 

34 comments

  1. Ich glaube, das werd ich mal nachmachen, das Ergebnis sieht wirklich toll aus 🙂

  2. Wirklich eine gute Idee, um einfach Shirts aufzupeppen. Gefällt mir gut!

  3. Toll geworden. Beide teilen haben einen total schönen Verlauf!
    Wollte auch schon länger ein dip-tye machen, du hast es mir wieder schmackhaft gemacht!

  4. Das muss ich auch irgendwann mal ausprobieren!!
    Sieht wahnsinnig gut aus :3

  5. Schöne Fotos, schöne Idee, schöne Frau!

  6. Gefällt mir richtig gut! Vielleicht kann ich so meine verschandelte Bluse (Friseur & Blondierung….) wieder herrichten!

  7. Super Idee! Ich muss gleich mal meinen Schrank nach verwertbaren Teilen durchforsten 🙂

  8. super tolle idee, der pullover gefällt mir richtig gut. und man sieht, man braucht nicht immer neues um mit der zeit zu gehen. lg Di Ana

  9. Wow das Ergebnis ist so toll geworden 🙂

  10. Coole Idee! Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

  11. Wirklich sehr hübsch geworden! 🙂
    Kann ich mir auch total gut in soooo vielen Farben vorstellen. Ich muss echt mal mein Kleiderschrank durchwühlen. Farbe! Ich brauch Farbe!
    Merci für die Inspiration! 😀
    LG, die Pepsa

  12. Tolle Anleitung! Die Bluse gefällt mir besonders gut 🙂 Und so ein Bewacher ist schon sehr praktisch 😉

  13. Der Verlauf ist wirklich perfekt geworden, hätte nie gesagt das es selbstgemacht ist! Toll!

  14. Oh sieht das genial aus :O Ich hätte sowieso ein paar Kleidungsstücke im Kasten, die ich nimmer anziehe, weil sie so langweilig geworden sind.. ist eine super Idee 🙂

  15. Die Bluse gefällt mir richtig gut! Eine schöne Idee =)

  16. sieht richtig toll aus 🙂 besonders die bluse 🙂

    kissfromarose92.blogspot.de

  17. Wow das ist echt super geworden 🙂 Vor allem der Verlauf beim Pulli gefällt mir ausgesprochen gut.

    lg kate

  18. Der Pulli sieht total wie der aus, den ich mir erst gekauft habe 😀
    (http://fairycherry21.blogspot.co.at/2013/04/new-in-1-h-essie-catrice-essence.html)
    Ich werde dass gaaanz sicher im Sommer nachmachen, total cool 🙂

  19. Der h&m Pulli sieht so echt Super aus 🙂

  20. Sieht sehr professionell & richtig schön aus 🙂

  21. Ich habe auch zwei weiße Shirts, ich ich sehr langweilig finde. Das werde ich auf jeden Fall nachmachen. Danke für den tollen Tipp.

  22. Das sieht Super aus. Gefällt mir um einiges besser als Batik. Würde ich auch gern mal nachmachen 🙂
    Liebste Grüße
    M E L O D Y

  23. Die sehen richtig toll aus.. Ich würde es wahrscheinluch nicht machen, wiel ich diesen Dip Dye Trend nicht so mag (Man bedenke das ich Pinke Haarspitzen hab;)), sonst echt cool 🙂

  24. wahnsinn… muss ich auch mal machen 🙂

  25. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! sieht klasse aus 🙂

  26. das ergebnis ist gut gelungen, ich selbst, mag solche klamotten nicht so, aber das sieht sogar besser aus als das aus den läden ^^
    lg, arina

  27. Ui die Bluse sieht ja toll aus… hätte mir nie gedacht, dass das so easy zum nachmachen geht. Danke für den Tipp 😉

  28. Wie toll! Sowas muss ich auch unbedingt mal machen. Die Idee mit dem Rock finde ich auch sehr gut.

  29. wow, das nenn ich mal – sehr gelungen … nette idee für den frühling.

    lg
    tina von dedicatedto

  30. Das ist ein gelungener Abschluss für eine wunderbare Blogger Serie. Ich habe jeden Artikel gelesen und muss sagen, dass mir die Aufmachung gut gefallen hat. Mich würde interessieren, welche Farbe von Simplicol es ist und ob es wichtig ist, dass es sich um einen alten Eimer handelt. Die Bluse ist der Knaller. Wenn es sie im Geschäft geben würde, dann würde ich sie sofort kaufen.

    Viele Grüße
    Denise

  31. diese DIY-Aktion ist der Hammer
    vorallem gefällt mir dieser Look sehr sehr gut

  32. Anonymous says:

    Danke für die Anleitung. Welchen Farbton hast du zum Färben benutzt? Arktis oder Jeansblau?

    LG Jenny

    1. Ich habe jeansblau genommen.

  33. Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob mir die Bluse oder das Hemd besser gefällt.
    Momentan tendiere ich noch zu dem Hemd !
    LG Marie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close