Close
Gina Tricot lanciert Kollektion mit skandinavischen It-Girls

Gina Tricot lanciert Kollektion mit skandinavischen It-Girls

Manchmal, wenn man skandinavische Blogs liest (was ich durchaus gerne tue) hat man das Gefühl, dass das Leben zu manchen Frauen (Skandinavierinnen im Allgemeinen) gerechter ist als zu anderen (mich im Besonderen). Blond, hübsch und ein untrügliches Gespür für Stil – man könnte direkt neidisch auf die Skandinavierinnen werden. Irgendwie scheint es, als würden sie alles mit einer souveränen Leicht- und Lässigkeit meistern, egal ob Job oder Privatleben. Und vor allem sind sie – egal was gerade machen – immer perfekt gekleidet, perfekt geschminkt, perfekt frisiert. Etwas, das ich liebend gerne mit wenigstens halb so viel Leichtigkeit schaffen möchte.

Wenn ich an meine Besuche in Dänemark (Kopenhagen) und Schweden (Malmö) denke, habe ich vor allem den Stil der Schwedinnen im Kopf. Minimalistisch und doch feminin tragen sie weiche Farben und schaffen so eine Mischung aus Trends und klassischen Schnitten, die ihren Stil zeitlos und trotzdem immer wieder interessant machen. Inzwischen haben es die skandinavischen Marken längst bis zu uns geschafft und jeder kennt Noa Noa, Acne, Nudie, Cheap Monday, Filippa K oder natürlich H&M.

Genau wie unser Lieblingsschwede es mit Designer-Kooperationen vorgemacht hat, setzt nun ein weiteres skandinavisches Modelabel auf Kooperationen mit bekanntesten Modegrößen. Für Gina Tricot interpretieren Pernille Teisbæk, Emma Elwin und Hanneli Mustaparta jeweils eine eigene Kollektion und leihen dieser ihr Gesicht. Den Anfang macht Pernille Teisbæk – Stylistin und Modebloggerin. Gut finde ich, dass nach ihr Emma Elwin als Verfechterin von mehr Nachhaltigkeit eine Bio-Kollektion zusammenstellt. Im folgenden Video seht ihr eine kleine Vorschau, die Kollektion von Pernille Teisbæk gibt es bereits online. Für die Teile bezahlt man rund 20 Euro aufwärts, das teuerste ist ein Mantel für 70 Euro.

 

 

Seit etwas mehr als zwei Jahren liefert Gina Tricot ja auch nach Österreich, aber ich gestehe, dass ich noch nie bestellt habe. Ich mochte den Laden damals in Kopenhagen recht gerne, allerdings war er so vollgestopft, dass man nur mit viel Zeit und Wühlwillen Shoppingglück hatte. Im Onlineshop sprechen mich die Teile – ich habe mir gerade ein wenig durchgeklickt – dann doch eher an. Vor allem die klaren, klassischen Schnitte. Im Moment gibt es viel in weiß, hell- und marineblau und Streifen spielen eine große Rolle. Habt ihr in letzter Zeit einmal bestellt oder seid in einem Laden gewesen? Wie findet ihr die Marke generell? Lohnt sich eine Bestellung? Die Bio-Kollektion von Emma Elwin würde mich schon interessieren…

 

_L1B4293_lowres

1501_GINA_TRICOT_04_153_RGB_low Kopie

SPONSORED VIDEO

1 comment

  1. Wir haben einen Laden bei uns in der City. Ich selbst war schon lange nicht mehr drin, denn im Geschäft selbst habe ich noch nie etwas gekauft. Ich habe leider nie etwas passendes für mich gefunden, wobei ich auf anderen Blogs schon tolle Teile von Gina Tricot gesehen habe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close