Tipps für einen entspannten Feierabend

by

Ich erwischte mich in den letzten Tagen und Wochen immer öfter dabei, dass ich zu Hause meinen Laptop einschalte, kaum dass ich das Haus betreten habe. Da ist noch eine E-Mail, die ich beantworten möchte, ein Foto, das ich bearbeiten muss, ein Blogpost, der noch einmal Korrektur gelesen werden sollte… Trotz Feierabend, lässt mich die Arbeit oft nicht los. Dabei weiß ich eigentlich genau, die wichtig es ist, abends abschalten zu können. Um das wieder ein bisschen mehr zu lernen und den Feierabend einfach bewusster zu verbringen, habe ich in letzter Zeit Tipps für einen entspannten Feierabend gesammelt und vor allem auch an mir selbst ausprobiert. Hier sind die drei Dinge, die mir bisher sehr gut helfen.

 

Du kommst gestresst aus dem Büro nach Hause? Hier sind meine Tipps für einen entspannten Feierabend.
Du kommst gestresst aus dem Büro nach Hause? Hier sind meine Tipps für einen entspannten Feierabend.

Tipps für einen entspannten Feierabend

#1: Schon in der Arbeit damit anfangen

Zuviel im Kopf zu haben, lässt mich nicht entspannen, das habe ich relativ schnell gemerkt. Dass ich die Dinge nicht einfach vergessen kann, ist einfach eine Tatsache, die sich nicht ändern lässt. Deshalb war mir klar, dass ich eine andere Strategie brauche. Kein Verdrängen oder der Versuch, bewusst nicht an etwas zu denken. Das funktioniert nämlich so gar nicht. Du kennst das Beispiel. Wenn ich dir sage, denk auf keinen Fall an einen rosaroten Elefanten, woran denkst du dann? Genau. 🙂

Deshalb ist es für mich wichtig, dass ich mit dem Feierabend quasi schon im Büro anfange. Oder besser gesagt, ich stimme mich im Büro schon auf den bevorstehenden Feierabend ein. Bevor ich den Computer ausschalte, gehe ich nochmal meine To-Do-Liste durch. Ich streiche Dinge durch, die erledigt sind, priorisiere To-Dos, die am nächsten Tag gleich gemacht werden müssen und schiebe solche nach hinten, die noch ein bisschen Zeit haben. So habe ich das Gefühl, das ich nichts vergessen habe oder ich mich nicht bis zum nächsten Tag an irgendwas Wichtiges erinnern muss, das dann ständig in meinem Kopf herumschwirrt.

 

Tipps für einen entspannten Feierabend 2

 

#2: Ein Ritual pflegen

Im Rahmen meiner Tipps für einen erholsamen Schlaf bei Stress habe ich schon einmal darüber gesprochen, wie wichtig Rituale sein können. Sie erden mich, machen den Kopf frei und bereiten mich vor auf andere Dinge. Oft sind das ganz banale Tätigkeiten. Für mich ist es ein solches Ritual, dass ich mich auf mein Fahrrad schwinge und zum Büro meines Freundes fahre, wo ich ihn abhole. Beim Radeln kann ich weder telefonieren, noch aufs Handy schauen oder mich irgendwie im Kopf zu sehr mit den Dingen aus dem Büro beschäftigen.

Außerdem schafft das Radfahren auch wortwörtlich Distanz zum Arbeitstag, ich fahre in Richtung Zuhause. Das Tolle am Radfahren ist auch, dass ich mich nicht in einen überfüllten Bus quetschen und Nörgeleien anderer anhören muss. Rituale können zum Beispiel sein:

  • Die Blumen im Büro gießen
  • Den Schreibtisch aufräumen
  • Sich zu Hause gleich umziehen, Haare hoch, bequeme Klamotten an
  • Die Freundin/Mutter/Schwester … anrufen
  • Auf dem Heimweg Musik hören
  • Sport machen
  • gemeinsam einkaufen / kochen

Viele schwören ja auch auf das Feierabend Bier. Für mich wäre das ja nichts, aber zu einem guten Tee, einem leckeren Kakao mit Sahne oder freitags auch mal zu einem Gin Tonic sage ich nicht nein.

 

Tipps für einen entspannten Feierabend 2

 

#3: Das Gegenteil machen

Es ist erwiesen, dass man besonders gut abschalten kann, wenn man das Gegenteil von dem macht, was man arbeitet. Ich arbeite zum Beispiel viel mit dem Kopf und dem Computer, muss kreativ sein, sollte Ideen haben, schaue ständig in meinen iMac. Deshalb tut es mir im Feierabend unglaublich gut, wenn ich meinen Kopf ausschalten kann und etwas mit den Händen mache. In der Badewanne liegen und Musik hören finde ich im Winter super. Im Sommer kann man ein bisschen im Garten arbeiten, etwas basteln oder ganz einfach Sport machen oder spazieren gehen.

Perfekt zum Abschalten ist für mich auch lesen. Ich vertiefe mich liebend gern in ein gutes Buch und blende alles um mich herum aus. Dabei höre ich oft nicht einmal das Piep des Handys, was unglaublich entspannend ist.

 

Tipps für einen entspannten Feierabend 2

 

Auf den Punkt

Auf meinen Fotos seht ihr übrigens eine ganze Reihe toller Sachen, die es aktuell bei Tchibo gibt. „Auf den Punkt“ nennt sich die Kollektion und sie ist aktuell online und in den Geschäften erhältlich. Ich durfte mir ein paar Dinge daraus aussuchen und habe dies gleich zum Anlass genommen, mein Wohnzimmer ein bisschen gemütlicher zu machen. Zum Lesen nach Büroschluss setze ich mich nämlich am liebsten auf unsere große Couch und die verträgt locker noch ein paar Kissen und andere Accessoires.

Außerdem habe ich meine Bücher, das Kindle und ein bisschen anderen Krims Krams in den hübschen gepunkteten Aufbewahrungsboxen verstaut, dann liegt nicht immer alles herum. Irgendwie ist mein Kopf nämlich auch gleich aufgeräumter, wenn es der Raum, in dem ich mich aufhalte, auch ist. Das gilt übrigens auch für den Schreibtisch im Büro.

Hier geht es direkt zu den Produkten*:

 

Tipps für einen entspannten Feierabend 2

Tipps für einen entspannten Feierabend 2

Du kommst gestresst aus dem Büro nach Hause? Hier sind meine Tipps für einen entspannten Feierabend.

Tipps für einen entspannten Feierabend 2

Tipps für einen entspannten Feierabend 2

 

*Werbung: Die Produkte von Tchibo wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

No tags 0
2 Responses
  • Stacia
    Juli 19, 2017

    Ich finde deine Sammlung sehr hilfreich und würde nur hinzufügen, das Handy/ den PC auszuschalten bzw. auf Lautlos zu stellen. Bei dem Gedanken kann man natürlich erstmal panisch werden 😀 Aber wenn ich mal mein Handy vergesse, kommt nach der kurzen Panik ein Gefühl von Ruhe, Entspannung und Freiheit.
    Am Abend höre ich total gern Hörbücher und nutze dazu auch gern Audible, wieder über das Handy. Mittlerweile bin ich dazu übergegangen, Hörbücher über einen CD Player zu hören und mein Handy einfach weg zu legen. Klappt nicht immer, aber immer öfter 🙂
    Viele Grüße
    Stacia

    • Viktoria
      Viktoria
      Juli 22, 2017

      Ja, da hast du absolut recht! Bei mir klappt es leider auch nicht immer, aber ich übe. 🙂

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.