So kannst du deinen Schreibtisch persönlicher gestalten

by

Wieviele Stunden verbringst du täglich im Büro oder am Schreibtisch? Acht? Neun? Vielleicht mehr? Und jetzt Hand aufs Herz, wieviele Stunden davon fühlst du dich dabei wirklich wohl? Ich sage es ganz ehrlich, ich bin jahrelang an einem Schreibtisch gesessen, an dem ich mich nicht wirklich wohlgefühlt habe – aus verschiedenen Gründen. Jetzt habe ich endlich die Möglichkeit, dass ich meinen Schreibtisch persönlicher gestalten und nach meinen Wünschen herrichten kann.

 Tipps – So kannst du deinen Schreibtisch persönlicher gestalten

Tipps – Schreibtisch persoenlich gestalten

 

Mit Schreibtisch persönlicher gestalten meine ich nicht, dass man unbedingt 50 Fotos seiner Kinder, Hunde, Katzen oder Jachten aufstellen muss – außer man möchte es. Nicht immer besteht die Möglichkeit, gleich alles umzukrempeln oder ganz viel zu machen. Bei mir war es zum Beispiel so, dass ich einen alten, riesengroßen Schreibtisch hatte. Der war eben einfach grau mit gelben Füßen – optisch nicht gerade ein Hingucker. Zusätzlich habe ich auch noch den Fehler gemacht, ihn komplett vollzuräumen. Da lag einfach alles drauf: Stapel mit Mustern aus diversen Projekten, Papiermusterbücher, Rechnungen, meine Schneidemappe, zwei Boxen mit Stiften, Kuverts, Papier und wahrscheinlich noch vieles mehr. Wenn man viel Platz hat, räumt man auch irgendwann diesen Platz voll und fühlt sich trotz riesigem Schreibtisch eingeengt.

Im neuen Office ist mein Schreibtisch jetzt kleiner. Ich neige ehrlich gesagt auch jetzt wieder dazu, alles vollzustellen – offensichtlich ist das meine Schwachstelle. Aber ich gebe mir Mühe, schließlich möchte ich nicht der Messi im Büro sein. Ich habe mir deshalb ein paar Gedanken gemacht und mir drei Hacks überlegt, wie man schnell und einfach vorgeht, wenn man seinen Schreibtisch persönlicher gestalten möchte.

 

Schreibtisch persönlicher gestalten

Mit hübschen Tassen

Irgendwo muss man seine Stifte verstauen. Einfach irgendwo liegen lassen oder in eine Box werfen (und dann nichts mehr wiederfinden) ist suboptimal, hab ich alles schon probiert. Viel hübscher finde ich da Tassen, in die man die Stifte, die man wirklich braucht, stellen kann. Super nett ist da ja meine Fuchs-Tasse, aber aus der trinke ich lieber Kaffee. Noch persönlicher wird es mit einer Tasse mit Monogramm oder einer personalisierten Tasse, wie zum Beispiel dieser süßen Superhelden Tasse von Radbag*. Die Tassen eigenen sich natürlich nicht nur als Stiftehalter, man kann selbstverständlich auch den morgendlichen Kaffee oder Tee daraus trinken oder sie als persönliche Geschenke verschenken. Darüber freut man sich immer, finde ich.

 

Tipps – Schreibtisch persoenlich gestalten

 

Mit motivierenden Zitaten

Hübsche Postkarten mit motivierenden Sprüchen oder Ausdrucke in Bilderrahmen finde ich auch immer eine super gute Idee. Darüber habe ich hier schon einmal geschrieben. Außerdem passt eine Postkarte oder ein kleiner Bilderrahmen auch auf einen sehr kleinen Schreibtisch. Wenn man mehr Platz hat, sind Poster natürlich toll. Wir haben uns für unser Office schon drei richtig hübsche ausgesucht, die gerade auf dem Weg zu uns sind. Eines liegt auch schon fertig bei mir, ich brauche nur noch einen Rahmen. Entschieden hab ich mich für ein personalisiertes Monogramm Poster und mir einen meiner Lieblingssprüche drucken lassen: You are your only limit.

 

Tipps – Schreibtisch persoenlich gestalten

 

Indem man Ordnung schafft

Auch Ordnung kann im weiteren Sinne gesehen einen Schreibtisch persönlicher gestalten. Vor allem wirkt Ordnung immer besser und schafft eine viel angenehmere Atmosphäre. Deshalb versuche ich jetzt wirklich alles in den Ablagefächern zu verstauen, was ich nicht ständig brauche. Dinge, die man nur einmal in der Woche braucht, müssen wirklich nicht direkt vor meiner Nase liegen. Ganz wichtig ist auch, dass man die Ellbogen frei hat und nicht ständig an irgendwelche Dinge oder Stapel stößt.

Von einer ganz lieben ehemaligen Arbeitskollegin habe ich mir abgeschaut, morgens und abends 2 Minuten in den Schreibtisch zu investieren. Morgens hat sie immer das Telefon desinfiziert, die Tastatur abgewischt und sich die Dinge bereitgelegt, die sie gebraucht hat. Am Abend wurde dann schnell aufgeräumt, Schriftstücke verstaut, Stifte zurück in die Fächer gelegt, Tassen in die Küche gebracht. Das geht super schnell, man muss immer nur ein bisschen aufräumen und der Schreibtisch ist jeden Tag sauber. Das finde ich so toll und einfach, dass ich mir das jetzt für mich selbst auch vornehme.

 

Tipps – Schreibtisch persoenlich gestalten

 

Kleinigkeiten, für einen persönlicheren Schreibtisch

Eine persönliche Note bekommt man auch schon durch ein paar Kleinigkeiten hin, wie zum Beispiel:

  • Hübsche Desktophintergründe, die man regelmäßig ändert.
  • Abreißkalender mit motivierenden Sprüchen.
  • Bunte Bleistifte oder Kullis.
  • DIY Glasuntersetzer zum Beispiel in Marmor-Optik oder mit Urlaubserinnerungen.
  • Schöne Notizbücher statt normaler Collegeblöcke.
  • Frische Blumen, Pflanzen oder Sukkulenten.
  • Ein hübsches Glas mit bunten Bonbons (für sich selbst und die Kollegen).

 

Ich weiß, ich muss mich beim Thema Schreibtisch noch selbst an der Nase nehmen. Bei vielen Dingen muss ich besser werden. Auch einfach, weil es nicht gut aussieht, wenn Kunden ins Büro kommen und mein Schreibtisch quillt über. Aber zumindest habe ich jetzt sowas wie einen Neustart und kann quasi bei Null beginnen und an meinen guten Schreibtisch-Ordnungs-Vorsätzen arbeiten und meinen Schreibtisch persönlicher gestalten.

Wie geht es dir beim Thema Schreibtisch? Gleitest du da eher so wie ich in Richtung Schreibtisch-Messi ab, oder hast du alles immer ganz akkurat sortiert und aufgeräumt?

 

*Werbung: Dieser Blogpost entstand in Zusammenarbeit mit Radbag. Das Poster und das Notizbuch auf den Fotos wurden mir zur Verfügung gestellt. Bei Radbag findet man jede Menge lustige und praktische Produkte und Geschenke für viele Anlässe.

 

 

No tags 2
8 Responses
  • Jenny
    Mai 13, 2017

    Wo hast du denn das schöne Neon-Licht her? 🙂

  • Carrie
    Mai 13, 2017

    Wow das sind ja tolle Tipps.
    http://carrieslifestyle.com

  • Tabea
    Mai 13, 2017

    Also im Büro bin ich gerade null Stunden, am Schreibstisch zu Hause ca. 2,5 – 5 Stunden. Das liegt aber nur daran, dass aktuell das Semester läuft und ich somit nicht ins Unternehmen muss, aber eben dafür noch mal 6-10 Stunden täglich in der Hochschule und zu niedrigen Tischen auf unbequemen Stühlen sitzen muss 🙁
    Wohl fühle ich mich aber nur an meinem Schreibtisch und nicht in Büro und Schule, weil ich es nicht ausstehen kann, wenn mir jemand auf den Bildschrim schauen kann oder sieht, was ich schreibe.

    Ich habe auch einen großen Holztisch… und da steht noch ein großer Spiegel drauf an die Wand gelehnt, weil der sonst nirgends hin kann. Auch einen Stapel Zettel habe ich… aber der ist eben einfach praktisch, weil ich oft dran muss… Generell habe ich lieber alles griffbereit, als mehr Ordnung und Übersichtlichkeit 😉

    Tassen habe ich ja so lange gesammelt, dass ich mehr besitze, als ich je (selbst mit Besuch) zum Trinken nutzen kann… also habe ich auch zwei mit Stiften gefüllt auf dem Schreibtisch.

    Motivierende Zitate „I choose to be Happy“ und Fotos habe ich an der Wand hinter dem Tisch – nimmt keinen Platz weg, aber gefällt mir total gut. Ein hübscher Wandkalender wäre nur noch was, was ich mir als Ergänzung da wünschen würde – nur für den Überblick.

    Aufräumen nach der Arbeit hatte ich mir in der Praxisphase auch angewöhnt – Stifte weg, Zettel weg. Vor der Arbeit habe ich mir immer frisches Wasser geholt, mir ein Tagesziel gesetzt. Bereitlegen brauchte ich nichts, weil mein Schreibtisch so leer war, dass ich nur die Stifte und einen Blog und einen Ordner hatte, die in Reichweite in einer Ablage lagen. Ansonsten lief eh alles am Laptop.
    Meine Tastatur sollte ich aber zu Hause wohl auch öfter abwischen.

    Meinen Desktop habe ich erst vor 1-2 Wochen von einem Wallpaper mit Januar-Kalender auf Mai geupdatet 😀 Ich vergesse das immer… aber für Pflanzen ist kein Platz und Papier beschreibe ich eh fast nie. Da tut es auch ein Schmierzettel statt Notizbuch.
    Süßkram esse ich nicht tagsüber nebenbei, sondern komme besser damit klar, wenn ich den nicht anschauen muss… Aber trotzdem, deine Tipps sind nicht schlecht!
    Liebe Grüße

  • Nadine Rack
    Mai 14, 2017

    Find das sind super Ideen, da hat man doch gleich viel mehr Lust sich an den Schreibtisch zu setzen und zu arbeiten.
    Muss da auch noch ein bisschen daran arbeiten.
    Schönen Sonntag & liebe Grüße
    Nadine

    https://www.naraloves.de

  • Tessa
    Mai 17, 2017

    Hey, wie kann man sich denn den schönen Bildschirmschoner einstellen? Den gibt es ja nicht bei den Standard.,.

  • Zio
    Mai 17, 2017

    Hey, wie kann man sich denn den schönen Bildschirmschoner einstellen? Den gibt es ja nicht bei den Standard.,.

    • Viktoria
      Viktoria
      Mai 26, 2017

      Nein, Standard gibt’s den nicht, das ist eine kleine App, die das kann. Sie heißt fliqlo.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.