Von den Schattenseiten des Jobs & einem Lieblingspullover

by

Ich versuche nicht zu gähnen und mir nicht anmerken zu lassen, wie müde ich bin. Es fühlt sich an, als würde mein Kopf gleich nach vorne kippen und auf die Tischplatte knallen, so bleiern schwer lastet die Müdigkeit auf meinen Schultern. Ich schäme mich, weil ich es einfach nicht schaffe meinem Gesprächspartner die volle Aufmerksamkeit zu schenken. Dabei ist mir der Termin so wichtig. Es geht um ein Projekt, das ich gerne machen würde und mein Kunde und ich besprechen gerade die Einzelheiten. Doch die Nacht war viel zu kurz und Schlafmangel lässt mich nicht nur um Jahre älter aussehen, er lässt mich auch unaufmerksam werden.

 

Business Outfit Bleistiftrock und Pullover mit Spitze 3

Pullover: H&M  |  Rock: Zara  |  Tasche: „Fabia“ von Maxwell Scott

 

Deshalb merke ich auch erst einen Augenblick zu spät, dass mein Kunde mich fragend ansieht und dabei eine Augenbraue hochzieht. „Alles klar bei Ihnen?“ fragt er mich. Ich reiße mich zusammen und entschuldige mich für meine Unaufmerksamkeit. Dann erzähle kurz, dass ich gerade dabei bin, ein wichtiges Projekt abzuschließen. Und dass ich in dieser Phase schlecht schlafe. Zu viel geht mir durch den Kopf. Habe ich etwas vergessen? Habe ich das Mail geschickt? Die Daten auf den Server der Druckerei übertragen? Die Probedrucke abgeholt? Die letzten Korrekturen richtig eingearbeitet? Zu viel schwirrt in meinem Oberstübchen herum und manchmal schrecke ich nachts aus dem Schlaf, weil mir Dinge einfallen und ich schlaftrunken wie ich bin nicht weiß, ob ich sie erledigt habe oder nicht.

Mein Kunde lächelt mich an und ich versuche, mir die Erleichterung nicht anmerken zu lassen. Er ist nicht böse und ich hoffe, dass er mich nicht für unprofessionell hält. Dafür erzählt er mir, dass er in letzter Zeit auch schlecht schläft. Die Firmenerweiterung steht an. Viele Risiken, viel zu planen, viel zu entscheiden. Wir haben eine Gemeinsamkeit gefunden, nicken uns zu uns an und lassen uns beide einen Kaffee bringen. „Einen großen. Frau Resch und ich müssen unbedingt die schlaflosen Nächte hinter uns lassen“, ruft er der Sekretärin mit einem Augenzwinkern in meine Richtung nach.

Trotz der Müdigkeit und der Anstrengung, die mich dieser Termin kostet bin ich froh, heute hier zu sein. Und nicht bei einem anderen Kunden, der dafür kein Verständnis aufbringt. Ich bin kein Roboter. Manche Dinge beschäftigen mich und auch wenn ich es versuche, ich kann es nicht immer auf Knopfdruck abstellen. Die Schattenseiten des Jobs. Aber es kann nicht nur alles Sonnenschein sein. Licht gibt es niemals ohne Schatten und nicht selten liegt im Dunklen der wirkliche Zauber…

 

Mein Outfit:
Lieblingspullover mit Spitzeneinsatz & Karorock

Business Outfit Bleistiftrock und Pullover mit Spitze

 

Ich bin zu 100% Team Pulli, wenn es um Pullover mit raffinierten Details geht. Ganz klar, dass ich mich in diesen hier Hals über Kopf verliebt habe. Durch die Spitze an den Ärmeln und am Rücken gibt er sogar dem Outfit mit dem strengen Bleistiftrock einen femininen Look, der nicht altbacken oder langweilig wirkt. Und obwohl ich sonst kaum weiß trage, möchte ich den Pullover gar nicht mehr ausziehen.

Außerdem bilde ich mir fix ein, dass die Spitzendetails von meinen Augenringen ablenken, die ich im Moment trage. Ich würde nicht sagen voller Stolz, das bestimmt nicht, aber manchmal helfen eben nicht mal mehr Concealer oder große Kaffees…

 

Business Outfit Bleistiftrock und Pullover mit Spitze 5

Business Outfit Bleistiftrock und Pullover mit Spitze 2

Business Outfit Bleistiftrock und Pullover mit Spitze 7

Business Outfit Bleistiftrock und Pullover mit Spitze 4

 

No tags 1
7 Responses
  • Melanie
    Februar 17, 2017

    Ein super Business Look. Die Tasche sieht sehr hochwertig aus und dein Pulli gefällt mir auch sehr gut :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

    • Viktoria
      Viktoria
      Februar 17, 2017

      Vielen lieben Dank, liebe Melanie!

  • Tabea
    Februar 17, 2017

    Ach, liebe Viktoria, für dein Projekt drücke ich dir ganz fest die Daumen, damit du bald wieder besser schlafen kannst!
    Aber solche müden Phasen kenne ich auch aus Klausurenphasen in der Schule und Uni… da hilft nur durchhalten und Glück mit einem verständnisvollen Umfeld zu haben…

    Pullis müssen für mich irgendwie immer dick und kuschelig sein – solche Spitzendetails sind da bei mir fehl am Platz. Und weiß mag ich ja sowieso nicht. Aber dir steht dein Outfit wirklich 🙂

    Liebe Grüße

    • Viktoria
      Viktoria
      Februar 17, 2017

      Dankeschön!! Ich habe irgendwie gar keine dicken Pullis mehr. Früher mochte ich die auch gerne, aber inzwischen wird mir schnell zu warm damit. Für die Uni brauchte ich ja immer die dicksten die ich bekommen konnte, weil in den Hörsälen nie richtig geheizt wurde. Aber inzwischen ist es in den Büros immer so warm, dass ich nie mehr welche anziehe und mir auch keine mehr gekauft hab. Schon sonderbar, wie sich die Vorlieben da verändern oder verändern müssen…

  • Saskia
    Februar 18, 2017

    Ich kann mir gut vorstellen wie dich solche Projekte beschäftigen. Ich kann dann auch oft nur schlecht schlafen und solche Dinge ausblenden. Dein Outfit ist richtig toll! Wow!

    • Viktoria
      Viktoria
      Februar 18, 2017

      Danke! Und es tut gut zu hören, dass es nicht nur mir so geht…

  • Kati
    Februar 23, 2017

    Toller Look, liebe Viktoria! Und soll ich dir was sagen, auch ich kenne das nur zu gut. Ich bin eine Denkerin und kann momentan nicht mal an den Wochenenden ausschlafen, weil mir so viel durch den Kopf geht.

    Liebe Grüße aus Frankfurt <3
    Kati

    http://www.kati-onclouds.de

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.